Anja Lang
Ein Beitrag von Anja Lang, 28.07.2012

Di├Ątprodukte Die meisten sind ungesund

Wer zu teuren Di├Ątlebensmitteln greift, um sich fit und schlank zu halten, der zahlt oft drauf. Zu diesem Ergebnis kam die Verbraucherzentrale Hamburg. In einem Test untersuchte das Institut 15 Di├Ątlebensmittel auf ihren N├Ąhrwert. Das Ergebnis: Alle untersuchten Produkte waren fett- und kalorienreicher als vergleichbare normale Produkte. Sie enthielten bis zu 10 Prozent mehr Kalorien und 66 Prozent mehr Fett.
Di├Ątprodukte:Die meisten sind ungesund

Teure Di├Ątlebensmittel bewirken oft das genaue Gegenteil

Obendrein waren sie auch noch deutlich teurer. Im Durchschnitt muss daf├╝r doppelt soviel auf den Tisch gebl├Ąttert werden wie f├╝r das jeweilige konventionelle Produkt, wie die Tester ermittelten. Insbesondere ├╝bergewichtige Diabetiker, die meist zu den Typ-2-Diabetikern z├Ąhlen, sollten von kalorienreichen Lebensmitteln die Finger lassen. Denn ihre Krankheit - auch als Altersdiabetes bekannte - r├╝hrt meist gerade von jahrelangem zu ├╝ppigen Essen, gepaart mit Bewegungsmangel her.

Hinweise auf der Verpackung, wie Nasch-Di├Ąt oder Di├Ąt Knusperlust bei Eis oder S├╝├čwaren, vermitteln allerdings eine ganz andere Botschaft: Hier kann man zugreifen, ohne das Kalorienkonto ├╝ber Geb├╝hr zu belasten. Vor allem Diabetiker oder ├ťbergewichtige wiegen sich bei dieser Kennzeichnung in tr├╝gerischer Sicherheit. Der Test der Verbraucherzentrale zeigt aber genau das Gegenteil. Wissenschaftler sind sich einig: Diabetiker brauchen keine speziellen Lebensmittel. Sie sollen sich gesund und ausgewogen ern├Ąhren. Sogar ein wenig Zucker, ├╝ber den Tag verteilt, ist erlaubt.

Auch der Austausch von normalem Zucker gegen Fruchtzucker bringt keinen nennenswerten Vorteil. Im Gegenteil, kann Fruchtzucker bei ├╝berm├Ą├čigem Verzehr bei empfindlichen Personen zu Verdauungsst├Ârungen, wie Bl├Ąhungen und Durchfall f├╝hren.

Ein Dorn im Auge waren den Verbrauchersch├╝tzern auch Produktaufschriften wie Vom Deutschen Diabetiker-Bund empfohlen oder das Label Offizieller F├Ârderer Deutscher Diabetiker-Bund. F├╝r die Verbrauchersch├╝tzer macht sich der Diabetiker-Bund unglaubw├╝rdig, wenn Lebensmittel empfohlen werden, die das Diabetesrisiko bei ├ťbergewichtigen sogar noch erh├Âhen k├Ânnen.
 

Liebe Leserinnen und Leser,

Anja Lang mein Name ist Anja Lang. Ich bin Expertin f├╝r Mobilit├Ąt, Gesundheit und Vorsorge auf Ihrem Family-Portal. Hier beantworte ich s├Ąmtliche Fragen rund um die Themen Zuzahlung, Gesundheitsvorsorge, aber auch Autokosten.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autorenübersicht von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

├ťberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:1082

Weitere Interessen

Machen Sie unser Portal zu Ihrem persönlichen Guide.
Hier haben Sie die Möglichkeit, weitere Themenbereiche
auszuwählen ...

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelm├Ą├čig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (w├Âchentlich)

Spartipp des Tages (t├Ąglich)

Ich erkl├Ąre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Wohnen Pagename: diaetprodukte-die-meisten-sind-ungesund-und-zu-teuer(1082)