Caroline Benzel
Ein Beitrag von Caroline Benzel, 19.08.2011 (Aktualisiert 21.09.2015)

SMS-Alternative Per Push-Nachrichtendienst plaudern

Facebook hat f√ľr Smartphone-Nutzer einen Kurznachrichten-Dienst eingef√ľhrt, der bislang aber nur von Kunden in den USA genutzt werden kann. Die Nachrichten des Facebook Messenger k√∂nnen mit einem einfachen Handy, per Smartphone oder am Rechner empfangen werden.
SMS-Alternative Per Push-Nachrichtendienst plaudern

Alternative zur SMS: sogenannte Push-Nachrichtendienste

Mit dem neuen Dienst hat Facebook auf den Start von Google+ reagiert, dem sozialen Netzwerk von Google, das ebenfalls den Nachrichtenversand vom Smartphone aus erlaubt.

Nachteil der SMS 

Doch warum braucht man √ľberhaupt eine Alternative zur SMS? Eine SMS darf maximal 160 Zeichen haben. Sobald der Text l√§nger wird, teilen die meisten Ger√§te die Nachricht automatisch in mehrere Nachrichten auf, die jeweils separat bezahlt werden m√ľssen.¬†

Je nach Tarif kann es deutlich billiger sein, sein Anliegen mit einem Anruf zu klären, anstatt mehrere SMS zu versenden. Da immer mehr Handy-Kunden Smartphones nutzen kommt eine E-Mail oft ebenfalls zeitnah an. 

Auf Datenflatrate setzen

Eine interessante Alternative sind die genannten Push-Nachrichtendienste, die daf√ľr sorgen, dass die Nachricht direkt auf dem Handy-Display des Empf√§ngers erscheint. Nachteil: Sowohl der Absender als auch der Empf√§nger m√ľssen das entsprechende Programm installiert haben. Aber Vorsicht: Ohne Datenflatrate sind die Push-Dienste nicht zu empfehlen, da f√ľr den Nachrichtenversand eine Datenverbindung aufgebaut wird. Im Ausland sollte man auf die Dienste ebenfalls verzichten, oder sich in ein kostenloses WLAN-Netz einloggen.

Sie suchen einen neuen Mobilfunk-Anbieter?
Finden Sie den g√ľnstigsten Handytarif, der optimal zu Ihrem Nutzungsverhalten passt.
Netz: T-Mobile: Vodafone: E-Plus: O2:
Apps statt SMS

Deutsche Handy-Kunden k√∂nnen derzeit weder per Facebook noch Google+ Nachrichten √ľber das Smartphone senden. Zwar kann man die¬†Dienste bislang nicht nutzen, es gibt aber interessante Alternativen.

Eine der beliebtesten Anwendungen hei√üt WhatsApp und ist f√ľr Android-Handys, Nokia-Ger√§te und Blackberrys kostenlos. iPhone-Nutzer zahlen 79 Cent. Nach der Installation kann man unbegrenzt Nachrichten an Freunde versenden, sofern diese das Programm ebenfalls installiert haben. Das Programm zeigt automatisch auf, welche der Freunde aus dem Telefonbuch per WhatsApp erreichbar sind.

Achtung, Datensicherheit!


Der Nachteil: Die Nachrichten laufen alle √ľber einen Server in den USA. Sollte der Anbieter ein Sicherheitsproblem haben, k√∂nnten Nachrichten, Fotos und Kontaktdaten schlimmstenfalls Unbefugten in die H√§nde fallen. Man sollte sich also mit zu privaten Nachrichten zur√ľckhalten und auch nicht gerade die private Aktbilder-Session √ľber einen solchen Dienst versenden.

Etwas sicherer scheint die Anwendung TigerText zu sein. Hier k√∂nnen die Nutzer selbst bestimmen, wann die eigenen Nachrichten wieder vom Server gel√∂scht werden. Die App gibt es gratis f√ľr Apple, Android, Blackberry und Windows Phone.

Generell gilt: Vor dem Installieren einer App sollten sie sich genau durchlesen auf welche Daten das Programm Zugriff erhält, und ob sich Risiko und Vorteile des Dienstes die Waage halten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Caroline Benzel mein Name ist Caroline Benzel. Nach meinem Studium der Publizistik habe ich mich auf Verbraucherthemen spezialisiert. Auf Ihrem Family-Portal geldsparen.de informiere ich Sie zum Thema Mobilfunk. Ob LTE, NFC oder UMTS ¬Ė ich wei√ü, was diese Abk√ľrzungen bedeuten und wann sie f√ľr Sie wichtig sind.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

 

24.08.2011 10:45 Uhr
Günther:
Die Möglichkeit des Push-Nachrichtendienstes finde ich interessant.-So lassen sich wichtige Mitteilungen direkt vom Display ablesen.


Kommentar schreiben

Name*

Email*

√úberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Axel Schmidt / ddp ID:2985

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Telefon & Internet Pagename: sms-alternative-facebook-bringt-neue-nachrichtenfunktion(2985)