Auto und Familie Honda CR-V

Den SUV von Honda gibt es auch nur mit Frontantieb - das senkt den Verbrauch des Japaners. Punkten kann er gerade bei Familien durch seinen großzügigen Kofferraum.
Ein SUV bietet Familien viel Platz. Aber nicht jeder legt Wert auf einen Allrad, ein Diesel sollte es hingegen schon sein: Honda erfüllt mit seinem neuen, kleinen Diesel diesen Kundenwunsch im Kompakt-SUV CR-V. Damit spart sich der CR-V im Vergleich zu den Allrad-Modellen Gewicht und Sprit.

Der japanische Hersteller hat zwar für seinen seit November 2012 in der vierten Generation erhältlichen CR-V bereits eine Frontantriebversion im Angebot - bisher allerdings nur als 114 kW/155 PS starken 2,0-Liter-Benziner.

Ab Mitte Oktober 2013 bietet Honda den neuen, bereits aus dem Civic bekannten 1,6-Liter-Diesel, auch für das Kompakt-SUV an. Ab rund 26.000 Euro steht diese Kombination aus Frontantrieb und Diesel beim Händler. Die Kraftübertragung an die Vorderräder erfolgt über ein Sechsgang-Getriebe.

Der Kompakt-SUV tut sich unterhalb der 1.500 Umdrehungen zwar ein wenig schwer, einmal in Drehmomentlaune zeigt er sich aber von seiner besten Seite. Für die gemütliche Urlaubsfahrt mit der ganzen Familien aber eine ideale Kombination - mit Panorama-Ausblick für alle Passagiere.
Rechner

Sie suchen eine günstige
KFZ-Versicherung?

Autobesitzer, die vergleichen, kännen bis zu 1.000 Euro sparen. Wir zeigen Ihnen, mit welchem Tarif Sie am besten fahren.

Der 4,57 Meter lange CR-V bietet vorne wie hinten viel Platz für Passagiere und eine erhöhte Sitzposition. Ablageflächen wie das Staufach in der verschiebbaren Armlehne helfen im hektischen Alltag Ordnung zu halten. Solche Plätze für den Familien-Krimskrams sind Gold wert. Auch hinten bietet der SUV davon reichlich.

Die Innengestaltung ist moderner und übersichtlicher als bei den vorigen Ausgaben des Kompakt-SUV. In Sachen Familienfreundlichkeit punktet auch der großzügige Kofferraum. Er variiert zwischen 589 und 1.669 Litern. Das Umlegen gelingt ganz einfach: Einfach an einem Hebel ziehen, schon faltet sich die Lehneneinheit jeweils flach zusammen. Gerade, wer noch seine Rasselbande beim Beladen im Griff behalten muss, wird das zu schätzen wissen.

Der Wagen verbraucht lediglich 4,5 Liter, eine Start-Stopp-Automatik gehört zum Serienumfang. Der familienfreundliche Spritverbrauch resultiert zum einen durch den Verzicht auf die Allradtechnik und zum anderen ist das Triebwerk deutlich leichter.

Für weiteres Sparpotential kann das Aktivieren des Econ-Modus sorgen. Das Motormanagement variiert dann den Drehmomentverlauf und drosselt die Leistung der Nebenaggregate wie beispielsweise der Klimaanlage. Bei verbrauchsoptimierter Fahrweise leuchtet eine grüne Blümchen-Anzeige auf. SP-X

Der Honda CR-V im Family-Check

Stärken: sparsamer Frontantrieb, viel Platz für Passagiere und Gepäck, durchdachte Komfort-Lösungen
Schwächen: agiert untertourig etwas zäh, hohe Ladekante
Fazit: Für Familien, die viel Platz brauchen und gern entspannt, spritsparend unterwegs sind - und keine Premiumzuschlag zahlen wollen

Liebe Leserinnen und Leser,

mein Name ist .

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Honda ID:4004

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Unterwegs Pagename: auto-und-familie-honda-cr-v(4004)