Sandra Petrowitz
Ein Beitrag von Sandra Petrowitz, 21.06.2012

Bahn Sparpreis auch in der 1. Klasse

Wo Sparpreis draufsteht, ist Sparpreis drin: Die Deutsche Bahn hat ihre verwirrende "Sparpreis"-Vielfalt bereinigt. Was viele Bahnkunden nach wie vor nicht wissen: Sind die g├╝nstigen Fahrscheine in der 2. Klasse ausgebucht, kann sich ein Blick in die 1. Klasse lohnen – dort gibt es den Sparpreis n├Ąmlich auch.
Bahn Reise Verbraucher Biallo.de
Lange existierte der "Sparpreis" (das alte "Dauer-Spezial") parallel zu zwei weiteren Sparpreisen ("Sparpreis 25" und "Sparpreis 50", jeweils mit Hin- und R├╝ckfahrt und Wochenendbindung). Doch inzwischen hat auch die Bahn erkannt, dass dies mehr Verwirrung als Klarheit stiftet – und den "Sparpreis 25" und den "Sparpreis 50" zum Ende des Jahres 2011 eingestellt. Offizielle Begr├╝ndung: zu wenig Nachfrage.

Nutznie├čer ist der "Sparpreis": Das Schn├Ąppchenticket gibt es in der 2. Klasse unver├Ąndert ab 29 Euro f├╝r die einfache Strecke innerhalb Deutschlands (19 Euro bei Strecken bis 250 km). Sind die billigsten Tickets weg, geht es in Zehn-Euro-Schritten hinauf bis auf 89 Euro. Und genau da kommt der "Sparpreis" 1. Klasse ins Spiel, der unter Umst├Ąnden g├╝nstiger sein kann als eine Fahrt in der 2. Klasse.
49 Euro pro Fahrt

Den "Sparpreis" 1. Klasse gibt es ab 49 Euro je einfache Fahrt. Daher kann sich ein Blick in die 1. Klasse rentieren, wenn man in der 2. Klasse kein g├╝nstiges Ticket mehr bekommt: Wer zum Beispiel von Hamburg nach M├╝nchen f├Ąhrt und nicht auf den 2.-Klasse-Sparpreis zugreifen kann, spart immer noch Geld, wenn er einen g├╝nstigen 1.-Klasse-Sparpreis nimmt. Denn der Normalpreis f├╝r die Strecke in der 2. Klasse liegt neuerdings bei 135 Euro – und damit h├Âher als der Preis von mehreren Sparpreis-Kategorien in der 1. Klasse (ab 49 Euro). Wichtig: Die Sparpreis-Konditionen wie Zugbindung und Vorkaufsfrist gelten auch bei 1.-Klasse-Tickets. Bis zu vier Mitfahrer sind zu Preisen ab je 20 Euro unterwegs, und wer eine Bahncard 25 hat, bekommt auf den Sparpreis 25 Prozent Rabatt. (Aber Achtung: Wer 1. Klasse reisen und den Bahncard-Rabatt nutzen m├Âchte, braucht daf├╝r eine 1.-Klasse-Bahncard! Umgekehrt verschafft die erstklassige Bahncard nat├╝rlich auch in der 2. Klasse den entsprechenden Rabatt.)

In der teureren Wagenkategorie gelten ansonsten die gleichen Bedingungen wie in der 2. Klasse: Die Fahrkarten sind an einen festen Zug gebunden, m├╝ssen sp├Ątestens drei Tage vor dem Reisetag gebucht werden und sind erh├Ąltlich, solange der Vorrat reicht. In geringer ausgelasteten Z├╝gen sind mehr Tickets verf├╝gbar als beispielsweise zu den Hauptreisezeiten am Freitag oder am Sonntag. Und wer f├╝r den Fahrkartenkauf Personal in Anspruch nimmt, zahlt f├╝nf Euro Aufpreis.

Liebe Leserinnen und Leser,

Sandra Petrowitz mein Name ist Sandra Petrowitz. Als begeisterte Weltenbummlerin k├╝mmere ich mich bei geldsparen.de vorrangig um die Themen Reisen und Mobilit├Ąt.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

├ťberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Thomas lohnes/ddp ID:1949

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelm├Ą├čig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (w├Âchentlich)

Spartipp des Tages (t├Ąglich)

Ich erkl├Ąre mich mit der Nutzung meiner Daten laut Nutzungsbedingungen einverstanden. Unsere Datenschutzerkl├Ąrung finden Sie hier

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Unterwegs Pagename: bahn-dauer-spezial-jetzt-auch-in-der-1klasse(1949)