Max Geißler
Ein Beitrag von Max Geißler, 06.05.2015

Geldanlage Haus So nutzen Sie ein Haus zur Kapitalanlage

Im Gegensatz zu Minizinsen und Wackelbörsen versprechen vermietete Immobilien akzeptable Renditen. Diese 5 Fehler sollte man dabei vermeiden.
Geldanlage Haus So nutzen Sie ein Haus zur Kapitalanlage

Wer ein Haus zur Kapitalanlage kauft, muss in seine Kalkulation die R√ľcklagen einbeziehen

Wegen mangelnder Anlagealternativen versuchen viele Familien ihr Heil in Immobilien – Betongold gilt als sicheres Investment, zumal die Finanzierungskosten extrem g√ľnstig sind. 15-j√§hrige Baudarlehen gibt es derzeit schon ab 1,4 Prozent Zinsen, zum Beispiel bei Allianz, ING-Diba und Huk Coburg.

Viele Immobilien-K√§ufe geschehen jedoch ohne genaue Finanz- und Steuerpr√ľfung, was vielfach negative Folgen f√ľr die Rendite hat. "Die wenigsten Privatanleger verdienen tats√§chlich Geld mit ihren Immobilien2, berichtet Stephan Scharfenorth, Gesch√§ftsf√ľhrer des Finanzierungsvermittlers Baufi24.de. Emotionale Fehlentscheidungen, falsche Einsch√§tzungen und mangelnde Konsequenz bei der Mietsteigerung w√ľrden den Traum von √ľppigen Mieteink√ľnften h√§ufig schnell zunichtemachen. Im ung√ľnstigen Fall lauern sogar Verluste. "Nur wenn sich die Rendite der Immobilie nach Abzug aller Kosten, Investitionen und R√ľcklagen langfristig rechnet, lohnt die Kapitalanlage", so der Kreditexperte. Ansonsten sei das Verm√∂gen auf dem Sparbuch oder in Festgeld besser aufgehoben.

5 Fehler, die man vermeiden kann:

1. Der Preis

Der Immobilien-Kaufpreis muss dem wahren Wert des Objekts entsprechen. H√ľten Sie sich vor einem √ľberteuerten Kauf. Dieser wird sich selbst bei konsequenter Mietanpassung nur schwer rechnen. Vorsicht: In Spitzenlagen sind Wertsteigerungen meist auf Jahre hinaus schon im Kaufpreis enthalten. Ein hoher Kaufpreis ist nur dann empfehlenswert, wenn Sie die Immobilie langfristig halten wollen oder sich eine Spekulation leisten k√∂nnen. Achten Sie auf die ideale Schnittmenge zwischen Lagequalit√§t, Zukunftsaussicht und Mietrendite. Lage allein verdient noch kein Geld.

2. Die R√ľcklagen

Ihre Baufinanzplanung sollte fehlende Mieteinnahmen, etwa durch Leerstand oder Unwettersch√§den ber√ľcksichtigen. Planen Sie auch unvorhersehbare Reparaturkosten ein, zum Beispiel wegen einer kaputten Heizung oder Sturmsch√§den am Dach. Solche Kosten k√∂nnen Sie nicht auf den Mieter umlegen!

3. Die Umweltauflagen

Immer strengere Umweltauflagen belasten die Geldb√∂rse von Eigent√ľmern. So besteht zunehmend die Pflicht, energetische Sanierungen vorzunehmen, etwa den Austausch der veralteten Heizung oder die D√§mmung von obersten Geschossdecken und D√§chern. Auch hierf√ľr sollten regelm√§√üige R√ľcklagen bei der Baufinanzierung ber√ľcksichtigt werden.

4. Die Darlehenslaufzeit

Achten Sie darauf, dass die Laufzeit der Baufinanzierung dem eigenen Alter angepasst ist. Immer mehr √§ltere Menschen investieren in vermietete Immobilien. Best Ager √ľber 50 Jahren haben aber nur noch wenige Berufsjahre mit hohem Einkommen vor sich, im Rentenalter sinken die Eink√ľnfte meist deutlich ab – dann sollte die Immobilie abgezahlt sein.

5. Die Bruttorendite

Um das Potential vermieteter Immobilien realistisch einsch√§tzen zu k√∂nnen, sollten Sie die Faustregel f√ľr die Berechnung der Bruttorendite kennen. Sie lautet: Die j√§hrlich Kaltmiete mal 100 geteilt durch den Kaufpreis. "Liegt die Bruttorendite nicht bei mindestens vier Prozent, sollte vom Kauf abgesehen werden", r√§t Scharfenorth. Noch aussagekr√§ftiger ist die Nettorendite. Deren Ermittlung ist jedoch knifflig. Einerseits erh√∂hen die Kosten f√ľr Baufinanzierung, Instandhaltung und Verwaltung die Rechnung, andererseits profitieren Sie als Eigent√ľmer von Steuervorteilen und der Objektabschreibung. Um zu einer aussagekr√§ftigen Rechnung zu kommen, bedarf es der Hilfe des Steuerberaters.
Geldsparen-Tipp: Bei der Ermittlung der Finanzierungskosten sowie des m√∂glichen Kreditbedarfs f√ľr die Immobilie hilft unser Baufinanzierungs-Vergleich.
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Max Geißler mein Name ist Max Geißler. Auf geldsparen.de k√ľmmere ich mich vor allem um die Themen Geldanlage, Altersvorsorge und Immobilien. Ich habe Politikwissenschaften studiert und bin als Journalist und Buchautor t√§tig.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

√úberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:5972

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten laut Nutzungsbedingungen einverstanden. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Geld Pagename: geldanlage-haus(5972)