Alexander Sedlak
Ein Beitrag von Alexander Sedlak, 10.06.2014

SSD-Speicher Leise und schnelle Festplatte

Die gewöhnlichen Festplatten haben Konkurrenz bekommen: SSD – Speicher. Wo die Vorteile liegen, was das Ganze kostet und einige aktuelle Produkte.
SSD-Festplatten: Leiser und schneller

Festplatte: SSD-Speicher gehören bereits zur neuen Speicher-Generation

Ein SSD-Speicher oder Solid State Drive ist im Grunde nichts anderes, als ein gigantischer Speicherstick, der in einem stabilen Gehäuse untergebracht ist und anstelle einer gewöhnlichen Festplatte im PC eingebaut wird. Die SSD-Festplatten sind zwar deutlich teurer als andere Speichertechnologien, werden aber immer billiger.

Vorteile der SSD-Speicher-Festplatten

  • Stabilität: Ein Solid State Drive (SSD) weist eine hohe mechanische Robustheit auf. Es ist ziemlich unempfindlich gegenüber mechanischen Einwirkungen, die einer herkömmlichen Festplatte leicht gefährlich werden können.
     
  • Geschwindigkeit: Der Zugriff auf die gespeicherten Dateien geht bei SSDs viel schneller vonstatten. Dokumente werden in Windeseile geöffnet, Programme gestartet und auch der ganze PC fährt deutlich schneller hoch.
     
  • Geräuschentwicklung: Da keine beweglichen Teile vorhanden sind, kommt es bei einem SSD-Speicher auch zu keiner mechanischen Geräuschentwicklung.
     
  • Geringer Energieverbrauch: Das Fehlen mechanisch bewegter Teile senkt den Energieverbrauch. Zudem bedingt der gute Wirkungsgrad das kaum Wärme entsteht, folglich muss kaum mittels Ventilatoren gekühlt werden.

Gigantische Mengen an Speicherplatz

Bei Speichermedien gibt es eine einfache Formel, und die nennt sich "Euro pro Gigabyte". Das bezieht sich auf die Speicherkapazität eines Mediums, und die in der Anschaffung damit verbundenen Kosten. Eine herkömmliche Festpatte mit einer Speicherkapazität von  2.000 Gigabyte (2 TB) kostet ca. 76 Euro. Das sind knapp 4 Cent pro Gigabyte, bei 3 TB Festplatten kommt man schon auf etwas mehr als 3 Cent pro GB.

SSD-Speicher kommen derzeit noch deutlich teurer. Üblich sind aktuell Speicher von 120 bis 256 Gigabyte Kapazität. Die 120-GB-Variante ist ab ca. 57 Euro erhältlich, für die 256-GB-Version kann man ab rund 110 Euro fündig werden.

Das ergibt einen GB-Preis von ca. 47 Cent (120 GB) bzw. 41 Cent (256 GB), ein im Mittel rund 12-mal so hoher GB-Preis (Quelle: Online-Einzelhandel). Allerdings sinken die SSD-Preise immer weiter. Zudem gibt es mittlerweile auch SSDs mit 1 Terabyte (TB) und mehr Kapazität.

Festplatte: Welche Vorteile bei der SSD-Technologie überwiegen

Trotz des hohen Preises setzt sich die SSD-Technologie auch in Familien immer mehr durch. Insbesondere die rasante Geschwindigkeit des Datenzugriffs, die sich beim Windows-Start oder beim Start von Office-Programmen mehr als deutlich bemerkbar macht, wird von den Nutzern sehr geschätzt.

In Sachen Arbeitsgeschwindigkeit ist heutzutage die Festplatte der engste Flaschenhals. Auch der allerschnellste Prozessor kann Daten nur dann rasch verarbeiten, wenn diese rasch zur Verfügung gestellt werden. Und der Umstand, dass SSDs so leise sind und auch nicht gekühlt werden müssen, macht diese Technologie für die Anwendung in der Privatwohnung zusätzlich attraktiv.

Gerade für Notebooks oder Netbooks sind SSD-Speicher gut geeignet, weil SSD-Speicher einen geringen Energiebedarf aufweisen und somit die Akkus der Geräte entlastet werden.

Festplatte: Übergangslösung

Über kurz oder lang rechnen im Grunde alle Spezialisten damit, dass die SSD-Technologie die herkömmliche Festplattentechnologie vollständig ablösen wird. Mit dem zunehmenden Absatz werden auch die Preise immer weiter sinken, bei gleichzeitig steigender Kapazität. Es mag wohl noch eine gewisse Zeit dauern, bis im SSD-Bereich ein GB-Preis von ca. fünf Cent erreicht ist, aber so lange muss man auch nicht warten.

Viele Anwender, die auf die SSD-Vorzüge nicht verzichten möchten, aber keine Unsummen für SSD-Speicher mit hoher Kapazität ausgeben mögen, bauen eine SSD-Festplatte mit geringerer Kapazität ein, beispielsweise mit 64 GB. Auf dieses Laufwerk werden dann das Betriebssystem und sämtliche Anwendungsprogramme wie z.B. Office, Internetbrowser etc. installiert.

Ebenso Dateien, die aktuell in Bearbeitung sind. Auf eine parallel eingebaute, herkömmliche Festplatte, werden sämtliche Daten für die dauerhafte Aufbewahrung abgelegt. Auf diese Weise können die wichtigsten Vorteile beider Systeme ausgenutzt werden – die Geschwindigkeit der SSD-Platte und die große Kapazität bei geringem Anschaffungspreis der herkömmlichen Festplatte.
SSD-Festplatten im Vergleich
Modell SanDisk SDSSDP-128G-G25 Samsung 840 Basic SSD 250 GB Transcend SSD720 512 GB Samsung Serie 840 EVO 1.000 GB
Baugröße 2,5 Zoll 2,5 Zoll 2,5 Zoll 2,5 Zoll
Kapazität 128 GB 250 GB 512 GB 1.000 GB (1 TB)
Preis ca. 60 Euro 115 Euro 375 Euro 390 Euro
Preis pro GB 0,57 Euro 0,67 Euro 0,75 Euro 0,5 Euro
Leserate* 490 MB/s 540 MB/s 530 MB/s 540 MB/s
Schreibrate* 350 MB/s 250 MB/s 490 MB/s 520 MB/s
Quelle: SSD test
*) = Herstellerangaben
Hier günstige SSD-Festplatte finden
Gesamten Vergleich anzeigenRatenkredit Kredit: 3.000 €, Laufzeit: 36 Monate
  Anbieter eff. Zins
p.a.
repr. Beispiel
 
1.
1,92%
bis 4,99%
2.
1,95%
bis 5,25%
3.
2,20%
bis 5,35%
Datenstand: 02.12.2016
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
 repr. Beispiel

Liebe Leserinnen und Leser,

Alexander Sedlak mein Name ist Alexander Sedlak. Themen wie der private Computer, Fernsehen, Internet, Handys und Smartphone, Infotainment, neue Medien ganz allgemein und alles, was den Bereich auf interessante Weise streift – um das kümmere ich mich bei geldsparen.de.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

Kommentare können sich auf eine ältere Version des Artikels beziehen.

21.07.2012 17:41 Uhr
norsail: SSD - Niedriger Stromverbrauch??
Bisher habe ich auch gedacht, dass eine SSD grundsätzlich einen niedrigeren Stromverbrauch hat als eine mechanische HD. Für die SSD-Serie 830 von Samsung gilt dies nicht: laut Samsung benötigt die "Hochleistungselektronik" der SSD mehr Strom als durch fehlende Mechanik eingespart wird.


Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:3243

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Telefon & Internet Pagename: ssd-festplatten-leiser-und-schneller(3243)