Von SP-X, 25.11.2014

Auto und Familie Skoda Octavia Scout

Ein hochgelegter Kombi ist ein echter Familienfreund - auch fürs Auge. Skoda bietet davon nun eine neue Generation an.
Der neue Scout hat die bisherige Generation des Schlechtwegekombis bei Skoda abgelöst - und lässt Famiien aufmerken. Vor allem solche, die auf dem Land oder in deen Bergen wohnen. Wieder ist das auf dem Octavia Combi basierende Allradauto mit seitlicher Schutzbeplankung, markanten Stoßfängern und Unterfahrschutz nämlich für den Einsatz auf ausgefahrenen Pfaden vorbereitet. Gut drei Zentimeter mehr Bodenfreiheit als das konventionelle Modell und der Allradantrieb über eine Haldex-5-Kupplung mit variabler Kraftverteilung machen den Scout zwar nicht zum Geländewagen, verleihen ihm aber die Fähigkeit, dort weiterzukommen, wo andere passen müssen. Drei Motorversionen, zwei Diesel und ein Benziner, sind im Angebot, das Basismodell kostet 30.250 Euro.
Der neue, 4,69 Meter lange Kombi soll höher positioniert werden als das bisherige Modell - und dennoch Familien viel bieten. Zum ersten Mal ist die Spitzenmotorisierung mit dem 135 kW/184 PS starken Zweiliter-Diesel in der Kombination mit dem Doppelkupplungsgetriebe DSG und Allradantrieb zu haben. Die automatische Schaltung ist hier wie auch beim 1,8-Liter-Turbobenziner (132 kW/180 PS) obligatorisch und relativiert so die Preise von 32.650 Euro (Diesel) und 31.250 Euro (Benziner) erheblich. Alle Versionen sind mit einer Start-Stopp-Automatik und Bremsenergierückgewinnung ausgestattet. Die Diesel verlangen 5,1 Liter Treibstoff für 100 Kilometer, der Benziner schluckt 6,9 Liter Sprit.

Die Ausstattung ist umfangreich. Klimaautomatik, Sitzheizung vorne und 17-Zoll-Leichtmetallfelgen werden dem Scout in die Wiege gelegt. Extra bezahlt werden müssen dagegen die Sicherheitsassistenten wie Verkehrszeichenerkennung, adaptive Geschwindigkeitsregelung Fernlichtkontrolle oder Spurhaltehelfer. Auch die City-Notbremsfunktion findet sich im Angebot.

Der neue Octavia Scout empfiehlt sich außerdem als kraftvoller Zugwagen für Wassersportler, Reiter oder Campingfreunde. Er darf Lasten bis zu zwei Tonnen auf den Haken nehmen und erreicht damit das Niveau der zwar geringfügig größeren, aber auch deutlich teureren Konzernbrüder VW Passat Alltrack oder Audi A4 Allroad Quattro.

Skoda Octavia Scout im Family-Check

Stärken: preiswert, viel Platz, gute Verarbeitung, sehr sicher

Schwächen: eingeschränkt variabel

Fazit: Wer ein gutes Zug-Fahrzeug und Geländequalitäten braucht, findet hier ein Super-Familienmitglied.
Gesamten Vergleich anzeigenAutokredit Kredit: 20.000 €, Laufzeit: 36 Monate
  Anbieter eff. Zins
p.a.
repr. Beispiel
 
1.
1,92%
bis 4,99%
2.
2,49%
bis 5,89%
2,49%
bis 5,99%
Datenstand: 05.12.2016
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
 repr. Beispiel

Liebe Leserinnen und Leser,

mein Name ist SP-X.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: PR ID:5357

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Unterwegs Pagename: auto-und-familie-seine_optik_ist_simpel,_sein_erscheinungsbild_nach_vielen_jahren_wohl_vertraut._mittlerweile_gibt_es_den_vw_multivan_als_einfachen_transporter_bis_hin_zum_luxusmobil._und_auch_als_sparmeister_ist_er_zu_haben.(5357)