Anja Lang
Ein Beitrag von Anja Lang, 24.09.2014

Gesundheit Implantate sind nicht für jeden geeignet

Wer es sich leisten kann, lässt sich bei Zahnlücken ein Implantat setzen. Das ist zwar teuer, bietet gegenüber normalem Zahnersatz aber viele Vorteile.
Implantate Schön, teuer, aber nichts für jeden Verbraucherportal Geldsparen.de

Implantat als Zahnersatz - ja oder nein?

Die Implantation von Zähnen gibt es inzwischen seit über 40 Jahren. 1982 wurde sie von der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde wissenschaftlich anerkannt und gilt inzwischen als gängige und sichere Methode bei Zahnverlusten. Anders als bei einer Brücke oder Zahnprothese, wird bei einer Implantation aber immer ein chirurgischer Eingriff durchgeführt. Dieser birgt auch entsprechende Risiken. Außerdem spielt der Zustand des Kieferknochens eine entscheidende Rolle für den Erfolg. Nur wenn noch ausreichend Knochensubstanz vorhanden ist, kann das Implantat auch ausreichend fest verankert werden.

Was gegen ein Implantat spricht

Gerade bei älteren Menschen, die schon lange eine Prothese tragen, ist eine spätere Implantation oft nicht mehr sinnvoll. Denn, je länger der Kiefer zahnlos war, desto stärker hat sich in der Regel auch der Knochen zurückgebildet. Manchmal kann noch ein Knochenaufbau helfen. Dieser ist aber langwierig und nicht immer von Erfolg gekrönt.

Auch bei Kindern und Jugendlichen werden Implantate nicht empfohlen, da sich der Kieferknochen noch im Wachstum befindet. Wird hier ein Implantat gesetzt, wächst der Knochen um das Implantat herum nicht normal weiter. Implantate sollten deshalb möglichst erst eingepflanzt werden, wenn der Kieferknochen komplett ausgewachsen ist. Auch Schwangere sollten von Implantaten Abstand nehmen.

Dasselbe gilt für Personen mit schwachem Immunsystem, beispielsweise wegen einer vorangegangenen Chemotherapie oder ähnlichem. Auch Knochenstoffwechselstörungen und schlecht eingestellte Diabetes gelten als Ausschlusskriterien.

Wer regelmäßig bestimmte Arzneimittel einnehmen muss, wie zum Beispiel Osteoporose-Medikamente, Cortison oder Chemotherapeutika, sollte besser auf ein Implantat verzichten.

Auch bei Rheuma, erhöhter Blutungsneigung, Drogenabhängigkeit und schweren psychischen Störungen wird von Implantaten abgeraten.
Krankenkasse
Aber auch bei gesunden Personen gibt es Faktoren, die erst mal gegen den Eingriff sprechen. So müssen Erkrankungen des Zahnfleisches und Knochens vor der Implantation effektiv behandelt werden. Für die Lebensdauer des Implantats ist das sehr wichtig. Auch defekte Füllungen oder lockere Kronen müssen überarbeitet werden. Rauchen erschwert oder verhindert sogar die Einheilung des Implantats. Nikotinjunkies sollten deshalb unbedingt versuchen, während der Einheilungszeit auf den Glimmstängel zu verzichten bzw. den Zigarettenkonsum zumindest stark einzuschränken. Am sinnvollsten wäre es, das Rauchen ganz aufzugeben, denn es hat sich gezeigt, dass Implantate bei Rauchern deutlich weniger lang halten.

Wichtige Voraussetzung für alle Implantatträger ist, dass eine penible Mundhygiene durchgeführt wird. Dazu gehört neben regelmäßiger professioneller Zahnreinigung, die effektive und regelmäßige Reinigung und Pflege der Implantate zuhause. Nur so kann verhindert werden, dass Plaque anhaftet und dadurch Entzündungen entstehen, die schlimmstenfalls zum Verlust des Implantats führen können.

Krankenzusatzversicherung

Tarife im Vergleich

Liebe Leserinnen und Leser,

Anja Lang mein Name ist Anja Lang. Ich bin Expertin für Mobilität, Gesundheit und Vorsorge auf Ihrem Family-Portal. Hier beantworte ich sämtliche Fragen rund um die Themen Zuzahlung, Gesundheitsvorsorge, aber auch Autokosten.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:3310

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Vorsorge Pagename: implantate-schoen-teuer(3310)