Auto und Familie Mercedes-Benz A-Klasse

Radikal anders - die neue A-Klasse von Mercedes hat mit dem Vorgänger kaum noch etwas gemein. Ist das ein Vorteil für Familien?
Familien wussten in der Vergangenheit oft den kleinsten Mercedes als variablen Einkaufswagen zu schätzen. Die neue Mercedes-Benz A-Klasse ist noch kompakter geworden und dynamischer. Während BMW bei seinem 1er sehr vorsichtig zu Werke ging, verpasste Mercedes seinem Kompaktwagen ein radikal neues Aussehen. Ab 23.979 Euro ist die A-Klasse beim Händler erhältlich.

Drei Diesel- und drei Benzinmotoren stehen zwischen 80 kW/109 PS bis 155 kW/211 PS zur Auswahl und erstrecken sich vom Preis zwischen 23.979 Euro und 36.861 Euro. Das Spitzenaggregat für diese Mercedes-Klasse ist der 2,0-Liter-Benziner mit 155 kW/211 PS und serienmäßigem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, das ansonsten 2.165 Euro Aufpreis kostet. Dahinter folgt der der große Diesel, der aus 2,2 Litern Hubraum 125 kW/170 PS schöpft.
Auch im Innenraum hat Mercedes nachgelegt, was das Design und den Komfort betrifft: Mit weichen und gut aussehenden Kunststoffen, schönen Lenkrädern und Ergonomie stößt Mercedes in dieser Klasse erstmals zu Audi vor. Die einfache Robustheit, die Familien am Vorgänger schätzten, gibt es nun aber nicht mehr.

Allerdings kommt die Mercedes A-Klasse für Familien lediglich als Zweitauto in Frage: Mit dem Platzangebot setzt der Hersteller nämlich keine Maßstäbe. Durch die nach hinten verjüngende Fensterlinie haben Familienmitglieder oder Freunde hinten wenig Sicht und Licht - auch wenn es sich nicht mal unkommod sitzt. Das Kofferraumvolumen ist mit 341 Litern in dieser Klasse bestenfalls durchschnittlich.

Zur Serienausstattung der neuen A-Klasse zählt neben Klimaanlage, Radio und Multifunktionslenkrad u.a. auch eine radargestützte Kollisionswarnung mit Bremsassistenten, der die Gefahr eines Auffahrunfalls deutlich verringern soll. Zudem steht die übliche Armada weiterer Assistenzsysteme zur Verfügung - gegen mercedestypische Aufpreise. SP-X

Autokredit-Rechner

Was rechnet sich: Barkauf, Leasing, Kredit?

Die Mercedes-Benz A-Klasse im Family-Check

Stärken: gute Verarbeitung, ordentliche Basisausstattung, bequeme Sitze
Schwächen: teuer, wenig Platz, wenig Ausblick im Fond
Fazit: In dieser Klasse gibt es für Familien bessere Angebote - und viel preiswertere
 
Gesamten Vergleich anzeigenAutokredit Kredit: 20.000 €, Laufzeit: 36 Monate
  Anbieter eff. Zins
p.a.
repr. Beispiel
 
1.
1,92%
bis 4,99%
2.
2,49%
bis 5,89%
2,49%
bis 5,99%
Datenstand: 09.12.2016
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
 repr. Beispiel

Liebe Leserinnen und Leser,

mein Name ist .

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: PR ID:4117

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Unterwegs Pagename: auto-und-familie-mercedes-benz-a-klasse(4117)