Annette Jäger
Ein Beitrag von Annette Jäger, 18.01.2015

Medizinische Top-Versorgung Wie teuer ist die private Krankenversicherung wirklich?

Die private Krankenversicherung hat den Ruf der steigenden Beiträge. Versicherte können die Top-Versorgung nutzen und mit einem Tarifwechsel ihre Kosten reduzieren.
Medizinische Top-Versorgung Wie teuer ist die private Krankenversicherung wirklich?

Behandlung bitte nur von der Chefärztin oder dem Chefarzt

In einigen Tarifen der privaten Krankenversicherung klettern die Beitr√§ge permanent nach oben. Dabei kommt es durchaus zu Steigerungen um sechs Prozent im Jahr, so eine Untersuchung des Branchendienstes Map-Report. In einzelnen F√§llen kam es bei der privaten Krankenversicherung sogar zu zweistelligen Preissteigerungen. Die Beitr√§ge erh√∂hen sich bei steigenden Ausgaben – jeder Tarif muss sich selbst finanzieren. Probleme treten vor allem dann auf, wenn sich Versicherte in einem „geschlossenen Tarif“ befinden, berichtet Charlotte Henkel, Patientenberaterin bei der Verbraucherzentrale Hamburg: Die Versicherer schlie√üen den Tarif f√ľr Neuzug√§nge und der Bestand altert zunehmend, „der Tarif vergreist.“ Das f√ľhrt jedoch zu st√§ndig steigenden Kosten.

Tarifwechsel ist die Lösung

„Ein Tarifwechsel innerhalb des Unternehmens ist die wichtigste und effektivste M√∂glichkeit, steigende Beitr√§ge zu kontern“, sagt Henkel. Versicherte haben sogar ein gesetzlich garantiertes Tarifwechselrecht. Laut Versicherungsvertragsgesetz (Paragraf 204) darf man ohne Gesundheitspr√ľfung in einen Tarif gleicher Leistung wechseln. Die Patientenberaterin warnt aber vor einem Wechsel zu einem anderen Unternehmen, denn das sei h√§ufig ein schlechtes Gesch√§ft. Die √ľber die Jahre hinweg angesparten Altersr√ľckstellungen, die daf√ľr sorgen sollen, dass die Beitr√§ge im Alter stabil bleiben, gehen damit verloren. Au√üerdem werden Sie dann als Neuzugang behandelt. Alter und Vorerkrankungen treiben die Monatsbeitr√§ge zus√§tzlich nach oben.

Und so klappt es mit dem Tarifwechsel

Wer einen Tarifwechsel m√∂chte, st√∂√üt selten auf Begeisterung bei der Versicherung. Denn meist sind sie nur bereit, jungen Versicherungsnehmern g√ľnstige Tarife anzubieten. Au√üerdem stellt es Verbraucher vor eine gro√üe Herausforderung, hunderte von Tarifen der privaten Krankenversicherung zu vergleichen. Fragen Sie hierzu am besten bei einem Versicherungsberater nach oder setzen sich mit der Verbraucherzentrale in Verbindung.

Neuerungen bei der privaten Krankenversicherung

F√ľr den leichteren Tarifwechsel hat der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) seine Leitlinien ge√§ndert. Der Verband ist „f√ľr einen transparenten und kundenorientierten Tarifwechsel“, wie es hei√üt. Diese Neuerungen treten sp√§testens ab 2016 in Kraft. Bis dato haben sich 25 Versicherer angeschlossen. Prominente Vertreter sind zum Beispiel Allianz, Axa, Barmenia, Debeka oder Gothaer. Diese Versicherungsgesellschaften verpflichten sich, Wechselwilligen binnen 15 Arbeitstagen zu antworten und eine Beratung zu Tarifalternativen anzubieten. Dar√ľber hinaus beabsichtigen sie, Kunden, die √ľber 55 Jahre alt sind, √ľber eine anstehende Erh√∂hung der Pr√§mie zu informieren.

Sparen bei der privaten Krankenversicherung

Eine M√∂glichkeit bei der privaten Krankenversicherung, Geld zu sparen, ist der Hausarzttarif. Wer diesen Tarif w√§hlt, verpflichtet sich, immer zun√§chst zum Hausarzt zu gehen, bevor man einen Spezialisten aufsucht. Das weitaus gr√∂√üere Sparpotential schlummert aber im Standardtarif, den viele √§ltere Versicherte in Anspruch nehmen k√∂nnen. Dieser Tarif bietet Leistungen auf Niveau der gesetzlichen Krankenversicherung. Er kann g√ľnstiger sein, weil die Alterungsr√ľckstellungen aus dem alten, teureren Tarif vollumf√§nglich angerechnet werden. Durchschnittlich m√ľssen Privatversicherte hier 400 bis 450 Euro im Monat einkalkulieren. „Wer lange Vorversicherungszeiten in der Privaten vorweist, kann im Einzelfall sogar noch g√ľnstiger fahren“, sagt Henkel.
Vergleich Private Krankenversicherung
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Annette Jäger mein Name ist Annette Jäger. Ich schreibe √ľber Gesundheit, Versicherungen und Soziales auf Ihrem Family-Portal geldsparen.de. Ich habe Neuere Geschichte studiert und bin seit 1993 als Journalistin t√§tig.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

√úberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:5703

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Vorsorge Pagename: private-krankenversicherung(5703)