Kevin Schwarzinger
Ein Beitrag von Kevin Schwarzinger, 27.11.2018

Goldene Kreditkarten Lohnen sich Kreditkarten mit Reiseversicherungen?

Viele Geldhäuser bieten höherpreisige goldene Kreditkarten und preisen die umfassenden Versicherungsleistungen. Ein glänzendes Angebot sind sie nicht immer.
Goldene Kreditkarten Lohnen sich Kreditkarten mit Reiseversicherungen?

Goldene Kreditkarten können für Reise-Fans praktisch sein - wenn die Bedingungen stimmen.

„Wenn Sie mehr vom Leben erwarten, setzen Sie alles auf die richtige Karte. Ob im Alltag oder auf Reisen.“ So wirbt American Express für ihre zehn privaten Kreditkarten. Wer viel reist, 140 Euro für deren Goldkarte bezahlt und dafür substantiellen Schutz erwartet, kann enttäuscht werden.

Kreditkarte: Standard oder Gold?

Die Anschaffung einer Standardkreditkarte – ob sie nun kostenlos ist oder um die 20 Euro im Jahr kostet – macht heute eigentlich keinen Sinn mehr. Die Girocard hat fast alle Funktionen übernommen. Selbst Autovermieter wie Hertz oder Europcar akzeptieren sie zunehmend – zumindest in Deutschland. Daher trommeln immer mehr Banken, Sparkassen und Kreditkarten-Anbieter für ihre höherpreisigen Goldkarten und preisen deren Versicherungsleistungen. Die enthaltenen Policen sollen die Jahrespreise zwischen 40 und 140 Euro angeblich deutlich übersteigen. Doch stimmt das?
    Karte Anbieter Jahresgeb.
Sollzinssatz
 
1.  
VisaCard
0,00
6,9%
2.  
comdirect VISA-Karte
0,00
6,5%
3.  
MasterCard Debit
0,00
8%
Datenstand: 28.11.2018
Sämtliche Angaben ohne Gewähr

Welche Reiseversicherungen enthalten sind

unächst sehen die Reiseversicherungspakete täuschend ähnlich aus. Ob Goldkarte einer Bank beziehungsweise Sparkasse oder von ADAC und Lufthansa: Alle bieten einen Auslandskrankenschutz, eine Reiserücktritt- und Reiseabbruch-Police sowie eine Auslandsunfallversicherung oder alternativ einen Autoschutzbrief als wesentliche Bausteine.

Zum Vergleich: Wer eine Reiserücktrittsversicherung separat abschließt, zahlt bei einer Reise im Wert von 3.000 Euro meist nicht weniger als 100 Euro. Ein älteres Ehepaar, das im nächsten Jahr in den USA Urlaub machen möchte, zahlt bei der Hanse Merkur für einen Auslandskrankenschutz allein schon 470 Euro. Zwei 18-Jährige zahlen 130 Euro.

Tipp: Lesen Sie hier, worauf es bei der Reiserücktrittsversicherung ankommt.

Knackpunkt Zahlmethode

Hier lohnt sich eine Goldkarte allemal oder? Nicht in jedem Fall. Dafür ein Beispiel. Eine Familie bucht über das Internet eine teure Ferienwohnung von einer Privatperson, zahlt diese mittels einer Überweisung und muss wegen Krankheit kurzfristig den Urlaub absagen. Wer eine Goldkarte seiner Sparkasse, VR- oder PSD-Bank in der Geldbörse hat, bekommt den Schaden in der Regel ersetzt. Anders ist das jedoch bei Postbank, Targobank, ADAC, Lufthansa, Mercedes-Benz Bank und American Express. Bei diesen Anbietern ist der Schutz nämlich davon abhängig, dass die Reise mit der Karte bezahlt wird, auch wenn das in der Praxis – wie oben beschrieben – nicht funktioniert.

Mindestens 300 Euro Selbstbeteiligung

Ist ein solcher Schaden entstanden, muss sich der Kunde daran beteiligen. Sparkassen, PSD- und VR-Banken, die alle ganz ähnliche Versicherungs-Bedingungen haben, begnügen sich mit 300 Euro. Commerzbank, Hypovereinsbank, Postbank und Barclaycard wollen jedoch 20 Prozent der Schadensumme vom Kunden, mindestens jedoch 100 Euro. Bei einem Schaden von 5.000 Euro zahlt der Verbraucher selbst 1.000 Euro dazu. Diese Karten-Anbieter erstatten auch deutlich weniger als die 10.000 Euro der drei genannten Bankengruppen.

Tipp: Lesen Sie hier, wie und bei welchen Versicherungen Sie mit einer Selbstbeteiligung sinnvoll sparen können.

Auslandskrankenversicherung: Knackpunkt Alter

Erfreulich, dass wenigstens beim Auslandskrankenschutz alle Anbieter die gesamten Kosten übernehmen und dabei keine Altersbegrenzung festlegen. Mit zwei Ausnahmen: Bei der Advanzia-Karte verlieren Urlauber über 70 Jahren ab dem 22. Reisetag im Ausland den Versicherungsschutz. Und ausgerechnet bei der vergleichsweise teuren American Express Goldkarte (140 Euro) haben Reisende ab 80 Jahren generell keinen Schutz mehr.

Fazit: Gleich, ob für 40 oder 80 Euro pro Jahr – die Goldkarten der PSD- und VR-Banken sowie der Sparkassen lohnen sich allemal. Zumal Verbraucher mit vielen Sparkassen-Karten auch gebührenfrei im Ausland Bargeld abheben können. Nicht an ein Girokonto gebundene Karten wie die vom ADAC, American Express, Mercedes-Benz Bank oder Lufthansa sind kaum zu empfehlen. American Express verlangt beispielsweise generell vier Prozent, wenn Kunden mit der Goldkarte Bargeld ziehen – sowohl im In- als auch im Ausland. Außerhalb der Eurozone kommt noch ein Fremdwährungsentgelt von zwei Prozent hinzu.

Tipp: Lesen Sie hier zehn Irrtümer rund um die Kreditkarte.
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Kevin Schwarzinger mein Name ist Kevin Schwarzinger. Meine Fachbereiche sind Geldanlage, Kredite.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Yuri Shevtsov/Shutterstock.com ID:7503

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten laut Nutzungsbedingungen einverstanden. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Geld Pagename: goldene-kreditkarten-mit-reiseversicherungen(7503)