Anja Lang
Ein Beitrag von Anja Lang, 24.04.2014

Fitness-Studio Viele Vertragsklauseln sind unwirksam

Mitglieder in einem Fitness-Studio müssen nicht alles so hinnehmen, wie es im Vertrag steht. Denn viele Vertragsklauseln sind rechtlich unwirksam.
Fitnessstudio Vertrag Familienportal Geldsparen.de

Fitness-Queen: Sängerin Madonna hat ein Hard Candy Studio in Berlin eröffnet

Fitness-Studio: Welche Vertragslaufzeiten sind rechtens?

Zeitverträge sind durchaus üblich. Besonders lange Vertragslaufzeiten von mehr als 12 Monaten werden von einigen Gerichten jedoch als unangemessene Benachteiligung des Kunden betrachtet und sind deshalb unwirksam. Das gilt vor allem dann, wenn keine kürzeren Laufzeiten als Alternative angeboten werden.

Wann darf ich den Fitness-Vertrag außerordentlich kündigen?

Eine außerordentliche Kündigung ist dann nur möglich, wenn ein wichtiger Grund vorliegt. Wichtige Gründe für eine außerordentliche Kündigung sind zum Beispiel Schwangerschaft, Umzug in eine andere Stadt, Wehrdienst oder eine ernsthafte Erkrankung.

In manchen Verträgen sind allerdings Klauseln eingebaut, mit denen versucht wird, wichtige Gründe auszuschließen: Solche Formulierungen wie "Krankheit, Wohnungswechsel oder Ähnliches entbinden nicht von der Zahlungsverpflichtung " sind daher unwirksam.

Darf ich eigene Getränke ins Fitness-Studio mitnehmen?

Mit dem Verkauf von Fitness-Drinks verdienen die Fitness-Studios viel Geld. Häufig finden sich in den Verträgen deshalb Klauseln, die das Mitbringen von eigenen Getränken verbieten. Diese sind jedoch unwirksam - selbst dann, wenn dem Fitness-Studio ein Gastronomiebertrieb angeschlossen ist. 

Darf das Fitness-Studio generell die Haftung aussschließen?

Die Benutzung der Geräte erfolgt auf eigene Gefahr oder keine Haftung für mitgebrachte Gegenstände. Mit solchen oder ähnlichen Formulierungen versuchen sich manche Studios vor möglichen Schadensersatzansprüchen zu drücken.

Ein genereller Haftungsausschluss ist aber unwirksam, entschied das OLG Düsseldorf (Az: 6 U 276/90). Grobes Verschulden oder gar Vorsatz können gar nicht ausgeschlossen werden. Wartet der Anbieter die Trainingsgeräte zum Beispiel nicht ausreichend und es verletzt sich jemand, dann haftet das Studio auf jeden Fall.
Geldsparen-Fazit: Sie müssen also nicht unbedingt alle Kröten schlucken, die einem im Vertrag dargeboten werden. Im Streitfall lohnt sich manchmal der Gang zur Verbraucherzentrale oder ein Anwalt. Eine informative und zudem kostenlose Checkliste finden Sie übrigens auch auf den Seiten des bayerischen Staatsministeriums.

Liebe Leserinnen und Leser,

Anja Lang mein Name ist Anja Lang. Ich bin Expertin für Mobilität, Gesundheit und Vorsorge auf Ihrem Family-Portal. Hier beantworte ich sämtliche Fragen rund um die Themen Zuzahlung, Gesundheitsvorsorge, aber auch Autokosten.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: JOPP AG / Hard Candy Fitness Berlin ID:1061

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Vorsorge Pagename: fitness-studio-viele-vertragsklauseln-sind-unwirksam(1061)