Schnell die schönsten Urlaubsfotos per Mail an die Kollegen schicken und sie so richtig neidisch machen? Das kann entweder 50 Euro oder 15 Euro kosten – sogar beim gleichen Anbieter. Im ersten Fall hat der Fotofreund den Standard-Daten-Tarif von O2 genutzt, im zweiten Fall die Datenoption „Internet Day Pack EU“ gebucht.
Telefon Mobilfunk Handy Tarife
„Wer das Handy im Urlaub benutzen möchte, egal ob zum Telefonieren oder um Daten abzurufen, sollte sich vor Reisebeginn nach den genauen Kosten und Sparoptionen erkundigen“, sagt Helga Zander-Hayat, Telekommunikations-Expertin der Verbraucherzentrale Niedersachsen. Seit 1. Juli gelten für Handynutzer neue verbraucherfreundliche Regelungen in der Europäischen Union.


Vorgaben der EU

Die schlimmsten Rechnungsschocks nach dem Urlaub gehören zwar innerhalb der EU der Vergangenheit an, doch Sparpotential gibt es dennoch jede Menge. Datenverbindungen werden im EU-Ausland ab 59,90 Euro für Daten-Roaming unterbrochen.  Die Weiterleitung auf die Handy-Mailbox ins EU-Ausland muss  kostenlos erfolgen. Nur für das Abfragen der Nachrichten dürfen die Anbieter dann noch Geld nehmen. Also am besten die Box ganz abschalten.
 
Sie suchen einen neuen Mobilfunk-Anbieter?
Finden Sie den günstigsten Handytarif, der optimal zu Ihrem Nutzungsverhalten passt.
Netz: T-Mobile: Vodafone: E-Plus: O2:
Anrufe aus der EU nach Deutschland dürfen 41 Cent und angenommene Gespräche 13 Cent pro Minute kosten. Der Preis für eine SMS aus dem EU-Ausland liegt ebenfalls bei 13 Cent. Diese Preisgrenzen gelten aber nur, wenn man im Standard-EU-Tarif telefoniert. Wer sich für einen speziellen Auslandstarif entschieden hat, telefoniert und surft zu anderen Preisen. Ob diese Optionen wirklich günstiger sind, hängt vom Nutzungsverhalten ab.

Beispiel T-Mobile

Im Tarif „T-Mobile Weltweit“ kostet eine Gesprächsminute aus der EU nach Deutschland 41 Cent pro Minute und aus China 2,99 Euro pro Minute. Entscheidet man sich stattdessen für den Tarif „Smart Traveller“, dann kosten die Gespräche aus der EU nur noch 29 Cent pro Minute, und aus China 2,09 Euro pro Minute. Pro Anruf kommt jedoch eine Gesprächsgebühr von 75 Cent hinzu. Wer also immer nur kurz telefoniert, kommt mit dem normalen Tarif günstiger weg.

Liebe Leserinnen und Leser,

Caroline Benzel mein Name ist Caroline Benzel. Nach meinem Studium der Publizistik habe ich mich auf Verbraucherthemen spezialisiert. Auf Ihrem Family-Portal geldsparen.de informiere ich Sie zum Thema Mobilfunk. Ob LTE, NFC oder UMTS – ich weiß, was diese Abkürzungen bedeuten und wann sie für Sie wichtig sind.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Auslands-Handytarife Seite 1/2 »

Seite 1: Kostenfallen vermeiden
Seite 2: Spezialisierte Prepaid-Anbieter für das Ausland

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:2593

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Telefon & Internet Pagename: auslands-handytarife-kostenfallen-vermeiden(2593)