Anja Lang
Ein Beitrag von Anja Lang, 27.04.2016

Billiger telefonieren Telefonieren im Urlaub wird 75 Prozent günstiger

Ab 30. April 2016 können Sie aus dem Urlaub in einem EU-Land billiger im Internet surfen oder Zuhause anrufen. Die sogenannten Roaming-Gebühren sinken sogar um rund 75 Prozent.
telefonieren im urlaub

Zuhause anrufen oder im Netz surfen wird im Urlaub bald billiger

Zehn Minuten am Strand telefonieren kostet Sie so viel wie ein Eis am Stil. Etwas ausgiebiger Whatsappen, ist so teuer wie eine Pizza plus ein Softdring. Mobile Datennutzung im Ausland ist teuer. Schuld daran sind die sogenannten Roaming-Gebühren, die pro Gesprächsminute, SMS bzw. Megabyte Datennutzung – zusätzlich zu Ihren vertraglichen Mobilfunkkosten - anfallen.

Begründet werden die Extrakosten damit, dass Sie im Ausland ein fremdes Netz nutzen. Dem EU-Parlament sind diese Extrakosten schon lange ein Dorn im Auge. Nach zähem Ringen, ist das Ende der Roaming-Gebühren jetzt für Juni 2017 in Sicht. Bis dahin werden die Roaming-Gebühren nochmal kräftig abgesenkt. Ab 30. April 2016 gelten innerhalb von Europa deutlich verbilligte Preise.

Roaming-Gebühren: Nur noch ein Viertel der Kosten

Die Roaming-Gebühren werden ab 30. April um rund 75 Prozent gesenkt.
  • Wenn Sie am Strand dann für zehn Minuten nach Hause telefonieren, kostet Sie das ab 30. April nur noch 50 Cent an Roaming-Gebühren. Bislang mussten Sie dafür knapp zwei Euro bezahlen – natürlich immer zusätzlich zu den Kosten Ihres laufenden Mobilfunkvertrags oder Ihrem Minutenpreis bei Prepaid-Angeboten.
  • Werden Sie angerufen, kostet das bald nur noch 1 Cent pro Minuten extra – bislang mussten Sie für die Gesprächsminute noch fünf Cent extra zahlen.
  • SMS empfangen kostet keine Roaming-Gebühren.
  • Wenn Sie eine SMS rausschicken, kostete das bisher sechs Cent extra - jetzt nur zwei Cent.
  • Fürs Surfen im Internet müssen Sie im europäischen Ausland ab 30. April ebenfalls nur noch rund ein Viertel der bisherigen Roaming-Gebühren bezahlen. Statt bislang 20 Cent pro Megabyte (MB) Datenvolumen, werden dann nur noch 5 Cent pro MB verlangt.
  • Außerdem gibt es dann Obergrenzen. So darf die Gesprächsminute nach draußen dann nur noch insgesamt 19 Cent, eine SMS nur noch maximal sechs Cent und ein MB Surfen höchstens 20 Cent kosten.
  • Neu: Erstmals kann es damit sein, dass Sie eine SMS im Ausland weniger kostet, als zu Hause.
Netzbetreiber kippen Roaming-Gebühr vorzeitig
Schon jetzt im April – und damit ein Jahr vor dem beschlossenen Ende - haben Vodafon und die Telekom Roaming-Gebühren für mobile Datennutzung innerhalb der EU abgeschafft. Allerdings gelten die neuen Vertragskonditionen bei der Telekom nur für Neukunden und bei Vodafon nur für Neukunden und Vertragsverlängerer. Als Bestandskunde profitieren Sie von der neuen Reglung nicht. Die neuen Tarife sind teilweise teurer, enthalten aber auch mehr Datenvolumen und bei den MagentaMobil-Tarifen der Telekom auch die Möglichkeit deutschlandweit an allen Telekom HotSpots kostenlos per WLAN zur surfen.

Mein Tipp: Wenn Sie Bestandskunde bei Vodafone sind und Ihr Mobilfunkvertrag bald ausläuft, müssen Sie selbst aktiv werden, wenn Sie von der neuen Roaming-Gebühren-Freiheit profitieren wollen. Eine Vertragsverlängerung zu den neuen Konditionen ist nämlich nicht automatisch vorgesehen.
 

Für wen lohnt sich ein Roaming-Paket?


Sie sind Bestandskunde und Ihr Vertrag hat noch eine längere Laufzeit? Dann müssen Sie - zumindest bis Vertragsende und längstens bis Juni 2016 - im Ausland noch Roaming-Gebühren zahlen. Die sind ab 30. April - dank EU-Beschluss - aber deutlich billiger und mit der Preisdeckelung haben Sie einen guten Kostenüberblick. Möchten Sie Ihr Mobilfunkverhalten im Ausland aber nicht einschränken, buchen Sie am besten bei Ihrem Netzbetreiber oder einem der vielen Prepaid-Discounter sogenannte Roaming-Pakete für Telefonie und Internet dazu. Diese werden als Flat mit unterschiedlich großem Volumen für Gesprächsminuten bzw. Datentransfer sowie mit unterschiedlichen Laufzeiten angeboten.

Ihre Bank sagt, dass Sie im Ausland kostenlos an allen Geldautomaten abheben können? Das stimmt so nicht immer. Welche Gebühren trotz dem "kostenlos"-Werbeversprechen  anfallen können.
 
Smartphone Tarife Vergleich

Das ändert sich bei den EU-Roaming-Gebühren  


 

Geltungsdauer

 

 

Eingehende Anrufe/Minute

Abgehende Anrufe/MInute

Abgehende SMS

Mobiles Internet/MB

 

seit 01.07.2014

 

5 Cent*

19 Cent*

6 Cent*

20 Cent*

ab 30.04.2016

Tarif + 1 Cent*


Tarif + 5 Cent*
(max. 19 Cent*)


Tarif + 2 Cent*

(max. 6 Cent*)

 
Tarif + 5 Cent*
(max. 20 Cent*)

*zzgl. MwSt.

Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Anja Lang mein Name ist Anja Lang. Ich bin Expertin für Mobilität, Gesundheit und Vorsorge auf Ihrem Family-Portal. Hier beantworte ich sämtliche Fragen rund um die Themen Zuzahlung, Gesundheitsvorsorge, aber auch Autokosten.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Aleksandra Suzi / Shutterstock.com ID:6672

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Telefon & Internet Pagename: telefonieren_im_urlaub(6672)