Zum großen Reinemachen braucht man keine Putzmittelparade oder kostspieligen Spezialprodukte. Statt dessen lohnt sich ein Blick in den Küchenschrank! Denn ganz alltägliche Nahrungsmittel wie Salz, Essig oder Zwiebeln sind nicht nur günstig, sondern auch effektive Reiniger. Damit können Sie Geld sparen.
Hausmittel:Führjahrputz?Natürlich!

Mit Essig, Salz und Zwiebeln reinigen

Salz

Möbel aus Naturmaterialien brauchen zum Start in die Freiluftzeit eine Extraportion Pflege! Sitzgruppen aus Bambus, Rattan oder Weidengeflecht mit lauwarmer Salzwasserlösung und einem alten Waschlappen oder einer weichen Bürste abwaschen. Mit Handtüchern abrubbeln und in der Frühlingssonne nachtrocknen lassen. Angelaufenes Silber (z.B. Schmuck, Besteck) strahlt wieder auf zart gebräunter Haut, wenn man es vorher in Salzwasser badet. Dafür einen Liter Wasser erhitzen, 200 Gramm Kochsalz dazu geben. Eine große Schüssel mit Alufolie auskleiden, Silber hinein legen und mit der Salzlösung übergießen. Nach 20 Minuten Silber herausnehmen, klar abspülen und nachpolieren. Kristallglas wird mit der Zeit stumpf. Karaffen oder Gläser vor dem Spülen eine Viertelstunde in einer Mischung aus drei Esslöffel Salz und einem halben Liter warmem Wasser einlegen, dann mit Spüli wie gewohnt spülen. Dass Salz gegen Rotweinflecken hilft, ist bekannt. Dass das auch bei Beerenflecken und Obstsaftspritzern funktioniert, ist eine gute Nachricht für den Sommer. Dafür den frischen Fleck großzügig salzen, ist er schon eingetrocknet, mit einem Gemisch aus Salz und Sprudel bestreichen. Denn Salz - besonders in Kombination mit Kohlensäure - löst und zerstört den roten Farbstoff und der Fleck ist weg.

Öl

Küchenhelfer aus Holz sehen nach Extraeinsätzen in der kalten Jahreszeit oft etwas ausgelaugt aus! Dagegen hilft eine Ölkur: Holzbrettchen, Messerblock oder Holzgriffe von Besteck einfach hauchdünn mit einem Küchenkrepp mit Sonnenblumenöl einreiben. Sättigt das Material und macht es widerstandsfähiger gegen Flecken und Gerüche. Geölte Holzflächen wie Tisch- und Arbeitsplatten hätten auch etwas Pflege nötig? Kein Wunder! Denn sie werden in Herbst und Winter nicht nur durch Plätzchenbacken, Partys feiern, heiße Teetassen etc. beansprucht, sondern auch durch trockene Heizungsluft, die das Material spröde und anfälliger für Macken machen. Idealerweise mit einem hellen, geruchsneutralen Öl einschmieren und über Nacht einziehen lassen. Erst dann Ölreste mit einem weichen Baumwolltuch (z.B. altes Küchenhandtuch) abrubbeln. Dunkle Holztische haben hauchfeine helle Kratzer? Das Öl halbe-halbe mit dunklem Balsamicoessig mischen und die Oberfläche damit betupfen, mit einem weichen Tuch nachpolieren. Die Putz-Vinaigrette zieht tief in die "Wunden" ein und macht das Farbbild wieder ebenmäßiger. 

Essig

Essig riecht nicht nur frühlingsfrisch, er wirkt auch antibakteriell. Das macht ihn zum idealen Putzmittel für Bad und WC! Ein paar kräftige Spritzer Essigessenz ins Wasser, Schmutz abwaschen, klar nachspülen. Der antike Kleiderschrank müffelt innen? Stellen Sie einen Joghurtbecher mit hellem Essig für mindestens einen Tag und eine Nacht hinein, das zieht Gerüche heraus. Das funktioniert übrigens auch bei Zigarettenqualm: Fünf Esslöffel Essigessenz in einen Topf mit kochendem Wasser geben. Der Essigdunst bindet den Geruch von Zigarettenqualm, nach kräftigem Stoßlüften ist beides verschwunden. Im Biergarten ging etwas von der Hopfenkaltschale daneben? Bierflecken für 30 Minuten in eine Lösung aus Weißweinessig und heißem Wasser (Verhältnis 1:4) einlegen. Zu feiner Handwäsche immer einen Spritzer Essig dazu geben. Das verhindert, dass sich Kalk um die Fasern von Cashmerepullis und Seidenblusen legt, das hält feine Stoffe geschmeidig und die Farben frisch.

Zitrone

Zitrone löst gleichzeitig Kalk und Fett – das macht sie zum idealen Küchenreiniger. In kalkfleckige Töpfe einfach ein paar Tropfen Zitronensaft hineingeben, kurz abreiben und spülen. Verschlierte Edelstahlflächen (Dunstabzugshaube, Arbeitsplatte etc.) mit einer halben Zitrone einreiben und abpolieren, das bringt sie wieder zum Strahlen. Besonders lohnenswert ist die Zitronenkur übrigens bei Kochgeräten, mit denen Sie Garnelen, Forelle und Co. gebrutzelt haben. Denn dort vertreibt Zitrone nicht nur Flecken auf dem Edelstahl, sondern auch fischiges Aroma. Der Geschirrspüler muffelt? Beim nächsten Waschgang eine aufgeschnittene Zitrone in den Besteckbehälter geben, der Zitrusduft lässt Modergerüche verschwinden. Genial gegen Grasflecken: Die Stelle mit Zitronensaft beträufeln, bei farbigen Stoffen zuerst an unsichtbarer Stelle testen. Nach 30 Minuten sollten die Gerbstoffe im Grün gelöst sein und das Kleidungsstück darf in die Waschmaschine. In den hellen Sandalen sind dunkle Fußabdrücke? Sie werden mit etwas Zitrone fast wieder unsichtbar. Die Stellen mit einer halben Frucht einreiben und über Nacht trocknen lassen.

Backpulver

Jetzt ist wieder Picknicksaison - leider sind die durchsichtigen Dosen eher unappetitich orange? Schuld ist das Karotin aus z.B. roter Paprika oder Karotten, dass seine Spuren hinterlassen hat. Da hilft es, die Picknickdosen mit Backpulver zu bestreuen und in die Sonne zu stellen. Wenn auch die Sommersneakers vom letzten Jahr nicht mehr taufrisch aussehen, sparen Sie sich neue: Als billige Bleichkur für angegraute Gummikappen und –sohlen ein Päckchen Backpulver mit etwas Wasser zu einer festen Creme anrühren, mit einer alten Zahnbürste auf das Gummi streichen und vorsichtig polieren. Die verfärbte Innensohle der Turnschuhe mit Backpulver bestreuen bis eine feine weiße Schicht entsteht, über Nacht stehen lassen, dann das Pulver wieder ausklopfen bzw. –saugen. Das Backpulver nimmt Muffelgerüche mit und wirkt als sanfte Bleiche. Die Thermoskanne ist innen drin schon etwas vergilbt? Backpulver in warmem Wasser lösen, eine halbe Stunde stehen lassen und gut ausschwenken.

Zwiebel

Zwiebelsaft ist ein natürliches Bleichmittel: Die weiße Bettwäsche hat beim Bügeln einen dunklen Fleck bekommen und der helle Holztisch den heißen Topf nicht vertragen? Träufeln Sie großzügig Zwiebelsaft auf die Stelle. Mindestens eine, maximal zwölf Stunden einwirken lassen, dann aus- bzw. abwaschen. Zwiebeln bringen Metalle zu Strahlen. Angelaufenen Goldschmuck zum Beispiel mit einer frischen Zwiebel abreiben, 20 Minuten einwirken lassen und trocken reiben. Der Grillrost hat noch Spuren vom letzten Jahr? Flecken und Krusten mit Zwiebelsaft bestreichen, über Nacht einwirken lassen und abspülen. 

 

Liebe Leserinnen und Leser,

Florian Junker mein Name ist Florian Junker. Bei geldsparen.de bin für Geldanlage sowie Bauen und Wohnen zuständig. Als dreifacher Familienvater weiß ich aus eigener Erfahrung, wie praxistaugliche Lösungen aussehen müssen.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

Kommentare können sich auf eine ältere Version des Artikels beziehen.

23.01.2012 19:45 Uhr
Cornelia Weis: Flecken auf Parkett
Tolle Tipps! Leider habe ich nichts finden können, um Wasserflecken auf Holzparkett zu entfernen-Weiß evtl. jemand einen Rat?


Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:2072

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Wohnen Pagename: hausmittel-mit-salz-essig-und-co-preiswerter-putzen(2072)