Florian Junker
Ein Beitrag von Florian Junker, 19.06.2012

Internet-TV Fernsehen aus dem Netz

Eine teure Sat-Schüssel fürs Dach, monatliche Extragebühren für Kabel-TV oder ein schlechter Empfang mit der Zimmerantenne – das alles können Sie sich eventuell sparen. Mit IP-TV wird das Internet zum TV-Zugang. Geldsparen zeigt, wie das funktioniert und sogar sparen helfen kann.
Internet-TV:Fernsehen aus dem Netz

IP-TV, eine neue Möglichkeit, TV-Abende zu verbringen

IP-TV? Das ist sicher schon wieder so ein technischer Schnickschnack, denn eigentlich keiner braucht. Weit gefehlt, denn das könnte die Technik sein, mit der die Zukunft des Fernsehens beginnt, die TV-Abende noch gemütlicher macht und sogar noch Geld sparen hilft. Aber was ist das eigentlich genau?

Kurz gesagt: Fernsehen über das Internet. Und das heißt nicht nur kurze Vidoeclips wie bei Youtube und Co. sondern ganz normales Senderprogramme wie zum Beispiel der öffentlichrechtlichen ARD und ZDF aber in der Regel auch praktisch aller bekannten privaten wie ProSieben, Sat1 und viele mehr. Darüber hinaus kann IP-TV in der Regel aber noch einiges zusätzlich: Hochauflösende Bilder ins heimische Wohnzimmer zaubern zum Beispiel, riesige zum Teil sogar kostenlose Videothek-Angebote offerieren ohne dass man dafür das Haus verlassen muss oder zeitversetztes Fernsehen. Und das Beste: Dies alles ist oft schon inklusive! Manche ganz neuen Fernseher können das alles sogar schon und müssen nur per Kabel oder W-LAN mit dem bestehenden schnellen Internet verbunden werden. Andere können für relativ kleines Geld durch einen Anbieterwechsel die neuen Möglichkeiten auch für ältere TVs ins Haus holen. Für wen ist das interessant? Was braucht man dafür und wie teuer ist es? Geldsparen hat die Antworten.

Kandidat für IP-TV?

Sie wollen in der Badewanne Fußball schauen? Wenn Sie einen Laptop und W-LAN daheim haben ist das grundsätzlich relativ unkompliziert und kostet keinen Cent. Gehen Sie einfach auf die Homepage des Senders und starten den Livestream. Noch komfortabler klappt das mit Zattoo. Wer sich hier kostenlos mit seiner E-Mail Adresse registriert, kann dutzende Programme über das Internet ansehen. Aber für "echtes" IP-TV braucht man eigentlich keinen Computer, sondern es ist eine wirklich Alternative zum teuren Kabelanschluss oder dem optisch fragwürdigen Salatgefäss auf Dach oder Balkon.

Ihre Satelliten-Schüssel ist kaputt? Ihr Kabelbetreiber hat die Gebühren kräftig angehoben? Oder Sie wollen in ein Gerät investieren, mit dem zeitversetztes Fernsehen möglich ist? Bevor Sie jetzt in alte Ideen und noch älteres Equipment viel Geld stecken, lohnt sich ein Blick in die Angebotspalette der IP-TV-Anbieter. Denn die neue Technik bringt ein paar grundsätzliche Vorteile mit und ist relativ einfach installiert. Wenn Sie sowieso einen schnellen Internet-Anschluss (DSL) haben oder sich einen zulegen wollen, ist der Weg zum Fernsehgenuss über das World Wide Web nicht weit. Meist reicht es, einen anderen Anbieter zu wählen, der liefert die nötigen Geräte mit.

Allerdings brauchen Sie schon ein bisschen Power. Mindestens zwei Megabit, besser sechs, am allerbesten über zwölf sollte Ihre Leitung schon hergeben, insbesondere wenn Sie auch hochauflösende TV-Kanäle (HD) sehen wollen. Damit fallen leider derzeit noch allzu ländliche Regionen aus, außer Sie wohnen in einem gerade neu erschlossenen Wohngebiet. In den meisten Innenstädten sind dagegen die Anschlüsse in der Regel geeignet. Ob die eigene Telefonleitung auch für Fernsehen taugt, lässt sich schnell online unter telekom.de oder vodafone.de herausfinden.
Sie suchen einen günstigen Stromtarif?
Mit dem Strom-Rechner ermitteln Sie einfach und unkompliziert Ihren persänlich günstigsten Stromtarif.

Liebe Leserinnen und Leser,

Florian Junker mein Name ist Florian Junker. Bei geldsparen.de bin für Geldanlage sowie Bauen und Wohnen zuständig. Als dreifacher Familienvater weiß ich aus eigener Erfahrung, wie praxistaugliche Lösungen aussehen müssen.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autorenübersicht von geldsparen.de

Internet-TV Seite 1/2 »

Seite 1: Fernsehen aus dem Netz
Seite 2: Was IP-TV kostet

Leserkommentare

Kommentare können sich auf eine ältere Version des Artikels beziehen.

05.10.2011 13:08 Uhr
Chroma1: Internet TV
Vor kurzem bin ich auch auf dem Zug des IPTV gestiegen, als ich angefangen habe, http://qtom.tv/ zu gucken. Ich war begeistert und habe mir anschließend auch einen internetfähigen Fernseher gekauft und ich muss schon sagen, dass es sich echt gelohnt hat. Diese Vielfalt an Fernsehprogrammen ist schon beeindruckend.


Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:2796

Weitere Interessen

Machen Sie unser Portal zu Ihrem persönlichen Guide.
Hier haben Sie die Möglichkeit, weitere Themenbereiche
auszuwählen ...

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Telefon & Internet Pagename: tv-fernsehen-20(2796)