Fritz Himmel
Ein Beitrag von Fritz Himmel, 04.01.2017

Bausparvertrag Nicht aus Vertrag dr├Ąngen lassen

Bausparkassen versuchen auch 2017 mit vielen Tricks, Kunden aus gut verzinsten Altvertr├Ągen zu schmei├čen. Das m├╝ssen Sie sich nicht immer gefallen lassen.
Bausparvertrag: Nicht aus Vertrag dr├Ąngen lassen

Kunden sollten sich nicht einfach aus einem bestehenden Bausparvertrag dr├Ąngen lassen

In vielen Familien gibt es langj├Ąhrige Bausparvertr├Ąge. Und einen solchen Bausparvertrag sollten Sie wenn m├Âglich auch behalten. Wenn Sie beispielsweise vor Jahren in Zeiten hoher Zinsen einen Bausparvertrag abgeschlossen hatten, k├Ânnen Sie heute damit zwischen drei und vier Prozent Zinsen kassieren, mit Zulagen ist sogar noch mehr drin.

Aber das ist den Bausparkassen ein Dorn im Auge: Die Bausparbranche geht weiter auf Konfrontationskurs und wird auch 2017 versuchen, viele ihrer Kunden aus gut verzinsten Altvertr├Ągen zu dr├Ąngen. Die Institute dringen vor allem auf die K├╝ndigung von Vertr├Ągen, die seit mindestens zehn Jahren in Darlehen umgewandelt werden k├Ânnen und noch nicht voll bespart sind.

Denn f├╝r die Kassen sind sie teuer: Sie m├╝ssen die hohen Zinsen f├╝r die Guthaben aus alten Vertr├Ągen aufbringen, k├Ânnen diese aber in der jetzigen Niedrigzinsphase nicht durch hohe Darlehenszinsen ausgleichen. Seit 2015 k├╝ndigten daher die Bausparkassen rund 250.000 Altvertr├Ąge.

Wann ist eine K├╝ndigung rechtens?

Manchmal haben die Kassen durchaus das Recht zu einer K├╝ndigung. Das trifft dann zu, wenn die vereinbarte Sparsumme erreicht ist: "K├╝ndigt eine Bausparkasse einen voll besparten Vertrag, k├Ânnen Kunden sich kaum wehren", sagt Finanzexpertin Annabel Oelmann von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Voll besparte oder ├╝bersparte Vertr├Ąge d├╝rfen Anbieter mit einer Frist von drei Monaten ganz regul├Ąr k├╝ndigen. Dies best├Ątigte auch das Oberlandesgericht Celle (Az. 3 U 257/09). Eine erneute wichtige Entscheidung f├Ąllt hierzu Ende Februar 2017 durch den Bundesgerichtshof. Dieses "Machtwort" d├╝rfte dann endg├╝ltige Klarheit ├╝ber die Rechtm├Ą├čigkeit der K├╝ndigungen bringen.

Ein Widerspruch gegen die K├╝ndigung lohnt sich dann besonders, wenn Sie noch einen Darlehensanspruch haben. Bei ├ärger k├Ânnen Sie sich auch an eine der zust├Ąndigen Schlichtungsstellen wenden oder den Ombudsmann der jeweiligen Bank oder Bausparkasse kontaktieren. Nicht einlassen sollten Sie sich, falls Ihnen die Bausparkasse irgendwelche Alternativangebote als Tausch vermitteln will. Dies d├╝rfte nicht attraktiv sein - jedenfalls nicht f├╝r Sie als Kunden.

Wie k├Ânnen Sie Ihren guten Bausparvertag behalten?

Doch oft gibt es Wege, eine solche K├╝ndigung zu vermeiden und den gut verzinsten Bausparvertrag zu retten. Dazu m├╝ssen Sie aber rechtzeitig aktiv werden.

Die Strategie hei├čt hier:
Vor dem Erreichen der vertraglich vereinbarten Bausparsumme (bei etwa 85 Prozent) die Einzahlungen stoppen. Und dann den Vertrag beitragsfrei stellen. Alle Familienmitglieder sollten daher pr├╝fen, ob das laut Vertrag zul├Ąssig ist und dann entsprechend handeln, empfiehlt Finanzexpertin Oelmann.
Bei diesem Vorgehen muss man unbedingt auch die Zinsen mit einberechnen, die regelm├Ą├čig auf den Bausparvertrag flie├čen. Sonst k├Ânnte es passieren, dass sich das Guthaben dadurch irgendwann trotzdem ├╝ber die vereinbarte Bausparsumme schleicht.

Am sichersten l├Ąsst sich der Kontostand ├╝ber den Kontoauszug kontrollieren, den die Bausparkassen meistens zu Jahresbeginn mit dem Stand vom Ende des Vorjahrs versenden.

Treuepr├Ąmien und Bonuszahlungen im Blick haben

Ein beliebter Trick der Bausparkassen ist es die Treuepr├Ąmien und Bonuszahlungen bereits auf die Sparsumme anzurechnen, bevor die vereinbarte Bausparsumme erreicht ist. Dadurch wollen die Anbieter erreichen, dass so die Bausparsumme wesentlich schneller erreicht wird und sie fr├╝her k├╝ndigen k├Ânnen.

Niels Nauhauser von der Verbraucherzentrale Baden-W├╝rttemberg r├Ąt hier, sich gegen dieses Vorgehen zu wehren. Die Erfolgschancen h├Ąngen dabei vom Wortlaut der Bedingungen im Einzelfall ab. Sie sollten auch hier im Vertrag nachlesen: Kann der Bausparkunde aus dem Vertrag ein Recht auf ein Bauspardarlehen ableiten, darf die Bausparkasse nach Ansicht des Verbrauchersch├╝tzers nicht k├╝ndigen.
Rat von Geldsparen.de: Geben Sie einen guten Bausparvertrag auf keinen Fall leichtfertig aus der Hand. Mit den attraktiven Sparzinsen von bis zu ├╝ber vier Prozent sind die meisten Altvertr├Ąge zurzeit eine lukrative Geldanlage.
Gesamten Vergleich anzeigenFestgeld Betrag: 10.000 €, Laufzeit: 36 Monate
  Anbieter Zinssatz
Zinsertrag
 
1.
1,15%
348,98
2.
1,05%
 318,32
3.
1,01%
 306,07
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Fritz Himmel mein Name ist Fritz Himmel. Bei geldsparen.de k├╝mmere ich mich um alles, was Telekommunikation, Altersvorsorge und Versicherungen betrifft. Zudem schreibe ich regelm├Ą├čig f├╝r Tageszeitungen.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

├ťberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Stock-Asso/Shutterstock.com ID:4185

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelm├Ą├čig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (w├Âchentlich)

Spartipp des Tages (t├Ąglich)

Ich erkl├Ąre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Wohnen Pagename: bausparvertrag1(4185)