Max Geißler
Ein Beitrag von Max Geißler, 09.06.2017

Tiefzins bei Ratenkrediten EZB bastelt an der Zinswende

Die Europäische Zentralbank bereitet den Ausstieg aus der Niedrigzinspolitik vor – prompt verteuern sich Ratenkredite. Wer einen Kredit benötigt, sollte nicht allzu lange warten.
Tiefzins bei Ratenkrediten EZB bastelt an der Zinswende

Bald könnte es mit den Kreditzinsen bei vielen Banken wieder bergauf gehen.

Obwohl die Europäische Zentralbank (EZB) auf ihrer jüngsten Ratssitzung den Leitzins unverändert bei null ließ, so kündigt sich doch eine Wende in der Zinspolitik an. „Die EZB macht erste Trippelschritte in Richtung Ausstieg aus der extrem expansiven Geldpolitik“, beurteilt Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes, die Ergebnisse der Sitzung. Benoit Coeure, Direktoriumsmitglied der EZB, forderte bereits die europäische Politik und Wirtschaft auf, sich vom Zustand dauerhafter Niedrigzinsen zu verabschieden. „Ich hoffe, dass die Regierungen in der Euro-Zone wissen, dass die Zinsen nicht auf dem aktuellen Niveau bleiben werden“, sagte er kürzlich auf einem Meeting in Paris. Die Ankündigung des EZB-Direktors blieb nicht ohne Wirkung. Einige Banken nahmen die in Aussicht gestellte Zinswende zum Anlass, um ihre Kreditzinsen zu erhöhen. So verschlechterten zum Beispiel Postbank, 1822 direkt und Barclaycard ihre Konditionen.

Steigende Zinsen erhöhen Kreditkosten

Verschlechtern sich die Zinsen, wird es für Kreditnehmer teurer. Ein Anstieg um einen Prozentpunkt verursacht bei einem Darlehen über 15.000 Euro, das binnen 48 Monaten zurückgezahlt wird, Mehrkosten von gut 300 Euro. Höhere Kreditkosten lassen sich jedoch umgehen. Wer mit einem neuen Auto oder einer neuen Küche liebäugelt, der sollte seine Anschaffungswünsche nicht auf die lange Bank schieben.

Sparfüchse finden nach wie vor Banken, die ihre Kreditkonditionen verbessern. Erst vor wenigen Tagen senkte die Degussa Bank die Zinsen für Ratenkredite gleich um einen halben Prozentpunkt ab. Statt 4,99 Prozent erhalten zwei Drittel aller Kreditnehmer 36-monatige Ratendarlehen jetzt für 4,49 Prozent Effektivzins. Bei guter Bonität und hohen Sicherheiten sind sogar schon Ratenkredite ab 3,49 Prozent möglich.
Gesamten Vergleich anzeigenRatenkredit Kredit: 3.000 €, Laufzeit: 36 Monate
  Anbieter eff. Zins
p.a.
repr. Beispiel
 
1.
0,97%
bis 2,99%
2.
1,90%
bis 4,65%
3.
1,95%
bis 4,85%
Datenstand: 23.08.2017
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
 repr. Beispiel

Ratenkredit-Vergleich zeigt Sparpotential

Das Beispiel Degussa zeigt, dass es weiterhin sehr günstige Kreditangebote gibt. Allerdings bietet die Degussa noch nicht den absoluten Topzins. Es geht noch tiefer. Um die besten zu erwischen, sollten Sie einen ausgiebigen Konditionenvergleich mit unserem Ratenkreditrechner durchführen. Geben Sie zum Beispiel einen Kreditbedarf von 5.000 Euro sowie eine Laufzeit von 36 Monaten ein, sehen Sie, dass die SWK Bank derzeit Ratenkredite bereits ab 2,20 Prozent Zinsen vergibt – sehr gute Bonität vorausgesetzt. Auch Targobank, Santander Consumer Bank und Creditplus Bank starten ihre Verbraucherdarlehen schon ab etwa zweieinhalb Prozent Zinsen.

Niedriger Zins unveränderlich

Profitieren Sie vom Festzins: Eine positive Eigenschaft von Ratenkrediten ist, dass sie den vereinbarten Kreditzins dauerhaft festschreiben. Das heißt, steigt das allgemeine Zinsniveau, brauchen Sie als Kreditnehmer keine Verteuerung ihres Darlehens zu befürchten. Die vertraglich vereinbarten Kreditzinsen sind unveränderlich.

Tipp: Lesen Sie hier, warum Sie mit unserem Kreditvergleich nun noch einfacher Angebote einholen können.
 
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Max Geißler mein Name ist Max Geißler. Auf geldsparen.de kümmere ich mich vor allem um die Themen Geldanlage, Altersvorsorge und Immobilien. Ich habe Politikwissenschaften studiert und bin als Journalist und Buchautor tätig.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Earl D. Walker/Shutterstock.com ID:6987

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Geld Pagename: tiefzins-ezb-zinswende(6987)