Max Geißler
Ein Beitrag von Max Geißler, 03.06.2016

Riesterrente Nach Lohnerhöhung Riester-Vertrag checken

Die aktuellen Tarifrunden bringen bis zu f√ľnf Prozent mehr Gehalt. Verdienen Sie mehr, sollten Sie ihren Beitrag zur Riesterrente pr√ľfen, damit die staatliche Zulage nicht sinkt.
Riesterrente gehalt

Nach einer Lohnerh√∂hung sollten Sie auch ihren Riestervertrag pr√ľfen

Riester-Sparer m√ľssen grunds√§tzlich vier Prozent ihres Lohns oder Gehalts in ihre Riesterrente √ľberweisen. Ansonsten wird die staatliche Zulage gek√ľrzt. Damit kein F√∂rdergeld verloren geht, sollten Sie deshalb regelm√§√üig nachsehen, ob die H√∂he der Sparrate noch ausreicht. Auch das Weihnachts- und Urlaubsgeld m√ľssen Sie mit dazurechnen.

Betrag zur Riesterrente an Lohnerhöhung anpassen

Eine Lohnerh√∂hung um drei Prozent, zieht de facto eine Ratenerh√∂hung um drei Prozent nach sich. Die Obergrenze des Gesamtbeitrags (Eigenbeitrag plus Zulagen) liegt bei j√§hrlich 2.100 Euro. Pro Riester-Vertrag bekommen Sie j√§hrlich 154 Euro Grundzulage sowie f√ľr jedes eigene Kind 300 Euro. Kinder, die vor dem Jahr 2008 geboren sind, erhalten 185 Euro Riester-Zulage.

Beispielrechnung: Mutter mit zwei Kindern

Einer angestellten Mutter mit einem neunjährigen und einem vierjährigen Kind steht demnach jährlich 639 Euro Riesterförderung zu, wenn Sie den nötigen Eigenanteil einbezahlt.

Wichtig: Nachzahlungen bei zu wenig entrichteten Beitr√§gen sind nur im jeweils laufenden Kalenderjahr m√∂glich. R√ľckwirkende Einzahlungen in die Riesterrente sind ausgeschlossen.

Die erhaltenen Zulagen d√ľrfen Sie verrechnen: Nehmen wir wieder die Mutter mit den zwei Kindern. Sie arbeitet halbtags und bekam 2015 ein Jahreseinkommen von 20.000 Euro. Um nun die volle Riester-F√∂rderung zu erhalten, muss sie vier Prozent, also 800 Euro, in ihre Riesterrente einzahlen. Da sie die erhaltenen F√∂rdermittel von 639 Euro abziehen darf, bleibt ein zu leistender Eigenbeitrag von 161 Euro.

Wenn nun ihr Gehalt 2016 um drei Prozent steigt, verbessert sich ihr Bruttoeinkommen auf 20.600 Euro. Folglich sind dann insgesamt 824 Euro Riester-Beitrag zu leisten. Da die Riester-Fördergelder in gleichem Umfang fließen, erhöht sich der zu zahlende Eigenanteil auf 185 Euro. Die Mutter muss die Einzahlungen in ihre Riesterrente demnach um 24 Euro aufstocken.
Mein Tipp:

Der Eigenanteil an der Riester-Pr√§mie kann sich auch verringern. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn man beruflich k√ľrzer tritt, etwa wegen der Geburt eines Kindes.

Dann verringert nicht nur das sinkende Gehalt die fälligen Riester-Zahlungen, sondern auch die nunmehr zustehende Kinderzulage. Wichtig: Die Geburt eines Kindes muss man beim Anbieter anzeigen, damit dieser die Kinderzulage beantragen kann.

Riesterrente im Vergleich

Wie viel Riesterrente unsere Beispielfrau nach 30 Sparjahren mit einer fondesgebundenen Riester-Versicherung erzielt, zeigt unser Riester-Vergleich:
  • Bei 20.000 Euro Jahresgehalt flie√üen monatlich knapp 67 Euro in den Vertrag. Abz√ľglich F√∂rdergelder muss sie einen monatlichen Eigenanteil von 13,40 Euro leisten. Daf√ľr prognostiziert die Stuttgarter Versicherung ab dem 65. Lebensjahr eine anf√§ngliche Monatsrente von 209 Euro, die Alte Leipziger von 207 Euro, HDI von 201 Euro und WWK von 191 Euro. Die Rechnung unterstellt ein gleichbleibendes Einkommen.
Sämtliche Angaben ohne Gewähr

Liebe Leserinnen und Leser,

Max Geißler mein Name ist Max Geißler. Auf geldsparen.de k√ľmmere ich mich vor allem um die Themen Geldanlage, Altersvorsorge und Immobilien. Ich habe Politikwissenschaften studiert und bin als Journalist und Buchautor t√§tig.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

√úberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Toritai Photograph /Shutterstock.com ID:3614

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Vorsorge Pagename: vertrag_an_lohn_anpassen(3614)