Rechtsschutzversicherung

Rechtsschutzversicherung

Wer braucht eine Rechtsschutz Versicherung?

Hat man beispielsweise einen schwierigen Vermieter, arbeitet in einer unsicheren Branche oder nimmt erheblich mehr am Straßenverkehr teil als ein Durchschnittsautofahrer, sollte man über den Abschluss einer Rechtsschutzversicherung nachdenken.
 

Wie wichtig ist eine Rechtsschutz Versicherung?


Da Rechtsstreitereien selten eine Existenz bedrohen, nennen ihre Kritiker diese Police oft eine Luxusversicherung. Man sollte jedoch wissen, dass täglich rund 20.000 neue Fälle vor den bundesdeutschen Gerichten landen. So kann der Abschluss einer Rechtsschutz Police für den einen oder anderen durchaus sinnvoll sein, zudem eine Beratungsstunde bei einem Rechtsanwalt manchmal teurer ist, als der Jahresbeitrag der Rechtsschutz Police.
 

Welche Kosten übernimmt die Rechtsschutz Versicherung?


Die Rechtsschutz Versicherung deckt sämtliche gesetzliche Gebühren von Rechtsanwälten, des Gerichts und übernimmt die Kosten, die für Zeugen, Gerichtsvollzieher und Sachverständige entstehen. Auch bezahlt die Rechtsschutz Versicherung die Reisekosten wenn Prozesse im Ausland stattfinden und stellt zinslose Darlehen für Kautionen. Ist man willig den Streit außergerichtlich zu lösen, bieten immer mehr Rechtsschutz Versicherungen an, die Kosten für einen Mediator zu übernehmen.
 
Rechtsschutz: Wann hat man keinen Schutz?
Besonders kostenträchtige Risiken schließt eine Rechtsschutz Versicherung leider oft aus. So muss man für die entstehenden Kosten bei Scheidung oder Streit um Haus- oder Grundstückskäufe selbst aufkommen. Auch gibt es Feinheiten, die man unbedingt beachten sollte. So greift die Rechtsschutz Versicherung unter anderem nicht bei vorsätzlichen Straftaten, Enteignung, Mietverträgen und gerichtliche Streitigkeiten in Familien und Erbrecht.
 
Rechtsschutz Versicherung: Welche Deckungssumme sollte man nehmen?
Rechtsstreitigkeiten gehen sehr schnell ins Geld. Und bevor man sich versieht, hat sich ein immenser Schuldenberg angehäuft. Deshalb halten die meisten Experten eine Mindestdeckung von 250.000 Euro für sinnvoll. Der Haken: Mit der Höhe der Deckungssumme steigen aber auch bei der Rechtsschutz Police die Versicherungsbeiträge.
 

Kann man eine Rechtsschutz Versicherung abschließen, wenn ein Prozess ansteht?

Nein. Droht ein Rechtsstreit in nächster Zukunft, ist der Abschluss dieser Versicherung meist sinnlos, da diese Police eine drei- bis sechsmonatige Sperrfrist hat. Auch Streitigkeiten, die ihren Ursprung vor Ablauf der Sperrfrist haben, sind nicht versichert.

 

Rechtsschutz: Wer ist alles mitversichert?


Der Versicherungsnehmer, dessen Ehe- oder Lebenspartner sowie die Kinder sind im Rechtsschutz Vertrag mit eingeschlossen. Die Kinder solange sie minderjährig sind bzw. zwar volljährig aber sich noch in der Ausbildung befinden. Alleinstehende sollten jetzt die Ohren spitzen. Wer bei einer Rechtsschutz Versicherung den Single-Tarif wählt, der zahlt deutlich weniger als Versicherungsnehmer mit Nachwuchs.
 

Wie hoch sind die Beiträge einer Rechtsschutz Versicherung?


Ein privater Rechtsschutz startet bereits bei zehn Euro im Monat und kann bis zum Rundum-Sorglos-Schutz für über 50 Euro im Monat steigen.
 
Rechtsschutz: Lohnt sich eine Selbstbeteiligung?

In jedem Fall. Eine Selbstbeteiligung von 500 Euro senkt nicht nur die Beiträge, sondern hält vielleicht auch davon ab, wegen jeder kleinen Streitigkeit gleich zum Anwalt zu laufen. Denn: Allzu streitfreudigen Versicherungsnehmern kann seitens der Rechtsschutz Versicherung der Vertrag gekündigt werden. Friedfertige Versicherungsnehmer dagegen können sich bei manchen Versicherungen freuen. Verzichten sie nämlich einen längeren Zeitraum auf den Anwalt, reduziert sich die Selbstbeteiligung ganz von selbst.
 
Wann lohnt sich die Rechtsschutz Versicherung nicht?
Eigentümer von Immobilien haben als Mitglied eines Grundbesitzervereins das Recht auf eine juristische Beratung zu Themen, wie zum Beispiel Vermietung. Und im Rahmen einer Haftpflichtversicherung ist man gegen unbegründete oder überhöhte Schadensersatzansprüche versichert.
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Rechtsschutz Aktuell

Rechtsschutzversicherung Welcher Streit wird bezahlt?

Rechtsschutzversicherung Welcher Streit wird bezahlt?

Eine Rechtsschutzversicherung ist kein Vollkaskoschutz, der automatisch alle Rechtstreitigkeiten übernimmt. Wann die Policen zahlen und wann nicht.

Fehlerhafte Widerrufsbelehrung Rechtsschutzversicherung verweigert Leistung

Fehlerhafte Widerrufsbelehrung Rechtsschutzversicherung verweigert Leistung

Eine Rechtsschutzversicherung zahlt Ihren Anwalt, wenn Sie um Ihr Recht streiten. Im Fall fehlerhafte Widerrufsbelehrung wollten sich die Versicherer aber weigern:

Anwalt & Kosten Wann die Rechtsschutzversicherung zahlt

Anwalt & Kosten Wann die Rechtsschutzversicherung zahlt

Eine Rechtsschutzversicherung ist nicht so wichtig? In diesen Situationen, ist man froh, eine zu haben.

Berufsrechtsschutz Darauf kommt es im Vertrag an

Berufsrechtsschutz Darauf kommt es im Vertrag an

Das Einkommen ist existenziell. Kommt es zum Streit, brauchen Sie professionelle Hilfe. Auf diese Punkte kommt es bei einer Berufsrechtsschutz an.

Versicherungsvertrag Was tun, wenn die Versicherung kündigt?

Versicherungsvertrag Was tun, wenn die Versicherung kündigt?

Nicht nur Kunden, auch die Versicherer können Verträge kündigen. Dass sie das tun, ist keine Seltenheit – ob bei Kfz-, Wohngebäude- oder Rechtsschutz-Policen.

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Vorsorge Pagename: Rechtsschutz-Rechner