Caroline Benzel
Ein Beitrag von Caroline Benzel, 11.09.2014

Tipp: Netzausfall Wie Sie bei Unwetter erreichbar bleiben

Ein Unwetter – und schon kann das Netz von Vodafone, E-Plus, O2 und der Telekom vorübergehend streiken. Tipps beim Netzausfall.
Netzstörung: Wenn die Familienhandys ausfallen

Hier braut sich was über dem Traumstrand von Mexiko zusammen

Netzausfall? Der Kundenservice kann Ihnen nicht sagen, wann Sie wieder ein funktionierendes Netz und damit wieder ein brauchbares Handy haben?

Braucht der Anbieter länger für die Behebung des Netzausfalls, dann können Sie sich eine Rufumleitung einrichten lassen – etwa auf das Festnetz.

Rufumleitungen sind jedoch meist nur direkt beim Netzbetreiber möglich und nicht, wenn Sie sich zum Beispiel für einen Discount-Anbieter entschieden haben. Ob der Service etwas kostet, hängt vom Netzbetreiber und vom Vertrag ab. Ein Netzausfall kann deshalb gerade für Discounter-Kunden zu einer Nerven-Probe werden. Der Vorteil: Bei einem Tarif ohne Mindestvertragslaufzeit lässt sich im Falle eines Netzausfallsauch schnell eine Notfall-Sim-Karte anschaffen.

Kann beim Netzausfall Geld zurückgefordert werden?

Kunden sollten jedoch immer versuchen, mindestens die Grundgebühr für die ausgefallenen Tage erstattet zu bekommen. Zudem können Sie Mehrkosten geltend machen. Solche Mehrkosten fallen etwa an, wenn Sie aufgrund des Netzausfalls oder der Netzstörung anstatt über die Flatrate mit dem Festnetz telefonieren mussten. Allerdings darf keine höhere Gewalt durch eine Überschwemmung oder einen Sturm im Spiel gewesen sein.

Forderungen sollten Sie immer schriftlich geltend machen und immer eine Frist setzen. Reagiert der Anbieter nicht fristgerecht, können Sie gegebenenfalls ein außerordentliches Kündigungsrecht geltend machen.

Ein Netzausfall ist nicht automatisch ein Kündigungsgrund. Denn generell garantieren die Anbieter keine hundertprozentige Netzversorgung in ihren AGBs. Ein Netzausfall kann also durchaus Mal vorkommen.
Geldsparen-Tipp: Um immer erreichbar zu sein, können Sie eine Prepaid-Karte eines anderen Netzbetreibers für Notfälle in petto haben. Dann können Ihre Kinder Sie auch bei einem Netzausfall erreichen. Mit dieser Ersatzkarte sollten Sie aber wenigstens alle paar Monate telefonieren, sonst wird sie gesperrt.
Smartphone Tarife Vergleich
Alle Rechner zu Telefon und Internet:

Liebe Leserinnen und Leser,

Caroline Benzel mein Name ist Caroline Benzel. Nach meinem Studium der Publizistik habe ich mich auf Verbraucherthemen spezialisiert. Auf Ihrem Family-Portal geldsparen.de informiere ich Sie zum Thema Mobilfunk. Ob LTE, NFC oder UMTS – ich weiß, was diese Abkürzungen bedeuten und wann sie für Sie wichtig sind.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Birgit Müller ID:3948

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Telefon & Internet Pagename: netzstoerung-wenn-die-familienhandys-ausfallen(3948)