Fritz Himmel
Ein Beitrag von Fritz Himmel, 04.06.2014

Monatsbericht Juni Risikolebensversicherung im Check

Raucher zahlen mehr: Um Hinterbliebene im Todesfall finanziell abzusichern, ist eine Risikolebensversicherung dringend nötig. Eine gesunde Lebensweise hilft sparen.
Monatsbericht Juni Risikolebensversicherung im Check

Raucher zahlen Aufschläge bei den Versicherungsbeiträgen

Ein wesentlicher Faktor für den Beitrag einer Risikolebensversicherung ist die gewünschte Versicherungssumme. Das ist aber nicht alles. Außerdem von Bedeutung sind folgende Aspekte: Alter, Laufzeit, Gesundheitszustand, Beruf, aber auch die Leidenschaft für riskante Sportarten, die Provisionshöhe und Gebühr. Nicht zu vernachlässigen ist ebenso, ob eine versicherte Person regelmäßig zum Klimmstängel greift oder nicht.

Raucher zahlen mehr

Wie stark ein Nichtraucher beim Beitrag spart, zeigt eine Untersuchung des Analysehauses Morgen & Morgen. Ein 30-jähriger kaufmännischer Angestellter, Nichtraucher, möchte seine Frau und sein kleines Kind absichern. Die Vertragslaufzeit beträgt 30 Jahre, seiner Familie möchte er garantierte 200.000 Euro zukommen lassen. Anbieter mit Top-Bewertungen, wie die Hannoversche, Europa oder Allianz, nehmen hierfür monatlich 13 Euro. Ganz anders wäre das als Raucher. So würde die gleiche Police bei der Europa Versicherung bereits 28 Euro kosten, bei der Allianz würden gar 46 Euro fällig werden. Eine gesunde Lebensweise zahlt sich also auch finanziell aus.
Tipp: Bevor Sie eine Risikolebensversicherung abschließen, ist ein Angebotsvergleich unabdingbar. Denn die Preisunterschiede sind mit bis zu 400 Prozent – bei identischem Leistungsumfang – enorm. Werfen Sie am besten einen Blick auf unseren Vergleichsrechner.

Vorsicht vor Falschangaben

Grundlage für einen Nichtrauchertarif ist die im Antrag von der versicherten Person abgegebene Nichtrauchererklärung. Nichtraucher, aus Sicht der Versicherer, sind Personen, die in den letzten zwölf Monaten vor Antragstellung kein Nikotin durch Rauchen zu sich genommen haben und auch beabsichtigen, in Zukunft Nichtraucher zu bleiben. „Wer nach Vertragsschluss Raucher wird, muss diesen Umstand unverzüglich schriftlich bei der Versicherung anzeigen“, sagt Bianca Boss, Vorsorgeexpertin beim Bund der Versicherten. In solchen Fällen wird auf den Rauchertarif umgestellt. Wer sich fälschlicherweise als Nichtraucher ausgibt, könnte die Versicherung im Ernstfall Leistungen verweigern. Kulant zeigt sich hier die Hannoversche. Hier wird dann die Leistung auf diejenige Summe reduziert, die bei dem eingezahlten Beitrag fällig wäre, wenn der Versicherungsvertrag für einen Raucher abgeschlossen wäre.
Anzeige
Anzeige
 
Vergleich Risikolebensversicherung
Sämtliche Angaben ohne Gewähr

Liebe Leserinnen und Leser,

Fritz Himmel mein Name ist Fritz Himmel. Bei geldsparen.de kümmere ich mich um alles, was Telekommunikation, Altersvorsorge und Versicherungen betrifft. Zudem schreibe ich regelmäßig für Tageszeitungen.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:5032

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Vorsorge Pagename: monatsbericht-mai-risikolebensversicherung-im-check(5032)