Sabina Hoerder
Ein Beitrag von Sabina Hoerder, 15.03.2017

Energie sparen Mit hydraulischem Abgleich Heizkosten senken

Schlafzimmer zu warm, Bad zu kalt - in vielen Häusern werden die Räume nicht optimal warm. Ein hydraulischer Abgleich kann helfen - und wird zudem staatlich gefördert.
Energie sparen Mit hydraulischem Abgleich Heizkosten senken

Ein hydraulischer Abgleich kann nicht nur Heizkosten sparen, sondern auch den Wohnkomfort erhöhen.

Das von der Heizung erwärmte Heizwasser fließt nicht immer gleichmäßig in alle Heizkörper. Gerade in weiter von der Heizungsanlage entfernten Räumen wird der Heizkörper oft nicht richtig warm. Bei näher gelegenen Räumen ist der Heizkörper hingegen häufig zu heiß. Das mindert nicht nur den Wohnkomfort, sondern führt auch zu unnötig hohen Heizkosten. Denn um gegenzusteuern, wird oft die Vorlauftemperatur an der Heizung oder die Pumpenleistung erhöht.

Mit einem hydraulischen Abgleich können Sie die Wassermenge optimieren, die in die einzelnen Heizkörper fließt. Je nach Größe und Wärmedämmung jedes einzelnen Raumes, je nach Heizkörper und Rohrleitungen berechnet der Fachbetrieb die passende Heizwassermenge. Entsprechend werden die Heizungsanlage und die Thermostatventile an den Heizkörpern eingestellt. Manchmal müssen die Thermostate dafür ausgetauscht werden oder eine neue Pumpe ist nötig.

Kosten und Nutzen eines hydraulischen Abgleichs

Ob sich ein hydraulischer Abgleich lohnt, hängt natürlich vom Einzelfall ab. Bei sehr schlecht gedämmten Gebäuden kann es sinnvoll sein, zunächst die Gebäudedämmung in Angriff zu nehmen. An Kosten fallen zwischen 650 und 1.250 Euro an, so der Verbraucherzentrale Bundesverband. Auf seiner Internetseite bietet er die Möglichkeit, für die eigene Heizungsanlage zu berechnen, ob sich ein hydraulischer Abgleich lohnt.

Staatliche Förderung

Tipp: Der Staat beteiligt sich an den Kosten für den hydraulischen Abgleich. Über das Bundesamt für Ausfuhrkontrolle (BAFA) können Heizungseigentümer 30 Prozent der Kosten für den hydraulischen Abgleich sowie für eine moderner Pumpe erstattet bekommen. Dafür müssen sie sich vor dem Beginn der Arbeiten registrieren und können sich nach dem Abschluss die Förderung auszahlen lassen.
Gesamten Vergleich anzeigenWohnkredit Kredit: 3.000 €, Laufzeit: 36 Monate
  Anbieter eff. Zins
p.a.
repr. Beispiel
 
1.
0,97%
bis 2,99%
2.
1,90%
bis 4,65%
3.
2,90%
bis 7,80%
Datenstand: 22.09.2017
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
 repr. Beispiel
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Sabina Hoerder mein Name ist Sabina Hoerder. Ich bin Redakteurin bei geldsparen.de. Studiert habe ich Germanistik und Soziologie. Auf geldsparen.de kümmere ich mich vor allem um die Rubrik Energie und Themen, die junge Menschen betreffen.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Kekyalyaynen/Shutterstock.com ID:6898

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Wohnen Pagename: energie-sparen-hydraulischer-abgleich(6898)