Max Gei├čler
Ein Beitrag von Max Gei├čler, 21.09.2012 (Aktualisiert 06.07.2015)

Wohnungskauf Instandhaltungsr├╝cklage spart Steuer

Makler, Notar und Fiskus - Die Nebenkosten beim Immobilienkauf gehen ins Geld. Mit einem kleinen Trick sparen Sie zumindest ein Teil der Steuern.
Wohnungskauf Instandhaltungsruecklage Grunderwerbsteuer Geldsparen.de

Instandhaltungsr├╝cklage spart Steuern beim Wohnungskauf

Erwerben Sie ein Haus oder eine Eigentumswohnung fallen jede Menge Nebenkosten an. Die Grunderwerbsteuer betr├Ągt je nach Bundesland zwischen 3,5 und 5,0 Prozent vom Kaufpreis. Dazu addieren sich jeweil ein bis zwei Prozent Geb├╝hren f├╝r den Notar und das Grundbuchamt. Wird das Objekt durch einen Makler vermittelt, zahlen Sie zus├Ątzlich bis zu sechs Prozent an den Vermittler. Unterm Strich sind 13 Prozent Nebenkosten keine Seltenheit. F├╝r ein Haus zum Preis von 300.000 Euro m├╝ssen Sie also bis zu 39.000 Euro an Nebenkosten berappen.

Instandhaltungsr├╝cklage mindert Kaufpreis

Bei Bestandsimmobilien k├Ânnen Sie einen Steuertrick anwenden: Fragen Sie beim Kauf einer gebrauchten Eigentumswohnung nach der Instandhaltungsr├╝cklage. Dieses Guthaben wird in der Regel vom Verk├Ąufer auf den K├Ąufer ├╝bertragen, ohne dass das aus dem Kaufpreis hervorgeht.

Die Instandhaltungsr├╝cklage geh├Ârt aber nicht zum Wertbestand der Wohnung, sondern stellt viel mehr eine Geldforderung seitens des Verk├Ąufers dar. Daraus folgt: Die Instandhaltungsr├╝cklage unterliegt nicht der Grunderwerbsteuer!

Wenn Sie die R├╝cklage aus dem Kaufpreis herausrechnen und separat begleichen, sparen Sie je nach Bundesland 3,5 bis 5,0 Prozent, die ansonsten der Fiskus kassiert. Der Kaufvertrag sollte lediglich die Formulierung enthalten, dass "die Instandhaltungsr├╝cklage in H├Âhe von X Euro im Kaufpreis enthalten ist". Beispiel: Kostet die Grunderwerbsteuer f├╝nf Prozent, dann spart der K├Ąufer bei einer Instandhaltungsr├╝cklage von 20 000 Euro immerhin 1.000 Euro an Steuern!

Tipp: Haben Sie bereits zu viel Steuern gezahlt, holen Sie sich das Geld ├╝ber einen Einspruch beim Finanzamt zur├╝ck, solange der Bescheid noch nicht rechtskr├Ąftig ist.
 
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Max Geißler mein Name ist Max Geißler. Auf geldsparen.de k├╝mmere ich mich vor allem um die Themen Geldanlage, Altersvorsorge und Immobilien. Ich habe Politikwissenschaften studiert und bin als Journalist und Buchautor t├Ątig.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

├ťberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:285

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelm├Ą├čig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (w├Âchentlich)

Spartipp des Tages (t├Ąglich)

Ich erkl├Ąre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Wohnen Pagename: ruecklage(285)