Geht der Baufirma die Puste aus, kann der Hausbau gefährdet sein. Mit diesen Maßnahmen beugen Sie dem finanziellen Supergau vor.
Hausbau: Baupleite absichern

Ein Albtraum jedes Bauherrn: Der Rohbau steht noch nicht ganz, aber die Firma ist Pleite

Als Bauherr sollten Sie gr√∂√üere Vorauszahlungen vermeiden, wenn die entsprechenden Bauleistungen noch nicht erbracht sind. Denn bei Pleite der Baufirma sind die Vorauszahlungen meist weg. Die offenen Arbeiten m√ľssen Sie dann bei einem anderen Unternehmen erneut beauftragen und auch erneut bezahlen. Damit Ihnen das nicht passiert, sollten Sie Vorsichtsma√ünahmen ergreifen. Drei M√∂glichkeiten stehen zur Wahl:
1. Zahlung nach Bauabschnitten: Vereinbaren Sie die Bezahlung nach den Regeln der Makler- und Bauträgerverordnung. Sie bestimmt die Zahlungsabfolge nach Bauabschnitten, etwa Rohbau oder Innenputz. Ist eine Baustufe fertig gestellt, leisten Sie die nächste, prozentual festgelegte Abschlagszahlung.
Tipp: Lehnen Sie ab, wenn die Baufirma von diesem Zahlungsplan abweichen und höhere Abschlagszahlungen kassieren möchte.
2. Bankb√ľrgschaft: Fordern Sie von ihrem Vertragspartner eine Fertigstellungs- und Gew√§hrleistungsb√ľrgschaft. In diesem Fall √ľbernimmt das Ausfallrisiko die Bank. Wird das Bauunternehmen insolvent, sichert sie die Fertigstellung des Objekts.

Das gilt selbst dann, wenn der Pleitefall erst nach dem Einzug eintritt und sp√§ter noch M√§ngel auftauchen. Auch dann k√∂nnen Sie von der Bank Schadenersatz fordern. Billig sind solche B√ľrgschaften aber nicht, Banken berechnen h√§ufig drei Prozent der Darlehenssumme. Viele Handwerksfirmen fordern deshalb die Kosten√ľbernahme durch den Bauherren.
Tipp: Verhandeln Sie und versuchen Sie die Kosten zu teilen.
3. Baugarantieversicherung: Die Baugarantieversicherung gew√§hrleistet √§hnlich wie die Bankb√ľrgschaft, dass die Immobilie auch im Pleitefall zum vereinbarten Preis fertig gestellt wird. Die Police wird vom Bauunternehmer abgeschlossen, sie kostet etwa 1,5 Prozent der Bausumme. Anbieter in Deutschland sind unter anderem die Basler Versicherung, Zurich und die VHV.
Tipp: Möchte die Baufirma die Police nicht abschließen oder lehnt die Versicherung den Policenantrag ab, kann dies auf eine finanzielle Schieflage des Unternehmens hinweisen.
Gesamten Vergleich anzeigenBaugeld Betrag: 200.000 €, Laufzeit: 10 Jahre
  Anbieter gebundener
Sollzins
eff. Zins
 
1.
0,88%
0,88%
2.
0,95%
0,98%
3.
1,10%
1,13%
Datenstand: 09.12.2016
Sämtliche Angaben ohne Gewähr

Liebe Leserinnen und Leser,

Max Geißler mein Name ist Max Geißler. Auf geldsparen.de k√ľmmere ich mich vor allem um die Themen Geldanlage, Altersvorsorge und Immobilien. Ich habe Politikwissenschaften studiert und bin als Journalist und Buchautor t√§tig.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

√úberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:4085

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Wohnen Pagename: hausbau-baupleite-absichern(4085)