Annette J├Ąger
Ein Beitrag von Annette J├Ąger, 12.04.2018

Krankenkasse Diese Vorteile bringt ein Krankenkassenwechsel

Eine Krankenkasse muss nichts f├╝rs Leben sein. Im Gegenteil: Ein Wechsel kann Geld sparen und mehr Leistung bringen. Das m├╝ssen Sie wissen:
Krankenkasse Zusatzbeitrag Pr├Ąmie Gesundheit kosten

Bessere Kassenleistungen zum Beispiel bei Reiseimpfungen - mit einem Wechsel der Krankenkasse ist dies zuweilen m├Âglich.

Fr├╝her war es egal, bei welcher Krankenkasse man versichert war - alle haben das gleiche geboten. Heute ist das anders. Die Beitr├Ąge variieren, die Leistungen erst recht. Es ist Ihr Vorteil - machen Sie sich den Wettbewerb unter den Kassen zunutze.

Zusatzbeitrag kann Hunderte Euro ausmachen

Seit 2015 verlangt jede Kasse - zus├Ątzlich zum allgemeinen Beitragssatz von 14,6 Prozent - einen Zusatzbeitrag, den Sie als Versicherter aus eigener Tasche bezahlen m├╝ssen. Im Durchschnitt liegt er im Jahr 2018 bei 1,0 Prozent vom Bruttoeinkommen, einige Kassen verlangen weniger, andere mehr. Zwischen einer g├╝nstigen Kasse, die 0,3 Prozent verlangt (z. B. AOK Sachsen-Anhalt), und einer teuren, die 1,5 Prozent berechnet (z. B. DAK), liegt bei einem Bruotteinkommen von 3.000 Euro ein Unterschied von 432 Euro im Jahr.

Kassenwechsel ist problemlos

Allein diese Beitragsdifferenz kann ein Grund f├╝r einen Wechsel sein. Das geht problemlos: Erh├Âht eine Krankenkasse ihren Zusatzbeitrag, entsteht f├╝r den Versicherten ein Sonderk├╝ndigungsrecht. In diesem Fall m├╝ssen Sie nicht die 18-monatige Mindestmitgliedschaft erf├╝llen, die sonst Voraussetzung f├╝r einen Kassenwechsel ist. Die K├╝ndigung muss bis zum Ende des Monats vorliegen, in dem die Kasse erstmals den Zusatzbeitrag erhebt.

Trotz Sonderk├╝ndigungsrecht ist eine K├╝ndigungsfrist von zwei Monaten zum Monatsende einzuhalten. Wenn Sie also am 29. Mai k├╝ndigen, k├Ânnen Sie ab 1. August Mitglied bei der neuen Kasse werden. Die K├╝ndigung sollte per Einschreiben erfolgen. Die Kasse muss innerhalb von 14 Tagen eine Best├Ątigung schicken, dass sie die K├╝ndigung erhalten hat. Diese legen Sie der neuen Krankenkasse vor.

Die gesetzlichen Krankenkassen m├╝ssen jeden aufnehmen, auch wenn der Versicherte bereits Vorerkrankungen hat. Sie m├╝ssen also keine Angst haben, pl├Âtzlich ohne Versicherungsschutz da zu stehen.
Krankenkasse

Extraleistungen ins Visier nehmen

Bevor Sie einfach zur g├╝nstigsten Kasse wechseln, sollten Sie aber noch andere Kriterien ├╝berpr├╝fen. Die Kassen bieten zwar zu ├╝ber 90 Prozent dieselben Leistungen an bei der medizinischen Versorgung. Aber zu einem geringen Anteil k├Ânnen Sie attraktive Zusatzleistungen bieten, mit denen Sie nochmal Geld sparen k├Ânnen, beispielweise, wenn Reiseimpfungen bezahlt werden oder es mehr Zusch├╝sse zu Zahnersatz gibt.

Andere Zusatzleistungen k├Ânnen Ihnen auch eine bessere medizinische Versorgung gew├Ąhrleisten. Etwa, wenn zus├Ątzliche Vorsorgeuntersuchungen angeboten werden f├╝r Kinder und Jugendliche oder in der Schwangerschaft. Manche Kassen bezuschussen auch alternative Heilmethoden mehr als andere oder haben ein gr├Â├čeres Serviceangebot parat. Es lohnt sich, die Leistungen zu vergleichen und auf den individuellen Gesundheitszustand abzustimmen. Unser Krankenkassen-Vergleich unterst├╝tzt Sie bei der Recherche.

Kassenwechsel: Das sind die Nachteile

Grunds├Ątzlich sollten Versicherten keine Nachteile dadurch enstehten, dass sie die Kasse wechseln. Trotzdem lohnt es sich, bei einer laufenden Behandlung - etwa einer kieferorthop├Ądischen Behandlung, einer Psychotherapie oder einer Zahnbehandlung - bei der neuen Kasse genau nachzufragen, ob die Kosten weiterhin problemlos ├╝bernommen werden. Die neue Kasse hat n├Ąmlich die M├Âglichkeit, eine von der vorherigen Krankenkasse getroffene Entscheidung zu ├╝berpr├╝fen und eine davon abweichende Entscheidung treffen. In der Praxis geschieht dies aber kaum, Leistungsentscheidungen werden meist anerkannt. L├Ąuft alles weiter wie gewohnt, ist es nicht falsch, sich dies von der neuen Krankenkasse schriftlich best├Ątigen zu lassen.

Tipp: An manche Leistungen seiner Krankenkasse hat man sich vielleicht gew├Âhnt, ohne zu wissen, dass es eine freiwillige Zusatzleistung der Kasse ist. Es ist durchaus m├Âglich, dass die neue Kasse diese Leistung nicht mehr anbietet. Pr├╝fen Sie also vor einem Wechsel, ob Leistungen, die Ihnen besonders wichtig sind, dem gesetzlichen Leistungskatalog unterliegen oder freiwillige Zusatzleistungen sind.
 
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Annette Jäger mein Name ist Annette Jäger. Ich schreibe ├╝ber Gesundheit, Versicherungen und Soziales auf Ihrem Family-Portal geldsparen.de. Ich habe Neuere Geschichte studiert und bin seit 1993 als Journalistin t├Ątig.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

├ťberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Luis Molinero/Shutterstock.com ID:2746

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelm├Ą├čig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (w├Âchentlich)

Spartipp des Tages (t├Ąglich)

Ich erkl├Ąre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Vorsorge Pagename: krankenkasse-wechseln(2746)