Von SP-X, 22.09.2014

Auto und Familie Toyota Yaris

Mehr Herz für die Familie, genauso viel Verstand: Mit einem emotionalerem Design und einem aufgewerteten Innenraum startet der Toyota Yaris in die zweite Hälfte seines Modellzyklus.
Kleinwagen und Hybridantrieb: Der Toyota Yaris bringt für sparsame und umweltbewusste Familien zusammen, was zusammen gehört. Denn nirgendwo sonst macht sich die Kombination aus Verbrennungs- und Elektromotor so bezahlt wie bei der Kurzstreckenfahrt zu Schule, Sportplatz und Supermarkt, dem bevorzugten Terrain kleiner Autos.

Als einziger mit dem Doppelherzantrieb erhältlicher Kleinwagen startet der Yaris jetzt in die zweite Hälfte des aktuellen Modellzyklus: mit leicht modifizierten und noch einmal etwas sparsameren Antrieben, einer neu geordneten Ausstattung und einem Design, das dem bisher so nüchternen Japaner eine emotionalere Note verleihen soll.
Dazu bedient sich der Yaris bei seinem kleinen Bruder: Vom jüngst vorgestellten neuen Aygo übernimmt der Yaris die Frontpartie im X-Design. Auch das bisher eher freudlos eingerichtete Interieur gehört der Vergangenheit an. Oberflächen aus Hartplastik sind neuen Soft-Touch-Materialien gewichen, auf Wunsch lassen sich hier auch farbenfrohere Akzente setzen.

Neben der Basisausstattung und dem mittleren Niveau Comfort bietet Toyota zudem den sportlicher ausgerüsteten Yaris-S und den betont komfortablen Yaris Club an. Ab dem Niveau Comfort immer im Zentrum: der 6,1-Zoll-Touchscreen des Multimedia-Systems Toyota Touch mit Bluetooth-Funktion, Smartphone-Einbindung und Rückfahrkamera.

Für mehr Fahrvergnügen haben die Japaner zudem das Geräuschniveau gesenkt und das Fahrwerk modifiziert. Zudem gab es Optimierungen an den Motoren: Der 1,0-Liter-Dreizylinder in der Basisversion kommt dank höherer Verdichtung und verbessertem Wirkungsgrad nun mit 4,1 Litern je 100 Kilometer aus, der Verbrauch der 74 kW/100 PS starken Hybridversion wurde um 0,2 auf 3,3 Liter gesenkt, was CO2-Emissionen von 75 g/km entspricht (minus 4 g/km).

Im Programm bleiben darüber hinaus ein 1,33-Liter-Benziner und ein 1,4-Liter-Diesel: Der hat inzwischen die Rolle des Exoten, während der Hybrid auf einen Verkaufsanteil von fast 50 Prozent kommen soll. Die Preise für den ab dem 30. August erhältlichen Yaris steigen in der Grundversion um 155 Euro auf 11.990 Euro, der Yaris Hybrid ist ab 17.300 Euro erhältlich. Immer dabei: vier Türen, ausreichend Platz auch für größer gewachsene Kinder und eine niedrige Ladekante.
 

Toyota Yaris im Family-Check

Stärken:  Sparsamer Hybrid, gute Verarbeitung, ausreichend Platz

Schwächen: Teurer Hybrid-Kaufpreis, wenig Variabilität

Fazit: Ein guter Wagen für den Stadtverkehr im Öko-Modus
Gesamten Vergleich anzeigenAutokredit Kredit: 20.000 €, Laufzeit: 36 Monate
  Anbieter eff. Zins
p.a.
repr. Beispiel
 
1.
1,92%
bis 4,99%
2.
2,49%
bis 5,89%
2,49%
bis 5,99%
Datenstand: 02.12.2016
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
 repr. Beispiel

Liebe Leserinnen und Leser,

mein Name ist SP-X.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: PR ID:5352

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Unterwegs Pagename: auto-und-familie-toyota_yaris_(5352)