Caroline Benzel
Ein Beitrag von Caroline Benzel, 27.08.2017

Telefonieren im Ausland Trotz Gratis-Roaming: Darauf sollten Familien achten

Der EU-Kommission sei dank, können Alt und Jung auch im Urlaub fleißig telefonieren, chatten und Fotos schicken. Doch einige Kostenfallen gibt es noch.
Telefonieren im Ausland Trotz Gratis-Roaming: Darauf sollten Familien achten

Seit dem 15. Juni dürfen Mobilfunkanbieter innerhalb der EU keine Roaming-Gebühren mehr verlangen.

Zumindest bei Reisen innerhalb der Europäischen Union können EU-Bürger ihr Smartphone zu denselben Konditionen nutzen wie zu Hause. Das bedeutet: Wer eine Surf- und Sprachflatrate abgeschlossen hat, kann auch am spanischen Strand nach Herzenslust surfen und telefonieren, ohne dass nach den Ferien ein teurer Kostenkater droht. Bei minutengenauer Abrechnung gelten ebenfalls dieselben Preise wie in Deutschland.
  • Vorsicht: Das gilt nur, wenn Sie und Ihre Familie im Roaming-Standard-Tarif telefonieren, simsen und surfen. Falls Sie sich bewusst für einen anderen Tarif entschieden haben, so gelten dann auch diese Konditionen.

Gratis-Roaming gibt es nicht überall

Die EU-Verordnung zum Gratis-Roaming gilt nur in Ländern der Europäischen Union. Gerade bei Reisen nach Übersee ist deshalb Vorsicht geboten. Doch auch innerhalb Europas gibt es Länder, die nicht zur Europäischen Union gehören. Mobilfunkanbieter müssen deshalb dort auch kein Gratis-Roaming anbieten.

Dazu gehören neben der Schweiz, auch Andorra, San Marino und Monaco. Auch das Urlaubsland Türkei ist kein EU-Mitglied und damit nicht Teil der Roaming-Verordnung. Wenn Sie sich an der Grenze zu Nicht-EU-Ländern aufhalten, sollten Sie darauf achten, dass Ihr Handy im richtigen Netz angemeldet ist. Dabei empfiehlt es sich, auf die Info-SMS des eigenen Anbieters zu achten und gegebenenfalls das richtige Netz manuell auszuwählen. Dafür müssten Sie die automatische Netzauswahl deaktivieren. Das sollte dann natürlich auch bei den Handys der Kinder passieren.

Ebenfalls von der EU-Regelung ausgenommen sind Schiffe und Flugzeuge. Vor allem Kreuzfahrtreisende sollten sich vor Reiseantritt genau erkundigen, mit welchem Tarif sie an Bord telefonieren und surfen und gegebenenfalls einen Tarif bei der Reederei für die Reisedauer buchen.
Smartphone Tarife Vergleich

EU-Roaming nicht unbegrenzt kostenlos

Zudem können Kunden das Gratis-Roaming nicht unbegrenzt nutzen. Es gilt die sogenannte "Fair-Use-Regelung", um Missbrauch zu vermeiden. Das von der EU regulierte Gratis-Roaming ist ganz klar für Reisen und nicht für dauerhafte Auslandsaufenthalte gedacht. Deshalb ist es auch keine gute Idee, einen Tarif im Ausland abzuschließen und die Sim-Karte dann in Deutschland zu nutzen, weil der Tarif vermeintlich günstiger ist. Das kann Ihnen teuer zu stehen kommen.

Auch wenn der Nachwuchs ein Auslandsjahr plant, sollten Sie sich lieber nicht nur auf eine deutsche Sim-Karte verlassen. Auch hier könnte es sein, dass der Mobilfunkanbieter bei starker Nutzung Aufschläge verlangt. Der Aufschlag fürs Datenroaming kann bis zu 23,8 Cent pro Megabyte betragen. Ein Gigabyte zuviel an Daten würde dann schon 238 Euro kosten. Der Aufschlag für Gesprächsminuten liegt maximal bei 23 Cent, der SMS-Aufschlag bei sieben Cent.

Anrufe ins Ausland immer noch teuer

Auch wichtig zu wissen: Die EU-Verordnung bezieht sich wirklich nur auf die Nutzung des Handys im EU-Ausland. Wer von Deutschland aus im Reiseland anruft, muss meist noch richtig tief in die Tasche greifen. Vodafone-Kunden zahlen für Anrufe aus Deutschland nach Europa 98 Cent pro Minute – aber nur, wenn sie zwischen sieben bis 18 Uhr anrufen. Außerhalb dieser Zeit sinkt der Preis auf 69 Cent pro Minute.

Falls also ein Kind ein Auslandsjahr plant, sollten Sie am besten per Skype, WhatsApp oder einen anderen Dienst kommunizieren, oder einen speziellen Festnetz- oder Handy-Tarif für Auslandsgespräche buchen.
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Caroline Benzel mein Name ist Caroline Benzel. Nach meinem Studium der Publizistik habe ich mich auf Verbraucherthemen spezialisiert. Auf Ihrem Family-Portal geldsparen.de informiere ich Sie zum Thema Mobilfunk. Ob LTE, NFC oder UMTS – ich weiß, was diese Abkürzungen bedeuten und wann sie für Sie wichtig sind.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Soloviova / Shuttertsock.com ID:7077

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Unterwegs Pagename: gratis-roaming-kostenfalle(7077)