Geige klingt nach teurem Hobby. Doch mit was müssen Eltern für Geigenstunden, Instrument, Geigenbogen und Co. wirklich rechnen?
Kinderhobbys Geige lernen für Kinder

Früh übt sich, was einmal ein Stargeiger wie David Garrett werden will

Geige lernen für Kinder - die Anfangskosten

Für eine Kinder-Geige kann man ein kleines Vermögen ausgeben – muss man aber heute längst nicht mehr! Für knapp 90 Euro bekommt man neben einer Geige (erhältlich in den Größen 1/2, 3/4 oder 4/4) plus passenden Geigenbogen sogar schon einiges an Zubehör wie einen Rucksack, Kolofonium (Pflegemittel für den Bogen) und Pflegetücher für die Geige.

Aber wie fast immer sind die Grenzen nach oben hin offen. Schon für eine handlackierte Kindergeige vom bekannten Hersteller Yamaha legt man 2.000 Euro hin (inkl. Bogen, Geigenkoffer und Pflegemittel), bei Instrumenten vom namhaften Geigenbauer kann es auch deutlich höher gehen.

Die laufenden Kosten für Geigen-Unterricht

Beim Geigenunterricht gibt es eine spürbare Preisspanne – je nachdem, ob das Kind beim guten Hobbygeiger lernt, der sein Wissen an den Nachwuchs weiter gibt, oder der Geigen-Lehrer studierter Profimusiker mit Orchesterengagement ist. Pro Einzelstunde (60 Minuten) kann man aber zwischen 20 und 40 Euro rechnen, das macht im Monat zwischen 80 und 160 Euro. Der Vorteil gegenüber einer Musikschule vor Ort: Eltern müssen nur dann zahlen, wenn die Stunde auch wirklich stattfindet, in den Ferien oder im Krankheitsfall fentstehen keine Kosten.

Ob das Kind an der städtischen Musikschule oder privat Geige lernen soll, die Kosten sind vergleichbar. Der Unterricht an der Musikschule hat dafür einen anderen Vorteil: Um Kosten zu senken, kann man statt der vollen auch eine halbe Geigenstunde buchen – oder zwei oder drei befreundete Kindern zum Lernen in der Gruppe anmelden. Das spart die Hälfte bis ein Drittel der Unterrichtskosten.

Geige lernen für Kinder – die Extra-Kosten

Beginnt das Kind, mit der kleinen, sogenannten „halben“ Violine Geige zu lernen, muss vielleicht schon bald eine „dreiviertel“ oder „ganze“ Geige gekauft werden. Manchmal verlangt auch schlicht das verbesserte Spiel nach gewisser Zeit ein besseres Instrument oder vor allem auch einen besseren Bogen, der für die Klangqualität stark mitentscheidend ist. Spätestens nach ein bis drei Jahren Unterricht sollte man deswegen mit der Anschaffung einer neuen Geige bzw. einem Geigenbogen rechnen. Kostenpunkt für ein besseres Instrument: zwischen 500 und 2.000 Euro. Für einen richtig guten Bogen bezahlt man beim Geigenbauer zwischen 600 und 1.600 Euro.

Ab und an braucht jede Geige neue Saiten: Für einen kompletten Satz anständiger Violinsaiten muss man hier zwischen fünf und 30 Euro rechnen – Profi-Saiten in Topqualität kosten bei thomann.de rund 110 Euro für vier Stück. Gerade, wenn man mit anderen zusammen spielen will (z.B. mit Klavier- oder Cello-Begleitung), ist außerdem ein Metronom hilfreich, das den Takt vorgibt. Erhältlich sind verschiedene Modelle, vom elektrischen Metronom (ca. 25 Euro) bis zum Modell aus Holz (ca. 100 Euro). Wer Geige lernen will, braucht ab und an auch neue Noten: Einsteiger-Hefte sind ab ca. fünf Euro zu haben, größere Konzerte oder Sammelwerke kosten zwischen zehn und 30 Euro.
Geldsparen-Check Durchschnittswerte in Euro
Erstausstattung ca. 90 bis 2.000
Laufende Kosten ca. 80 bis 160 (Geigenstunden/ Monat)
Extra-Kosten ca. 500 bis 2.000 (Geige)
ca. 600 bis 1.600 (Geigenbogen)
ca. 5 bis 130 (Geigensaiten)
ca. 25 bis 100 (Metronom)
ca. 5 bis 30 (Geigennoten)

Liebe Leserinnen und Leser,

Kristina Junker mein Name ist Kristina Junker. Ich habe Journalistik studiert. Bei Geldsparen.de bin ich Ihre Spezialistin für Themen rund um Haushalt, Kinder und kreative Sparideen.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

 

18.06.2016 14:03 Uhr
Geigenlehrerin: Fachlich viele Fehler
Bitten Sie doch Fachkräfte solche Artikel zu verfassen, da stimmt so vieles nicht!! Vor allem zum Thema Unterricht und Anschaffungskosten! Reden sie immer erst mit dem Geiglehrer, bevor Sie eine Geige anschaffen!! Niemals einfach eine ageige kaufen ohne fachlichen Rat. Bei Kinderinstrumenten macht eine Leihgeige viel mehr Sinn! Man kommt alles in Allem günstiger weg als hier beschrieben.


Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:3477

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Unterwegs Pagename: kinderhobbys-geige-lernen-fuer-kinder(3477)