Caroline Benzel
Ein Beitrag von Caroline Benzel, 09.11.2018

Smartphone-Kauf Sind gebrauchte Smartphones wirklich günstiger?

Rund zweieinhalb Jahre nutzen Deutsche laut Bundesumweltamt ein Smartphone. Dann wird es durch ein besseres Modell ausgetauscht. Wer sparen will, achtet auf Sonder-Aktionen oder kauft gebraucht.
Smartphone-Kauf Sind gebrauchte Smartphones wirklich günstiger?

Soll ein neues Smartphone her, können auch ältere oder gebrauchte Geräte eine gute Wahl sein.

Da die meisten Smartphones nach zwei bis drei Jahren Gebrauch noch gut funktionieren, hat sich eine Vielzahl von Anbietern etabliert, die gebrauchte Geräte aufkaufen, in Schuss bringen und weiterverkaufen.

Gebrauchte Smartphones mit Garantie

Zwar sind die Smartphones auf solchen Portalen in der Regel teurer, als wenn Sie Ihr Gebrauchtes direkt von Privat kaufen. Dafür können Sie sich auf die Zustandsbeschreibung verlassen und bekommen zusätzlich eine Garantie für zwölf, 18 oder sogar 36 Monate.

Alternative: alt, aber neu

Andererseits bieten auch Mobilfunkanbieter und Händler ältere, aber bislang ungenutzte Geräte zum Schnäppchenpreis an. Kunden bleibt nur der Preisvergleich, um zu entscheiden, welche Variante sich in ihrem Fall am meisten lohnt.

Tipp: Als erstes sollten Sie deshalb wissen, welches Geräte Sie eigentlich kaufen wollen. Erst dann lässt sich absehen, welche Variante die Günstigste ist.

Gut zu wissen: Sie können auch einen Mobilfunkvertrag mit einem älteren, subventionierten Gerät abschließen. In einem solchen Fall ist es aber besonders wichtig, die Gesamtkosten für Tarif und Gerät auf zwei Jahre hochzurechnen. Manchmal lohnen sich die Angebote, manchmal nicht.

Online Preise vergleichen: Samsung Galaxy S8

Wenn Sie wissen wollen, was Ihr Wunschgerät aktuell kostet, empfiehlt sich die Nutzung eines der vielen Preisvergleichsportale. Über den Preisvergleich idealo.de finden sich beispielsweise Angebote für ein neues Samsung Galaxy S8 64 GB ab 411 Euro. Das Vergleichsportal bestcheck.de findet das S8 schon für einen Preis ab 380,99 Euro. Bei preisvergleich.de liegt der günstigste Preis bei 415 Euro.

Sprich: Teils ist es günstiger, ein neues Galaxy S8 zu kaufen, als ein gebrauchtes. Günstiger sind gebrauchte Geräte nur dann, wenn der Zustand schon eindeutig gebraucht ist. So gibt es das Galaxy S8 beim Gebrauchthändler buyZOXS für rund 310 Euro – in einem akzeptablen Zustand. Soll das Gerät wie neu sein, zahlen Kunden dagegen schon rund 460 Euro und damit mehr als für ein neues Gerät.

180 oder 699 Euro für ein Samsung Galaxy S8

Samsung verlangt im eigenen Online-Shop noch 699 Euro für das Gerät. O2-Kunden, die sich derzeit für den Tarif O2 Free M und das Samsung Galaxy S8 entscheiden, zahlen für das Gerät auf zwei Jahre hochgerechnet lediglich 180 Euro.

Das lohnt sich natürlich nur, wenn Kunden auch Interesse haben, einen Vertrag abzuschließen, beziehungsweise nicht an einen anderen Mobilfunkvertrag gebunden sind. Denn inklusive Tarifkosten zahlen Kunden in zwei Jahren insgesamt immerhin rund 905 Euro. Dafür bekommen sie neben dem Gerät auch eine Sprach- und SMS-Flat in alle deutschen Netze, sowie zehn Gigabyte schnelles Surfen.

Wichtig: Der Preisvergleich bezieht sich auf das Samsung Galaxy S8. Das bedeutet nicht, dass es in jedem Fall günstiger ist, das Gerät neu oder über einen Vertrag zu kaufen. Bei einem anderen Modell kann die gebrauchte Variante durchaus die beste und günstigste sein.

Tipp:
Wer sich für einen Online-Händler entscheidet, sollte auch auf Details wie Versandkosten, Zahlungsarten und Rückgaberegelungen achten. Manchmal ist ein höherer Preis günstiger – etwa weil dafür die Versandkosten entfallen.
Smartphone Tarife Vergleich

Online Preise vergleichen: iPhone 7

Beim iPhone 7 ergibt sich schon ein anderes Bild. Apple selbst verlangt für das iPhone 7 mit 128 GB immer noch 629 Euro. Bei idealo.de gibt es das iPhone 7 128 GB neu ab 569,99 Euro zu kaufen. Bei preisvergleich.de liegt der niedrigste Preis bei 591 Euro, genauso wie bei bestcheck.de. Sprich: Wer das iPhone 7 gebraucht kauft, kann schon mit einer höheren Ersparnis rechnen. So gibt es das iPhone 7 128 GB in gebrauchtem Zustand bei clevertronic.de für rund 328 Euro. Wer ein iPhone 7 haben will, das noch „wie neu“ aussieht, muss bei buyZOXS rund 460 Euro hinlegen. Das macht immerhin eine Ersparnis von mehr als 100 Euro im Vergleich zum Neupreis.

12 oder 24 Monate Gewährleistung?

Kunden sollten neben dem Preis auch die Konditionen im Auge behalten. Grundsätzlich dürfen Händler von Gebrauchtwaren die gesetzliche Gewährleistung von 24 Monaten vertraglich auf zwölf Monate herabsetzen. Das macht etwa Clevertonic und gibt Kunden lediglich zwölf Monate Gewährleistung.
     
Bei diesen Händlern erhalten Sie gebrauchte Smartphones

 
 
 Anbieter  asgoodasnew  buyZOXS  reBUY  clevertronic
 Internetseite  www.asgoodasnew.com  www.buyzoxs.de  www.rebuy.de  www.clevertronic.de
 Garantie  30 Monate  12 Monate  36 Monate  12 Monate Gewährleistung
 Preis iPhone 7 128 GB  389 € /469 €  309,80 € / 459,89 €  421,99 € / 502,99 €  327,99 € / 428,49 €
 Zustand iPhone 7  gut / wie neu  akzeptabel / wie neu  gut / wie neu  gebraucht / sehr gut
 Preis Samsung Galaxy S8 64 GB  359 € / 429 €  349,85 € / 389,89  341,99 € / 356,99 €  337,49 € / 431,99 €
 Zustand Samsung Galaxy S8  gut / wie neu  gut / wie neu  gut / sehr gut  gebraucht / wie neu
     
Quelle: Websites der Anbieter, Stand: 30. Oktober 2018
Gewährleistung bedeutet, dass der Händler dafür geradestehen muss, falls er dem Kunden eine mangelhafte Ware geliefert hat. Der Verkäufer haftet dann für alle Mängel, die schon zum Zeitpunkt des Verkaufs bestanden haben, auch für versteckte Mängel, die erst später bemerkbar werden. Sprich: Er muss für eine Reparatur sorgen, oder das Produkt zurücknehmen oder austauschen. Gerade bei gebrauchten Geräten kann es natürlich schwierig werden, zu beweisen, ob ein Mangel schon vorlag oder nicht.

Kulanter geht dagegen der Händler reBUY vor. Er gibt Kunden neben der zwölfmonatigen Gewährleistung zusätzlich eine 36-monatige Funktionsgarantie. Bei asgoodasnew gibt es 30 Monate Garantie, bei buyZOXs immerhin noch ein Jahr.

Garantie oder Gewährleistung?

Der Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung: Die Gewährleistung ist gesetzlich vorgegeben. Die Garantie ist eine zusätzliche freiwillige Leistung. Sprich: Wenn nicht gerade ein offensichtlicher Wasserschaden vorliegt, oder das Display kaputt ist, müssten die Geräte laut Garantieanspruch vom Händler repariert oder getauscht werden. Falls natürlich der Kunde das Smartphone offensichtlich selbst zerstört hat, greift auch die beste Garantie nicht.
Tipp: Lesen Sie hier zehn Ideen, wie Sie Ihr altes Smartphone weiter nutzen können.
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Caroline Benzel mein Name ist Caroline Benzel. Nach meinem Studium der Publizistik habe ich mich auf Verbraucherthemen spezialisiert. Auf Ihrem Family-Portal geldsparen.de informiere ich Sie zum Thema Mobilfunk. Ob LTE, NFC oder UMTS – ich weiß, was diese Abkürzungen bedeuten und wann sie für Sie wichtig sind.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Golubovy/Shutterstock.com ID:7487

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten laut Nutzungsbedingungen einverstanden. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Telefon & Internet Pagename: smartphone-gebraucht-kaufen(7487)