Max Gei├čler
Ein Beitrag von Max Gei├čler, 15.03.2015

Grundbuch Warum der Grundbucheintrag so wichtig ist

Was im Grundbuch steht, das z├Ąhlt! Vor dem Immobilienkauf gilt es deshalb alle Eintr├Ąge genau zu pr├╝fen.
Grundbuch Warum der Grundbucheintrag so wichtig ist

Die Aufzeichnungen von Rechten an Grundst├╝cken haben eine lange Tradition, sogar bis in die Antike zur├╝ck

Die wichtigste Instanz beim Immobilienerwerb ist das Grundbuch. Dort steht, wem das Grundst├╝ck geh├Ârt, wie gro├č es ist und welche Lasten darauf liegen. Verweigert ein Eigent├╝mer den Einblick ins Grundbuch, sollten Sie besser die Finger von dem Objekt lassen.

Was steht im Grundbuch?

Das Grundbuch ist in drei Bereiche unterteilt: das Grundbuchamt, das Bestandsverzeichnis und drei Abteilungen, in denen die Rechte behandelt werden. "Die Grundst├╝ckrechte sind im Zusammenhang mit dem Kauf und der Finanzierung eines Grundst├╝cks von entscheidender Bedeutung und sollten vom zuk├╝nftigen Eigent├╝mer gekannt und verstanden werden", r├Ąt Stephan Scharfenorth, Gesch├Ąftsf├╝hrer des Baugeldvermittlers Baufi24.de.
Die drei Abteilungen sind:
• Abteilung I: die Eigentumsverh├Ąltnisse
• Abteilung II: Lasten und Beschr├Ąnkungen
• Abteilung III: die Grundschulden des Verk├Ąufers bei Kreditinstituten oder Privatpersonen

In Abteilung I zeigt, ob der Verk├Ąufer wirklich Eigent├╝mer des Grundst├╝cks ist oder nur so tut. In Abteilung II sind unter anderem Wegerechte, Vorkaufsrechte oder Wohnrechte festgelegt. Auch diesen Passus sollten Sie genau zu pr├╝fen, um sp├Ąteren ├ärger mit Nachbarn oder Familienangeh├Ârigen zu vermeiden. Entscheidend f├╝r die Baufinanzierung ist Abteilung III. Hier sind die Finanzierungsr├Ąnge der Geldgeber vermerkt: Im ersten Finanzierungsrang stehen Darlehen bis 60 Prozent des Beleihungswertes, im zweiten Finanzierungsrang bis 90 Prozent und im dritten Finanzierungsrang bis zu 100 Prozent.

F├╝r die Bank ist es sehr bedeutend, auf welchem Rang sie im Grundbuch steht. Im ersten Rang besteht im Fall einer Versteigerung zuerst Anspruch auf erl├Âste Gelder, der zweite und dritte Rang folgen erst danach. "Im ersten Rang sollte immer der Hauptteil der Baufinanzierung stehen", empfiehlt Scharfenorth.

M├╝ssen alle Eigent├╝mer ins Grundbuch?

Viele Eheleute lassen sich beim Eigenheimerwerb je zur H├Ąlfte als Eigent├╝mer ins Grundbuch eintragen. Bei einer Scheidung m├╝sste dann einer der Partner den anderen auszahlen, um zu 100 Prozent Eigentum zu gelangen und um als alleiniger Besitzer ins Grundbuch eingetragen zu werden. Das ist aber h├Ąufig finanziell kaum m├Âglich und hat entweder den Verkauf oder den Auszug eines Partners zur Folge. Vorteil eines 50/50-Eintrags ist, dass ohne die Zustimmung des anderen Partners keine Entscheidung ├╝ber einen Verkauf getroffen werden kann. Es geht aber auch anders: Eheleute k├Ânnen auch nur einen Partner als Eigent├╝mer in das Grundbuch eintragen lassen. Der zweite Partner hat dann zwar weniger Mitspracherechte, im Rahmen der Zugewinngemeinschaft steht ihm aber dennoch sein Anteil am Immobilienverm├Âgen zu – ein finanzieller Nachteil entsteht dadurch nicht.
 

Was kostet eine Änderung im Grundbuch?

Wechseln Sie bei einer Anschlussfinanzierung das Kreditinstitut, sind auch ├änderungen im Grundbuch n├Âtig. Die neue Bank l├Ąsst die als Sicherheit dienende Grundschuld auf sich umschreiben. Bei einer Abtretung der Grundschuld ist kein Notartermin n├Âtig. "Steht im Grundbuch beispielsweise eine Grundschuld von 200.000 Euro, kostet die Abtretung 285 Euro", rechnet Scharfenorth vor. Teurer wird es, wenn die Grundschulden im Grundbuch gel├Âscht und anschlie├čend ein neuer Betrag eingetragen wird. "„F├╝r L├Âschung und Neueintrag fallen insgesamt 1.279 Euro an", so der Kreditexperte. Zum Gl├╝ck bestehen aber nur wenige Kreditinstitute auf einem Neueintrag.

Tipp: Halten Sie sich rechtzeitig vor Auslaufen des Erstdarlehens nach einer g├╝nstigen Anschlussfinanzierung Ausschau. Neben dem Angebot von der Hausbank sollten Sie dabei einen Blick in unseren Baufinanzierungsvergleich werfen. Dieser zeigt tagesaktuelle Zinsen von ├╝ber 100 regionalen wie ├╝berregionalen Kreditgebern und Darlehensvermittlern.
Gesamten Vergleich anzeigenBaugeld Betrag: 200.000 €, Laufzeit: 10 Jahre
  Anbieter gebundener
Sollzins
eff. Zins
 
1.
0,88%
0,88%
2.
0,95%
0,98%
3.
1,10%
1,13%
Datenstand: 07.12.2016
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Max Geißler mein Name ist Max Geißler. Auf geldsparen.de k├╝mmere ich mich vor allem um die Themen Geldanlage, Altersvorsorge und Immobilien. Ich habe Politikwissenschaften studiert und bin als Journalist und Buchautor t├Ątig.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

├ťberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:5866

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelm├Ą├čig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (w├Âchentlich)

Spartipp des Tages (t├Ąglich)

Ich erkl├Ąre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Wohnen Pagename: grundbuch(5866)