Annette Jäger
Ein Beitrag von Annette Jäger, 27.01.2017

Strahlendes Lächeln Worauf es bei der Zahnzusatzversicherung ankommt

Zahnzusatzversicherungen reduzieren Zahnarztkosten sp√ľrbar. Doch die Preisspanne der angebotenen Policen ist riesig. Welche ist die richtige?
Zahnarztkosten: Policen reduzieren Eigenanteil

Schöne Zähne können ins Geld gehen. Mit einer Zahnzusatzversicherung sinken die Kosten.

Der Markt der Zahnzusatzversicherungen ist f√ľr Verbraucher nur schwierig zu durchschauen. Da tummeln sich Angebote, die Zahnzusatzversicherungen f√ľr 9,99 Euro im Monat versprechen, andere kosten 50 Euro. Die Leistungen variieren dementsprechend. Doch was ist der richtige Schutz?

Doppelter Festzuschuss reicht oft nicht

F√ľr knappe zehn Euro im Monat versprechen die Policen oft den „doppelten Festzuschuss“. Das hei√üt: Die Kassenleistung wird verdoppelt. Das mag ausreichen, wenn Sie mit der Standardversorgung, also der einfachsten medizinischen Versorgung, zufrieden sind. W√ľnschen Sie aber beispielsweise statt einer Br√ľcke ein Implantat, ist so ein Zuschuss viel zu gering. Deshalb lautet die Faustregel: Wenn schon eine Police, dann eine mit umfangreichen Leistungen, die den Eigenanteil der Kosten sp√ľrbar reduziert.¬†

Die teuren Zahnzusatzversicherungen sichern oft neben dem Zahnersatz auch Zahnbehandlungen ab. Dazu geh√∂rt dann je nach Police eine professionelle Zahnreinigung, Wurzelbehandlungen au√üerhalb des Leistungskatalogs der gesetzlichen Krankenkasse, Akupunktur oder auch Zusch√ľsse zu Kau-Schienen. Ob Sie das alles ben√∂tigen, ist eine individuelle Entscheidung. Wenn Sie auf Ihr Geld achten m√ľssen, sichern Sie nur das ab, was die h√∂chsten Kosten verursacht. Und das ist der Zahnersatz. ¬†

Faustregel: Sichern Sie Zahnersatz gut ab

Vor allem den teuren Zahnersatz lohnt es sich, umfangreich abzusichern. Gut ist, wenn auch Implantate und Inlays bezuschusst werden und zwar ohne Einschr√§nkungen, was die Anzahl oder die Erstattungsh√∂he angeht. Wenn ein Tarif zus√§tzlich noch Leistungen f√ľr Zahnbehandlungen vorsieht – gut und sch√∂n. Essentiell ist das nicht, denn diese Kosten sind √ľberschaubar.

F√ľr um die 20 Euro im Monat f√ľr einen 40 Jahre alten Versicherungsnehmer bieten die Hanse Merkur, die Allianz oder die DKV gute Zahnersatzleistungen an.

Tipp: Mit unserem Vergleich Zahnzusatzversicherungen können Sie ganz einfach und individuell Angebote vergleichen.

Erstattet die Zahnzusatzversicherung die ganzen Kosten?

Am besten ist, der Versicherer erstattet 70 bis 90 Prozent des Gesamtrechnungsbetrags. Meist ist hier der Kassenzuschuss schon eingerechnet. So bleiben f√ľr den Kunden nur noch zehn bis 30 Prozent Eigenanteil. Ein Beispiel: Zu einem Implantat (Frontzahn) f√ľr 3.000 Euro gew√§hrt die Kasse etwa 400 Euro an Zuschuss. Der Eigenanteil betr√§gt 2.600 Euro. Mit einer Police, die 80 Prozent des Gesamtrechnungsbetrags √ľbernimmt, l√§sst sich dieser auf 200 Euro senken.

Zahnzusatzversicherung abschließen und ab zum Zahnarzt?

Heute den Vertrag abschlie√üen, morgen das Gebiss sanieren – das funktioniert nicht. Meist ist eine Wartezeit von etwa acht Monaten zu erf√ľllen, bis der Versicherer Kosten erstattet - und dann in den ersten vier Versicherungsjahren auch oft nur gestaffelt. Manche zahlen im ersten Jahr 250 Euro, andere 1.000 Euro.

Wann sollte man eine Zahnzusatzversicherung abschließen?

Eine Zahnzusatzversicherung schlie√üen Sie bestenfalls dann ab, wenn Sie noch jung sind und kraftvoll zubei√üen k√∂nnen. Denn alle Behandlungen, zu denen der Zahnarzt bereits geraten hat, lassen sich nicht in den Versicherungsschutz integrieren. Auch vorhandene Zahnl√ľcken sind ausgeschlossen. Ehrliche Angaben bei Vertragsabschluss sind wichtig. Im Leistungsfall fragt die Versicherung beim Zahnarzt genau nach. Hat man geschummelt, kann die Versicherung die Leistung verweigern.
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Annette Jäger mein Name ist Annette Jäger. Ich schreibe √ľber Gesundheit, Versicherungen und Soziales auf Ihrem Family-Portal geldsparen.de. Ich habe Neuere Geschichte studiert und bin seit 1993 als Journalistin t√§tig.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

√úberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: hightowernrw/Shutterstock.com ID:3663

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Vorsorge Pagename: worauf-es-ankommt(3663)