Auto und Familie Ford Focus Turnier

Kompakte Kombis sind vor allem bei jungen Familien sehr beliebt. Der Ford Focus Turnier punktet mit elektronischen Helfern und setzt auf einen günstigen Basispreis.
Der Focus als Kombi ist schon seit Jahren ein Familienfreund: Evolution statt Revolution lautet deshalb das Rezept des neuen Focus Turnier. Optisch kennzeichnen den Ford gefällige, aber doch nicht unauffällige Linien im Stil der ebenfalls erneuerten Steil- bzw. Stufenhecklimousinen. Im Gepäckabteil bietet der Kölner Kombi zwar nicht mehr, sondern mit 476 bis 1.516 Litern sogar etwas weniger Raum als der Vorgänger, dafür ist die Ladekante besonders niedrig und die Heckklappe schwingt weit auf.

Distanz zur Konkurrenz aus VW Golf Variant, Opel Astra Sports Tourer oder Hyundai i30 cw sucht der Focus vor allem durch ein deutlich breiteres Angebot an elektronischen Assistenzsystemen wie Müdigkeitswarner, Verkehrsschilderkennung, Einparksystem, Auffahrwarner oder Notbremsassistenten. Auf der Rückbank bietet der Focus ausreichend, aber nicht üppig Platz.

Damit der Focus Kombi im hart umkämpften Flottenmarkt und bei knapp kalkulierenden jungen Familien mit niedrigem Einstiegspreis und günstigen Unterhaltskosten alle Chancen auf einen Turniersieg wahrt, sind viele der Assistenztechniken erst gegen Aufpreis erhältlich. Nur deshalb liegt der Ford mit einem Basispreis von 18.600 Euro für den 1,6-Liter-Basis-Benziner mit 77 kW/105 PS Leistung noch genau zwischen den Lademeistern aus Wolfsburg und Rüsselsheim.
Rechner

Sie suchen eine günstige
KFZ-Versicherung?

Autobesitzer, die vergleichen, kännen bis zu 1.000 Euro sparen. Wir zeigen Ihnen, mit welchem Tarif Sie am besten fahren.

Vielseitiger als bisher ist die Motorenpalette des Focus Turnier. Während die jeweils fünf Benziner und Diesel bereits ein klassenüblich breites Leistungsportfolio von 70 kW/95 PS bis 134 kW/182 PS bieten, sollen weitere Antriebe künftig mehr Spaß beim Sparen oder Spurten bewirken.

Den Anfang hat der Focus Econetic mit neu entwickeltem 77 kW/105 PS starkem 1,6-Liter-Diesel und nur 3,5 Liter Verbrauch sowie 95 g/km CO2-Ausstoß gemacht, der seit Anfang 2012 lieferbar ist. Diese Werte unterbieten sogar den Golf BlueMotion, allerdings muss sich der Wolfsburger auch als Leistungsträger geschlagen geben. Hier soll der Focus Turnier ST mit 184 kW/250 PS die Sprintbestwerte in seiner Klasse setzen.

Lokal völlig emissionsfrei wird der Focus Electric mit Batterieantrieb unterwegs sein, als Turnier aber erst später. Bis dahin genießt der Focus jedoch weiter eine Sonderstellung als 88 kW/120 PS starke Flexifuel-Version, die wahlweise mit preiswertem Ethanol betrieben werden kann. SP-X

Der Ford Focus Turnier im Family-Check

Stärken: gute Verarbeitung, viele Assistenzsysteme, günstiger Preis
Schwächen: Kein Platzwunder, weniger wertstabil als der Golf
Fazit: Ein Freund, ein guter Freund - für die ganze Familie
 

Liebe Leserinnen und Leser,

mein Name ist .

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: PR ID:4051

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Unterwegs Pagename: auto-und-familie-ford-focus-turnier(4051)