Max Gei├čler
Ein Beitrag von Max Gei├čler, 13.07.2016

Geldanlage Wissen macht reich

Bei Minizinsen das Geld lieber ausgeben als sparen? Keineswegs, wie eine Studie zeigt. Schlaue Sparer legen nach wie vor erfolgreich Geld an.
Geldanlage Wissen macht reich

F├╝r welche Anlageform entscheide ich mich denn? Wer gr├╝ndlich vergleicht, kann auch in Niedrigzinszeiten eine ordentliche Rendite erwirtschaften.

Trotz gestiegener Konsumlaune sparen die Deutschen weiter auf hohem Niveau. Nach einer Befragung von mehr als 8.000 Bundesb├╝rgern durch das Hamburger Marktforschungsinstitut Elbe 19 im Auftrag von Union Investment finden es neun von zehn Befragten keineswegs spie├čig, ihr Geld zur Sparkasse zu tragen. Die Sparquote liegt unver├Ąndert bei gut zehn Prozent. „Sparen ist alles andere als ein Auslaufmodell“, bekr├Ąftigt Hans Joachim Reinke, Vorstandsvorsitzender von Union Investment. Jeder zweite Deutsche lege monatlich Geld auf die hohe Kante.

Geldanlegen wird positiv gesehen

Drei Viertel der Befragten empfinden finanzielle R├╝cklagen als St├Ąrkung ihrer pers├Ânlichen Handlungsf├Ąhigkeit. „Geldanlegen steigert den individuellen Wohlf├╝hlfaktor“, sagt Reinke. Kein Geld zur├╝ck zu legen, bereitet vielen Unbehagen. Die Studie zeigt, dass die Freude am Sparen eng mit der Form der Geldanlage zusammenh├Ąngt. Wer Aktien und Fonds besitzt, der kommt auf einen h├Âheren Sparlaune-Index. Auf einer Skala von null bis hundert erreichen Wertpapiersparer den Wert 64 w├Ąhrend Anleger, die auf verzinste Geldanlagen wie Tagesgeld, Festgeld oder das Sparbuch setzen, nur 59 Punkte verzeichnen. Das bedeutet: Der Besitz von chancenreicheren Geldanlagen steigert die Sparfreude. Eine Ursache hierf├╝r k├Ânnten die langfristig erzielbaren, h├Âheren Renditen sein.

Minizins macht Geldanlage unattraktiv?

Nur etwa zehn Prozent der Befragten spart ├╝berhaupt nicht. Die eine H├Ąlfte begr├╝ndet dies mit fehlenden Mitteln. Die andere H├Ąlfte nutzt ihr Sparpotential bewusst nicht aus. 36 Prozent f├╝hren als Grund f├╝r ihre Sparverweigerung niedrige Zinsen und geringe Renditen an. „Viele glauben, dass sich die Geldanlage bei Minizinsen nicht lohnt“, kritisiert Reinke. Doch das ist vorschnell geurteilt. Wichtig ist, dass Sie Angebote vergleichen und dabei die Renditen bei verschiedenen Laufzeiten checken. Verzinste Geldanlagen bringen bei der aktuellen Inflationsrate von wenig mehr als null Prozent ordentlich Rendite. Grund: Die fehlende Geldentwertung puscht den Nettoertrag. Beispiel f├╝r Top-Geldanlagen:
  • F├╝nfj├Ąhriges Festgeld: 1,51 Prozent Zinsen p.a. bei Cr├ędite Agricole
  • F├╝nfj├Ąhriger Sparplan: 1,7 Prozent Festzins p.a. bei Deniz Bank
  • Sechsj├Ąhriger Sparbrief: 2,0 Prozent Zinsen p.a. bei PSD-Bank Westfalen-Lippe

Untersch├Ątzen Sie Ihr Sparpotential nicht!

Viele Sparer halten ihre finanziellen M├Âglichkeiten f├╝r zu gering, doch das stimmt nicht. 37,6 Prozent der Befragten verf├╝gen laut eigenen Angaben ├╝ber ein Sparverm├Âgen von mehr als 5.000 Euro, 27,6 Prozent besitzen sogar mehr als 10.000 Euro. Dies sollten sie f├╝r die Geldanlage verwenden und nicht unterm Sofakissen versauern lassen. 10.000 Euro erbringen bei zwei Prozent Rendite nach sechs Jahren immerhin einen Nettoertrag von 1.260 Euro.

Schlaue sparen mehr

Die Studie ergab, dass diejenigen, die sich als gut informiert in Sachen Geldanlage ansehen, und das sind immerhin fast 86 Prozent, regelm├Ą├čiger Sparen als diejenigen, die sich eher als ahnungslos bezeichnen. Von den Unwissenden legt nur jeder Dritte regelm├Ą├čig Geld zur├╝ck. „Um erfolgreich zu sparen, muss man aber nicht unbedingt ein Experte sein“, erkl├Ąrt Reinke. Wer bislang keine Erfahrung mit chancenreichen Geldanlagen gesammelt hat, der k├Ânne sich beraten lassen. Au├čerdem pl├Ądiert der Union-Investment-Chef f├╝r eine andere Diskussionskultur. „Bei Tiefzinsen sollten Banken und Anleger mehr dar├╝ber sprechen, welche Geldanlage sich lohnt und weniger dar├╝ber, welche angeblich keinen Sinn macht.

Mein-Tipp: Vergleichen Sie die Renditen verschiedener Geldanlagen, bevor Sie sich f├╝r eine Anlageform entscheiden. Bei einer Geldentwertung von fast null Prozent versprechen zum Beispiel Festgeld und Sparbriefe attraktive Nettorenditen.
Gesamten Vergleich anzeigenFestgeld Betrag: 10.000 €, Laufzeit: 12 Monate
  Anbieter Zinssatz
Zinsertrag
 
1.
1,00%
100,00
2.
0,90%
90,00
3.
0,85%
85,00
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Max Geißler mein Name ist Max Geißler. Auf geldsparen.de k├╝mmere ich mich vor allem um die Themen Geldanlage, Altersvorsorge und Immobilien. Ich habe Politikwissenschaften studiert und bin als Journalist und Buchautor t├Ątig.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

├ťberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: pathdoc / Shutterstock.com ID:6701

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelm├Ą├čig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (w├Âchentlich)

Spartipp des Tages (t├Ąglich)

Ich erkl├Ąre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Geld Pagename: wissen-macht-reich(6701)