Max Geißler
Ein Beitrag von Max Geißler, 29.06.2014

Immobilie als Kapitalanlage Die 10 häufigsten Fehler

Ein Haus muss her, denken sich bei den Billigzinsen derzeit viele Deutsche. Wer dabei keine Bruchlandung erleben will, sollte diese zehn Fehler kennen:
Immobilie als Kapitalanlage Die 10 häufigsten Fehler

Mit diesen zehn Tipps punkten Sie beim Immokauf

Statt das Ersparte bei der Bank anzulegen, kaufen viele Familien Eigentumswohnungen oder Häuser, um sie anschließend zu vermieten. Doch dabei werden meist immer wieder die gleichen Fehler gemacht. Das sind die Top-10-Fehler und wie man sie vermeiden kann.

1. Kein Eigenkapital

Die landl√§ufige Meinung, man solle bei der Immobilie als Kapitalanlage m√∂glichst wenig Eigenkapital nutzen, stimmt im aktuellen Zinstief nur bedingt. Doch gerade aufgrund der geringen Guthabenzinsen rentiert es sich, die Ersparnisse in die Baufinanzierung einflie√üen zu lassen. Das Geld ist so solide investiert und die Bank dankt es einem mit g√ľnstigeren Kreditkonditionen. √úberdies liegen die realisierbaren Mietrenditen meist √ľber dem Niveau der der aktuellen Sparzinsen.

2. Keine Reserven

Mit einer einmaligen Zahlung ist es nicht getan. K√§ufer m√ľssen mit Zusatzkosten, etwa f√ľr Reparaturen, rechnen. Finanzierungsexperten raten ungef√§hr 20 Prozent des Gesamtaufwands als Reserve anzusetzen. Das Credo: Konservativ planen. „Die Finanzierung einer Mietimmobilie sollte so aufgebaut sein, dass der K√§ufer selbst einen Mietausfall von bis zu zw√∂lf Monaten m√ľhelos verkraften kann“, betont Michiel Goris vom Baufinanzierer Interhyp.

3. √úberhasteter Kauf

Das Angebot ist knapp, die Nachfrage hoch. Hektik ist dennoch kein guter Ratgeber. Das Objekt und die Baufinanzierung m√ľssen sinnvoll sein. √úberschnelle Entscheidungen ziehen oft unvorhergesehen hohe Kosten nach sich.

4. Keine Ahnung vom Immobilienmarkt

Wie hoch ist die orts√ľbliche Miete; was zahlen Mieter f√ľr √§hnliche Objekte; ist das Viertel eine beliebte Wohngegend? Ist die Fluktuation hoch? „All diese Fragen m√ľssen K√§ufer beantworten k√∂nnen, um die Vermietbarkeit des Objekts realistisch einsch√§tzen zu k√∂nnen“, fordert der Interhyp-Experte. Neben den eigenen Begutachtungen empfiehlt sich ein Blick in den Mietspiegel, ein Anruf beim Vermieterverband oder das Lesen der Immobilienanzeigen der lokalen Presse.

5. Falsche Lage

Wer kaum Erfahrung besitzt, h√§lt besser nach Objekten Ausschau, die nah am Wohnort liegen. So l√§sst sich der Markt leichter sondieren, ein Mieterwechsel l√§uft reibungsloser ab. Bei Problemen sind Eigent√ľmer schnell vor Ort.

6. Von zu hoher Rendite blenden lassen

„Werden Renditen von acht Prozent und mehr versprochen, sollten beim Immobilienk√§ufer die Alarmglocken schrillen“, warnt Goris. Hohe Renditen stehen f√ľr Risiko.

7. Fehlende Mieteinnahmen

Es lohnt sich in jedem Fall, Einblick in die bisherigen Mietvertr√§ge zu nehmen und zu pr√ľfen, ob bisher regelm√§√üig Miete eingegangen ist. Im Zweifel gilt: Finger weg.

8. Fehlende R√ľcklagen der Eigent√ľmergemeinschaft

Um vor b√∂sen √úberraschungen gefeit zu sein, sollte man die Protokelle der Eigent√ľmerversammlungen auswerten. Dann l√§sst sich besser absch√§tzen, welche Kosten auf Sie zukommen.

9. Steuervorteile √ľbersch√§tzt

Verk√§ufer werben oft mit Steuervorteilen bei Mietimmobilien. „Das darf aber niemals kaufentscheidend sein, sondern nur als Nebeneffekt gewertet werden“, empfiehlt Goris. Deutlich wichtiger seien ein angemessener Kaufpreis und eine solide Baufinanzierung.

10. Falsche Baufinanzierung

Ist die Baufinanzierung preiswert und optimal zugeschnitten, steigen auch die Erfolgsaussichten. Banken unterscheiden meist, ob das Objekt der Eigennutzung dient oder ob es als Kapitalanlage angeschafft wird. Um in beiden F√§llen an die richtige Baufinanzierung zu gelangen, sollten Sie den Baugeld-Vergleichsrechner nutzen. Derzeit lohnt es sich, sich den Zinssatz √ľber eine lange Laufzeit hinweg festschreiben zu lassen. 20-j√§hrige Laufzeiten sind derzeit besonders g√ľnstig bei der 1822 direkt, Interhyp, Allianz und Debeka.
Gesamten Vergleich anzeigenBaugeld Betrag: 200.000 €, Laufzeit: 10 Jahre
  Anbieter gebundener
Sollzins
eff. Zins
 
1.
0,89%
0,89%
2.
0,91%
0,94%
3.
1,00%
1,01%
Datenstand: 02.12.2016
Sämtliche Angaben ohne Gewähr

Liebe Leserinnen und Leser,

Max Geißler mein Name ist Max Geißler. Auf geldsparen.de k√ľmmere ich mich vor allem um die Themen Geldanlage, Altersvorsorge und Immobilien. Ich habe Politikwissenschaften studiert und bin als Journalist und Buchautor t√§tig.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

√úberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:5114

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Wohnen Pagename: hauskauf(5114)