Max Gei├čler
Ein Beitrag von Max Gei├čler, 24.08.2018

Girokonto Banken unterst├╝tzen Kontowechsel

Durch einen Wechsel der Girokontos l├Ąsst sich oft viel Geld sparen. Was viele nicht wissen: Der Aufwand ist gering, denn die Banken m├╝ssen mithelfen.
Girokonto Banken unterst├╝tzen Kontowechsel

Der Wechsel des Girokontos funktioniert viel entspannter, als viele Bankkunden denken.

Banken m├╝ssen auf Wunsch des Kunden einen Kontowechsel von einer Bank zur anderen selbstst├Ąndig organisieren. Das sieht des seit September 2016 geltende Zahlungskontengesetz vor. So sollen Verbraucher einfacher ihr Konto wechseln k├Ânnen und der Wettbewerb unter den Geldh├Ąusern angekurbelt werden.

Girokonto-Wechsel: So funktioniert's

M├Âchten Sie mit Ihrem Girokonto von einer Bank zur anderen umziehen, sind nur wenige Schritte n├Âtig:
  1. Sie suchen sich ein preiswertes Girokonto. Dabei hilft Ihnen der Geldsparen- Girokonto-Vergleich. Die meisten kostenlosen Konten finden Sie im Bereich Online-Girokonten.
  2. Sie beauftragen die Bank mit dem Kontowechsel.
  3. Von der Bank erhalten Sie ein Formular, mit dem Sie das Geldhaus erm├Ąchtigen, den Kontowechsel vorzunehmen. Dieses Formular f├╝llen Sie aus und senden es an die Bank zur├╝ck. Alles Weitere regeln die Banken untereinander: Die neue Bank sendet das Formular zur Altbank, diese filtert s├Ąmtliche Lastschriften, Dauerauftr├Ąge und Termin├╝berweisungen heraus und vermerkt sie in dem Formular. Anschlie├čend sendet sie das Papier an den Empf├Ąnger zur├╝ck.
  4. Nun sind Sie wieder an der Reihe. Sie filtern aus dem Formular diejenigen Zahlungsauftr├Ąge heraus, die f├╝r das neue Konto ├╝bernommen werden sollen. Danach richtet die Bank s├Ąmtliche Auftr├Ąge ein und informiert alle Zahlungsadressaten ├╝ber die ge├Ąnderte Bankverbindung. Die gesamte Kontoumstellung darf maximal zw├Âlf Tage dauern.
  5. Zum Schluss legen Sie den Starttermin f├╝r Ihr neues Girokonto fest.

Banken haften f├╝r Fehler beim Kontowechsel

Das Zahlungskontengesetz verpflichtet die Banken, die Geldtransfers der letzten 13 Monate zu pr├╝fen. Dadurch haben Sie die Sicherheit, dass auch einmalige Abbuchungen wie die Kfz-Steuer oder j├Ąhrliche Versicherungsbeitr├Ąge erfasst werden. Sollte trotzdem ein Zahlungsauftrag durch die Lappen gehen oder sollten Daten falsch ├╝bermittelt werden, haften die Banken, falls finanzielle Anspr├╝che entstehen.

Tipp: Die Verbraucherzentralen empfehlen, das bisherige Konto noch eine Weile parallel weiterzuf├╝hren, um Fehlbuchungen, Zahlungseing├Ąnge oder vergessene Lastschriften auffangen zu k├Ânnen.

Wird der Konto-Umstieg zur Kostenfalle?

Zwar d├╝rfen die Banken f├╝r den Kontowechselservice eine Geb├╝hr verlangen. Es darf jedoch bezweifelt werden, dass sie das wirklich tun. Denn eine solche Geb├╝hr verschreckt eher neue Kunden, und das will keine Bank. Ohnehin sind nach Angaben der Verbraucherzentralen personenbezogene Daten zu Dauerauftr├Ągen und Lastschriften kostenlos bereitzustellen, auch darf die Schlie├čung des Altkontos nichts kosten.

Konto-Umstieg mit automatisiertem Kontowechsel-Service

Neben dem gesetzlich vorgesehenen Wechselservice bieten viele Geldh├Ąuser bereits seit geraumer Zeit eigene elektronische Wechselhilfen an. Betreiben Sie Onlinebanking, sind die Programme ideale Helfer beim Wechsel des Girokontos. Im Gegensatz zum gesetzlich vorgeschriebenen, papierbasierten Kontowechsel erfassen die Apps bzw. Computerprogramme des automatisierten Kontowechsels alle relevanten Daten auf elektronischem Weg und ├╝bertragen sie aufs neue Konto. Ihr Vorteil: Der ├ťbertrag s├Ąmtlicher Zahlungsauftr├Ąge geschieht in nur wenigen Minuten. Allerdings m├╝ssen Sie zuvor bereits ein Onlinekonto bei Ihrer Wunschbank er├Âffnet haben.

Und so funktionieren elektronische Wechselhilfen:
  1. Sie er├Âffnen ein neues Girokonto und loggen sich dort in das Online-Banking ein.
  2. Anschlie├čend ├Âffnen Sie das Kontowechsel-Programm und geben in die Eingabemaske Ihre Zugangsdaten zum bisherigen Girokonto ein.
  3. Nun ├Âffnet das Programm Ihr bisheriges Konto und erfasst automatisch alle regelm├Ą├čigen Zahlungspartner.
  4. Anschlie├čend ├╝bernehmen Sie alle gew├╝nschten Zahlungspartner per Mausklick und best├Ątigen den Vorgang mit einer TAN-Nummer.
  5. Ihre neue Bank informiert nun die Zahlungspartner ├╝ber die ge├Ąnderte Bankverbindung und richtet das Konto ein - fertig.
  Anbieter Monatspreis Jahrespreis
Girocard
 
1.
0,00
0,00
2.
0,00
0,00
3.
0,00
0,00
Datenstand: 19.10.2018
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Max Geißler mein Name ist Max Geißler. Auf geldsparen.de k├╝mmere ich mich vor allem um die Themen Geldanlage, Altersvorsorge und Immobilien. Ich habe Politikwissenschaften studiert und bin als Journalist und Buchautor t├Ątig.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

├ťberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: wavebreakmedia/Shutterstock.com ID:6755

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelm├Ą├čig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (w├Âchentlich)

Spartipp des Tages (t├Ąglich)

Ich erkl├Ąre mich mit der Nutzung meiner Daten laut Nutzungsbedingungen einverstanden. Unsere Datenschutzerkl├Ąrung finden Sie hier

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Geld Pagename: banken-unterstuetzen-kontowechsel(6755)