Florian Junker
Ein Beitrag von Florian Junker, 01.10.2012

Recycling M├╝ll-Mythen erkennen

Geldsparen entlarvt die g├Ąngigsten Irrt├╝mer zum Thema Recycling und zeigt wie eine Familie ohne M├╝ll-Mythen Umwelt und Geldbeutel viel einfacher entlasten kann.
M├╝ll Mehrweg M├╝lltrennung Abfall Haushalt
Bei der seit Jahren gewohnten M├╝lltrennung schwirren immer noch einige Irrt├╝mer ├╝bers richtige Recycling durchs Land. Geldsparen entlarvt f├╝nf allt├Ągliche M├╝ll-Mythen und zeigt Abfall-Alternativen f├╝r die Familie:

Mythos 1:
Plastikbecher und Co. sollte man vor dem Wegwerfen sp├╝len


"L├Âffel rein" reicht f├╝r das Recycling v├Âllig. Wer Verpackungen liebevoll mit warmen Wasser ausw├Ąscht, ruiniert die ├ľkobilanz der Wiederverwertung und schadet unter dem Strich sogar eher der Umwelt.

Mythos 2:
Alufolie ist ein No-go


Es stimmt, die Produktion von Alufolie ist vergleichsweise energieintensiv, hier zu sparen entlastet die Umwelt deutlich. Trotzdem ist sie an manchen Stellen beim Grillen oder Backen f├╝r ein Familie fast uners├Ątzlich und das muss gar keine so schlimme Energies├╝nde sein. Denn Alufolie l├Ąsst sich relativ gut wiederverwerten: Gebrauchte Alufolie einfach zusammen sammeln, zu einem dicken Kn├Ąuel formen und ab damit in die Recyclingtonne. Auch wenn wiederverwertetes Aluminium noch immer hohe Temperaturen zum Einschmelzen erfordert, ist es doch rund 90 Prozent energiesparender.

 
Mythos 3:
Mehrwegflaschen sind ├Âkologisch das Non-plus-Ultra

Leider ist die Mehrwegflasche nicht immer gr├╝ner als Einweg. F├╝r die ├ľkobilanz ist der Energieaufwand f├╝r den Transport mitentscheidend. Muss eine Mehrwegflasche zum Beispiel f├╝r die Wiederverwendung ├╝ber 750 Kilometer transportiert werden, w├Ąre f├╝r die Umwelt eine Einwegverpackung meist besser. Gut zu wissen: Verpackungskartons wie Tetra Pack und Co. lassen sich relativ gut recyceln und sind viel weniger umweltbelastend als Einweg-Glasflaschen oder -Metalldosen. Bei regionalen Produkten sind Mehrwegverpackungen aus Plastik dank niedrigem Gewicht in aller Regel umweltfreundlicher als g├Ąngige Glasflaschen und -becher.

Mythos 4:
Kunststoffverpackungen sind b├Âse


Nur einmal verwendete Kunststoffe kosten in der Produktion viel Energie und in der Regel wertvolles Erd├Âl. Wer Verpackungsfolien, Plastikbecher und Co. ordnungsgem├Ą├č entsorgt, kann die Umweltbilanz jedoch deutlich steigern. Selbst nicht recyclingf├Ąhiges Plastik im Restm├╝ll ist bei M├╝llverbrennungsanlagen sehr gefragt, weil jede Menge Energie im Kunststoff auf Erd├Âlbasis steckt.
 
Mythos 5:
M├╝ll trennen – das bringt doch fast nichts


"Am Schluss kippen die doch wieder alles zusammen", lautet ein weit verbreiteter Irrtum. In Wahrheit ist M├╝ll heute eine wertvolle Rohstoffquelle. Die Abfallwirtschaft zieht aus dem Verkauf weggeworfener "Sch├Ątze" wichtige Profite, die in der Bilanz die M├╝llgeb├╝hren senken.

Liebe Leserinnen und Leser,

Florian Junker mein Name ist Florian Junker. Bei geldsparen.de bin f├╝r Geldanlage sowie Bauen und Wohnen zust├Ąndig. Als dreifacher Familienvater wei├č ich aus eigener Erfahrung, wie praxistaugliche L├Âsungen aussehen m├╝ssen.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

├ťberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:2914

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelm├Ą├čig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (w├Âchentlich)

Spartipp des Tages (t├Ąglich)

Ich erkl├Ąre mich mit der Nutzung meiner Daten laut Nutzungsbedingungen einverstanden. Unsere Datenschutzerkl├Ąrung finden Sie hier

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Wohnen Pagename: recycling-der-mythos-vom-muell(2914)