Von Michael Schreiber, 30.10.2017

Steuern 2017 So sparen Sie noch in diesem Jahr Steuern

Ausgaben konzentrieren, Fördertöpfe anzapfen, Handwerkerkosten richtig aufteilen - es gibt viele Möglichkeiten, um noch 2017 Steuern zu sparen. Steuerspartipps für Jedermann.
Steuern 2017 So sparen Sie noch in diesem Jahr Steuern

Wer sich ein wenig beeilt, kann 2017 noch kräftig Steuern sparen.

Außergewöhnliche Belastungen konzentrieren

Ausgaben für Zahnersatz, Medikamente und Brillen können Sie als außergewöhnliche Belastung geltend machen, sofern die Krankenkasse nicht einspringt. Einen Eigenanteil müssen Sie aber alleine schultern. Dieser richtet sich nach Familienstand, Kinderzahl und Einkommen. Wer Ausgaben zum Beispiel für eine teure Zahnbehandlung im alten Jahr bündelt, nimmt die Selbstkostenhürde schneller.

Ausgaben für den Job vorziehen

Als Arbeitnehmer können Sie pauschal 1.000 Euro als Werbungskosten steuerlich geltend machen, falls Sie keine höheren berufsbedingten Ausgaben haben - zum Beispiel für Fortbildungen, Fachliteratur und Fahrtkosten. Planen Sie größere Anschaffungen, die ohnehin im nächsten Jahr für die berufliche Tätigkeit benötigt werden, können Sie diese Ausgaben vorziehen und so die Abgabenlast für 2017 senken.

Handwerkerkosten - auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an

Für Handwerkerarbeiten gewährt das Finanzamt einen Steuerbonus von maximal 1.200 Euro. Abzugsfähig sind 20 Prozent der Lohnkosten ohne Material bis zu einem Rechnungsbetrag von 6.000 Euro. Mit dem richtigen Timing kassieren Sie den Bonus doppelt. Wer 2017 noch eine Baumaßnahme in Angriff nimmt, sichert sich mit der Bezahlung einer Abschlagsrechnung im alten Jahr den vollen Steuerrabatt. 2018 zahlen Sie dann den Rest - und das Finanzamt lässt im Idealfall noch einmal den gleichen Bonus springen.
Gesamten Vergleich anzeigenBaugeld Betrag: 200.000 €, Laufzeit: 5 Jahre
  Anbieter gebundener
Sollzins
eff. Zins
 
1.
0,75%
0,75%
2.
0,73%
0,82%
3.
0,84%
0,86%
maxGesTab=
Datenstand: 13.12.2018
Sämtliche Angaben ohne Gewähr

Jetzt noch schnell heiraten

Wenn Sie noch 2017 heiraten, sichern Sie sich den Splitting-Vorteil für das gesamte Jahr. Das lohnt sich besonders, wenn Ehepartner unterschiedlich gut verdienen. Haben Sie sich von Ihrem Partner getrennt, kann ein Versöhnungsversuch den Splitting-Vorteil rückwirkend für das ganze Jahr retten - und so können Sie gemeinsam kräftig Steuern sparen.

Mit Riester Steuern sparen und fürs Alter vorsorgen

Wer mit einem Riester-Vertrag fürs Alter vorsorgt, erhält dafür Zulagen und Steuervorteile. Um die optimale Förderung zu kassieren, zahlen Sie bis Jahresende vier Prozent Ihres letztjährigen Bruttoeinkommens (maximal 2.100 Euro) abzüglich Zulage in einen Riester-Vertrag ein. Als Lediger ohne Kinder erhalten Sie rückwirkend für das gesamte Jahr 154 Euro Grundzulage - demnach müssen Sie noch maximal 1.946 Euro selbst aufbringen.

Übrigens: Ab 2018 legt Vater Staat noch eine Schippe drauf. Die Zulage beträgt dann 175 Euro. Wer bereits einen Riester-Renten-Vertrag hat, sollte die Zulage für 2015 bis Jahresende beantragen. Sonst verfällt der Förderanspruch.

Wohnungsbauprämie nicht verschenken

Sie haben einen Bausparvertrag und Ihr Einkommen übersteigt nicht die maßgebliche Grenze von 25.600 (Ledige) bzw. 51.200 Euro (Verheiratete)? Dann haben Sie Anspruch auf eine Wohnungsbauprämie. Sie beträgt 8,8 Prozent auf alle Einzahlungen bis maximal 512 Euro (Alleinstehende) bzw. 1.024 Euro (Verheiratete). Um die Wohnungsbauprämie zu erhalten, können Sie noch bis Ende Dezember 2017 eine Sonderzahlung leisten. Wichtig: Sie haben bislang versäumt, das Fördergeld zu beantragen? Noch bis zum 31. Dezember 2017 könenn Sie den Antrag für die Wohnungsbauprämie 2015 bei Ihrer Bausparkasse einreichen. Andernfalls verfällt der Anspruch.

Investmentdepot unter die Lupe nehmen

Fondsanteile, die Sie vor dem 1. Januar 2009 gekauft haben, dürfen Sie nur noch bis zum 31. Dezember 2017 steuerfrei verkaufen. Kursgewinne, die ab 1. Januar 2018 auf diese alten Anteile neu entstehen, bleiben künftig nur noch bis zu einem Freibetrag von 100.000 Euro pro Anleger steuerfrei. Darüber hinaus verlangt das Finanzamt dann Abgeltungsteuer. Den Freibetrag können Sie vervielfachen, indem Sie vor Jahresende Fondsanteile auf nahe Angehörige übertagen.

Tipp: Hier erfahren Sie, wie Fonds ab 2018 besteuert werden.

Antragsfristen nicht versäumen

Arbeitnehmer, die keine weiteren Nebeneinnahmen haben, müssen keine Steuererklärung abgeben. Sie können dies jedoch freiwillig machen. Dafür haben Sie vier Jahre Zeit. Für 2013 läuft somit die Abgabefrist am 31. Dezember 2017 ab. Verpassen Sie den Termin, verschenken Sie Geld - im Schnitt erhalten Steuerzahler 935 Euro an Steuern erstattet.

Sie haben es bisher versäumt, für Ihren Nachwuchs Kindergeld zu beantragen? Dann können Sie das noch bis Ende Dezember rückwirkend für die vergangenen vier Jahre nachholen. Ab Januar 2018 ist das nur noch für sechs Monate rückwirkend möglich.

Freibetrag beantragen

Möchten Sie sich die Steuererstattung für 2017 vorzeitig sichern? Dann können Sie sich einen Lohnsteuer-Freibetrag eintragen lassen. Das geht auch mit zweijähriger Gültigkeitsdauer. Dazu müssen Sie bei Ihrem Finanzamt bis zum 30. November 2017 einen "Antrag auf Lohnsteuerermäßigung" stellen.

Mit der richtigen Lohnsteuerklasse Steuern sparen

Als Arbeitnehmer sollten Sie prüfen, ob Ihre Lohnsteuerklassen auch im nächsten Jahr optimal sind und gegebenenfalls noch bis Ende Dezember Änderungen beantragen. Der Steuerrechner des Bundesfinanzministeriums hilft dabei, die optimale Kombination der Steuerklassen auszutüfteln. Rechnet einer der Partner im kommenden Jahr mit Arbeitslosigkeit oder anderen Lohnersatzleistungen, kann eine günstigere Steuerklasse die Leistungen erhöhen. Entscheidend ist in der Regel die zu Jahresbeginn gültige Steuerklasse. Für ein optimales Elterngeld muss die günstigere Steuerklasse mindestens sieben Monate vor der Geburt des Kindes eingetragen sein.

Tipp: Lesen Sie hier, wann Sie Elterngeld versteuern müssen.
 
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

mein Name ist Michael Schreiber.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Monster Ztudio/Shutterstock.com ID:7133

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten laut Nutzungsbedingungen einverstanden. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Geld Pagename: steuern-sparen(7133)