Anja Lang
Ein Beitrag von Anja Lang, 13.02.2011

GrĂŒner Star Zwanzig Euro schĂŒtzen vor der Erblindung

GrĂŒner Star oder auch Glaukom, wie der Augenarzt sagt, ist hierzulande eine der hĂ€ufigsten Ursachen fĂŒr Erblindung. Grobe SchĂ€tzungen gehen von etwa drei Millionen Betroffenen aus, die zumindest an der Vorstufe leiden. Rechtzeitig erkannt, kann grĂŒner Star relativ einfach behandelt werden. FrĂŒhzeitige Vorsorgeuntersuchungen schĂŒtzen und kosten nicht viel.
GrĂŒner Star Auge Igel Vorsorgeuntersuchung Geldsparen.de
Die Erkrankung entsteht meist durch einen zu hohen Innendruck im Auge. Dadurch wird der Sehnerv geschĂ€digt, was zu einer zunehmenden EinschrĂ€nkung des Blickfeldes fĂŒhrt. Der Sehverlust verlĂ€uft dabei schleichend von außen nach innen und fĂŒhrt zu einer Art Tunnelblick. Nur noch im Zentrum entsteht ein Bild. Rechts und links davon wird nichts mehr wahrgenommen. An letzter Stelle steht die völlige Erblindung.

ZunÀchst keine Symptome

Das HeimtĂŒckische daran: Die Augenkrankheit verlĂ€uft lange Zeit fĂŒr den Patienten völlig symptom- und schmerzfrei. Trotzdem werden bereits in dieser Zeit irreparable SchĂ€den angerichtet. Die Betroffenen merken davon nichts, denn das Gehirn kann den entstandenen Sehverlust lange Zeit ausgleichen. Werden Probleme bemerkt, ist das Glaukom meist schon in einem fortgeschrittenen Stadium und Teile des Sehnervs sind unwiederbringlich zerstört. Eine wirksame Waffe gegen die Krankheit ist deshalb die Vorsorge beim Augenarzt. Nur er kann sicher feststellen, ob Vorstufen oder bereits eine Erkrankung vorliegen oder auch nicht.

Vorsorgeuntersuchung: Schnell und schmerzfrei

Die FrĂŒherkennungsuntersuchung ist schmerzfrei und dauert nicht lange. Sie enthĂ€lt neben einer Anamnese, also der Befragung zur Vorgeschichte des Patienten, eine Untersuchung des Sehnervs, des Gesichtsfeldes sowie eine Augeninnendruckmessung. Die einfache Augeninnendruckmessung, die auch von Augenoptikern angeboten wird, ist dafĂŒr kein Ersatz. Denn zum einen schwankt der Druck im Tagesverlauf, zum anderen ist der erhöhte Innendruck zwar der hĂ€ufigste, aber eben nur ein Risikofaktor bei dieser Augenkrankheit. So können auch krankhafte Störungen der Durchblutung fĂŒr ein Glaukom verantwortlich sein.

Kasse zahlt nur bei konkretem Verdacht

Leider ĂŒbernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten fĂŒr die Ă€rztliche Vorsorgeuntersuchung bislang nicht. Die Glaukom-FrĂŒherkennung wird deshalb als individuelle Gesundheitsleistung ("IGeL") angeboten, fĂŒr die der Patient selbst aufkommen muss. Sie kostet zwischen 16 und 20 Euro. Die Kasse ĂŒbernimmt diese Kosten nur, wenn konkrete Verdachtsmomente bestehen, dass ein Glaukom vorliegt. Sinnvoll ist das Screening ab einem Alter von 40 Jahren sowie fĂŒr jene, bei denen in der Familie bereits FĂ€lle von Glaukom aufgetreten sind. Untersuchen lassen sollten sich auch Diabetiker, Menschen, die stark kurzsichtig sind sowie Personen, die ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum Kortison eingenommen haben. Zur Risikogruppe zĂ€hlen außerdem Personen mit niedrigem Blutdruck und/oder Durchblutungsstörungen.

Risiko steigt mit dem Alter

Die HĂ€ufigkeit der Erkrankungen nimmt ĂŒbrigens mit steigendem Alter zu. FĂŒr gesunde Personen ohne Befund ab 40 Jahren, empfiehlt der Berufsverband der AugenĂ€rzte Deutschlands (BVA) deshalb eine Wiederholungsuntersuchung im Abstand von etwa drei Jahre. Menschen, die 65 Jahre alt und Ă€lter sind, sollten sich möglichst alle ein bis zwei Jahre durchchecken lassen. Rechtzeitig erkannt, kann grĂŒner Star relativ einfach mit Medikamenten in Form von Augentropfen behandelt werden. Das zeigt in fast 80 Prozent der FĂ€lle Wirkung. Wird mit den Tropfen keine zufriedenstellende Besserung erreicht, ist noch eine operative Behandlung oder auch eine Behandlung mit dem Laser möglich. Sind bereits SchĂ€den entstandenen, können diese allerdings nicht wieder rĂŒckgĂ€ngig gemacht werden. Beste Aussichten hat, wer die Krankheit möglichst frĂŒh erkennt und mit der Therapie beginnt!

Liebe Leserinnen und Leser,

Anja Lang mein Name ist Anja Lang. Ich bin Expertin fĂŒr MobilitĂ€t, Gesundheit und Vorsorge auf Ihrem Family-Portal. Hier beantworte ich sĂ€mtliche Fragen rund um die Themen Zuzahlung, Gesundheitsvorsorge, aber auch Autokosten.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Vermischtes/ddp ID:1473

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmĂ€ĂŸig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (tÀglich)

Ich erklÀre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Vorsorge Pagename: gruener_star(1473)