Birgit M√ľller
Ein Beitrag von Birgit M√ľller, 27.11.2014

Stromkosten Worauf Sie beim Wechsel achten sollten

Der Wechsel des Stromanbieters ist einfach, ohne Risiko und spart bares Geld - wenn Wechselwillige auf ein paar Punkte achten.
Stromkosten Stromanbieterwechsel Stromversorgerwechsel Geldsparen.de

Schweinsnasen sehen zwar wie Steckdosen aus, Strom kommt aber keiner raus

Niemand muss Zuhause im¬†Dunkeln sitzen. Wer in eine neue Wohnung einzieht und noch nie einen Stromanbieter hatte, wird vom regionalen Anbieter mit der sogenannten Grundversorgung beliefert. Warum sich also einen anderen Anbieter suchen? Weil die Standardversorgung garantiert nicht g√ľnstig ist. Ein Vergleich der Anbieter ist fr√ľher oder sp√§ter also sinnvoll und spart bares Geld. Allein von g√ľnstigen Strompreisen sollten sich Familien aber nicht beeinddrucken lassen. Auf diese Punkte sollten Sie beim Wechsel achten:

Wie hoch ist mein Stromverbrauch?

Ein Single-Haushalt verbraucht im Schnitt 1.500 Kilowattstunden (kurz kW/H) Strom im Jahr. F√ľr Paare gilt ein Richtwert von 2.800 kW/H im Jahr, kommt ein Kind hinzu sollten Familien einen Verbrauch von 4.000 kW/H einplanen. Wer bereits Strom bezieht, kann seinen Jahresverbrauch am einfachsten der letzten Abrechnung entnehmen. Bezieher des teuren Grundtarifs k√∂nnen mit einer Zweiwochenfrist monatlich zum jeweiligen Monatsende k√ľndigen. Dagegen schlie√üen Stromkunden bei anderen Anbietern meist Vertr√§ge mit Laufzeit ab. Verbrauchersch√ľtzer empfehlen sich maximal ein Jahr zu binden, um schnell auf gestiegene Preise reagieren zu k√∂nnen. Daher ist im Strompreis-Vergleich von Geldsparen.de unter "weitere Wahlm√∂glichkeiten" die Vertragslaufzeit von zw√∂lf Monaten bereits voreingestellt, kann auf Wunsch aber auf einen Monat oder andere Laufzeiten ver√§ndert werden.

Ungek√ľndigte Vertr√§ge verl√§ngern sich automatisch

Familien sollten beim neuen Anbieter nicht nur auf Tarife mit Laufzeit von zw√∂lf Monaten achten, sondern auch auf kurze K√ľndigungsfristen. Ein Monat - nicht l√§nger sollte die Frist sein.

Geldsparen-Tipp:
Wer nicht rechtzeitig reagiert riskiert, dass sich der Stromvertrag automatisch um einen bestimmten Zeitraum verl√§ngert - meist um die gleiche Laufzeit, also zum Beispiel um ein Jahr. Wer wechseln m√∂chte, sollte daher rechtzeitig Angebote vergleichen und gegebenenfalls zu einem g√ľnstigeren Anbieter wechseln.
Stromvergleich

So geht der Strompreis-Vergleich auf Geldsparen.de

F√ľr den Strompreis-Vergleich von Geldsparen.de ben√∂tigt man seine Postleitzahl und seinen Verbrauch. Um Preise miteinander vergleichen zu k√∂nnen, wird automatisch der Grundversorger an der jeweiligen Postleitzahl zugrunde gelegt. Wer einen anderen Anbieter hat, zum Beispiel Vattenfall oder Eon, sollte unter "Vergleichstarif √§ndern" den zugrunde legenden Grundpreis und Arbeitspreis eingeben. Diese Daten findet man in seinen Unterlagen oder kann diese bei seinem Stromanbieter erfragen.

Keine Vorauszahlungen leisten

Viele Verbraucher scheuen einen Wechsel aus Angst, der neue Anbieter k√∂nnte Pleite gehen. Die Namen der Pleite gegangenen Stromanbieter Teldafax und Flexstrom sind vielen Leuten noch heute ein Begriff. Kunden hatten sogenannte Vorkassentarife abgeschlossen, von denen Verbrauchersch√ľtzer immer wieder warnen. Hier leistet der Kunde f√ľr ein Jahr im¬†Voraus eine Abschlagszahlung und erh√§lt daf√ľr einen Rabatt. Doch mit der Pleite der Stromdiscounter, war auch das Geld der Kunden weg. Diese Tarife finden sich aber nur noch selten in dem Vergleich, in unserem Rechner von Hauspilot werden diese Angebote sogar in der Grundeinstellung ausgeblendet. √úblich sind monatliche Zahlungsweisen.

Warum Strompakete sich häufig nicht lohnen

Nicht nur Angebote mit Vorauskasse werden im Rechner in der Grundeinstellung ausgeblendet, sondern auch vermeintlich g√ľnstige Strompakete oder Pakettarife. Nur wer seinen Verbrauch genau kennt, k√∂nnte damit Geld sparen. Denn dabei schlie√üt der Stromkunde eine im Voraus festgelegte Strommenge ab. Wer weniger verbraucht, hat Pech und bekommt kein Geld zur√ľck.
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Birgit Müller mein Name ist Birgit Müller. Als Bankkauffrau und Betriebswirtin schreibe ich f√ľr Sie auf Geldsparen.de √ľber aktuelle Themen aus der Finanzbranche, berichte √ľber neue Banken am Markt oder f√ľhre Hintergrundgespr√§che zu brisanten Themen. Folgen Sie uns auf Facebook oder Google + um keine Neuigkeiten mehr zu verpassen oder abonnieren Sie unseren Newsletter.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

√úberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: colourbox.de ID:870

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Wohnen Pagename: strom_1(870)