Von Peter Rensch, 20.09.2017

Kosten-Vergleich Mieten oder Kaufen?

Elektrowerkzeuge, Fernseher, Virtual-Reality-Brillen und vieles mehr – fast alles können Sie mieten. Ein Kosten-Vergleich: Wann Sie mieten sollten, wann es sich lohnt zu kaufen.
Kosten-Vergleich Mieten oder Kaufen?

Eine Virtual-Reality-Brille muss man nicht gleich kaufen, man kann sie auch mieten.

Die Neuanschaffung eines Produkts kann teuer sein. Elektronische Haushaltsgeräte oder Handwerksmaschinen können das Budget sprengen, wenn Sie keine entsprechenden finanziellen Rücklagen gebildet haben. Die Alternative: Mieten. Nicht nur im Internet gibt es Plattformen, die Mietangebote veröffentlichen. Auch der Handel bietet solche Möglichkeiten an.

Mieten oder Kaufen beim Versandhändler

Otto Now heißt der Service der OTTO Einzelgesellschaft, bei dem Sie Produkte für einen bestimmten Zeitraum mieten können. Im Angebot ist vieles enthalten. Vom Fernseher bis zur Waschmaschine, vom Kaffeevollautomaten bis zu Tablets, einer Drohne oder einem E-Bike.

Im Mietpreis inbegriffen ist ein Rundum-Service mit Lieferung, Aufbau, Reparatur und Abholung. Die Mindestmietdauer beträgt drei Monate, nach Ablauf dieser Zeit können Sie monatlich kündigen, eine maximale Mietlaufzeit wird nicht vorgeschrieben. Gebrauchsspuren, die durch sachgemäße Nutzung entstanden sind, müssen Sie nicht erstatten. Weiterer Pluspunkt: Falls das Gerät defekt ist, werden die Reparaturkosten übernommen oder Sie erhalten ein neues Mietprodukt.

Beschädigung, Verlust, Diebstahl

Dies ist laut Christian Gollner, Rechtsreferent der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, juristisch bindend: „Hier greift das Mietrecht, wonach der Vermieter für normale Gebrauchsspuren haftet und nicht der Mieter.“ Dies bestätigt auch Peter Lassek, Rechtsanwalt bei der Verbraucherzentrale Hessen: „Wartung, Pflege und Reparaturen der Geräte liegen grundsätzlich in der Verantwortung des Vermieters. Aber es gibt Dinge zu beachten. So werden gegebenenfalls zusätzliche Kosten für Zubehör, Lieferung oder verspätete Rückgabe fällig. Verträge und allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) sollte der Mieter insbesondere im Hinblick auf die Haftung bei Beschädigung, Verlust oder Diebstahl sorgfältig lesen.“

Geldsparen.de-Tipp: Falls Sie den Schaden verursacht haben, sollten Sie bei Ihrer Haftpflichtversicherung nachfragen, ob diese bereit ist, die Kosten zu übernehmen, denn immer mehr Versicherer bieten bei dieser Art Mietprodukte einen Versicherungsschutz an. Wurde das Gerät bei einem Einbruch gestohlen, kann die Hausratversicherung zahlen. Es lohnt sich vor dem Mieten eines Gerätes, einen Blick in die Versicherungsbedingungen zu werfen.

Waschmaschine mieten oder kaufen?

Doch kommen wir zum Kostenvergleich. Wann lohnt sich Mieten, wann sollten Sie besser einen Kauf ins Auge fassen?

Beispiel: Die Bosch Waschmaschine Serie 4 WAE282V7, A+++, 7 Kg, 1.400 U/Min können Sie bei Otto zum Neupreis von 399 Euro bestellen (Stand: 05.09.2017).
Das gleiche Gerät kostet bei einer Mietdauer von drei Monaten 64,99 Euro pro Monat. Für sechs Monate beträgt der monatliche Mietbetrag 47,99, für zwölf Monate liegt er bei 24,99 Euro und verringert sich bei 24 Monaten auf 16,99 Euro und darüber hinaus auf 8,99 Euro. Mieten Sie also diese Waschmaschine für zwölf Monate, zahlen Sie 299,88 Euro, bei 24 Monaten sind es 407,76 Euro.

Und somit lautet das Fazit: Je länger Sie mieten, desto günstiger liegen Sie mit einer Neuanschaffung.

Geldsparen.de-Tipp:
Je nach Gerät sollten Sie genau prüfen, ob Sie es dauerhaft benötigen oder nur für einen absehbaren Zeitraum nutzen wollen. Je kürzer die Zeit der Nutzung, desto attraktiver kann Mieten sein.

Miet-Geräte sind gefragt

„Otto Now hat unsere Erwartungen bei weitem übertroffen. Das Echo unserer Kunden war sehr positiv und das große öffentliche Interesse freut uns“, berichtet Marc Opelt, Otto-Bereichsvorstand Marketing und Sprecher Otto. „Im Moment bietet Otto Now knapp 140 unterschiedliche Produkte aus den Bereichen Technik, Haushalt und Sport an. Nach den ersten Monaten liegen TV-Geräte, Smartphones und Kaffeevollautomaten auf der Skala der beliebtesten Mietprodukte weit oben. Im Januar waren, pünktlich zum Jahresbeginn und passend zu den guten Vorsätzen, auch Fitnessgeräte sehr gefragt.“

Mieten oder Kaufen beim Elektronik-Fachhandel

Etwas anders funktioniert der Mietservice beim Mediamarkt Onlineshop, der mit seinem Kooperationspartner Grover Mietwochen anbietet. Eine große Auswahl an Produkten kann monatsweise gemietet werden. Generell umfasst das Angebot an mietbaren Produkten derzeit rund 500 Artikel aus den unterschiedlichsten Warenbereichen wie TV und Audio, Entertainment, Smartphones, Wearables (tragbare Computersysteme, beispielsweise Smartwatches), Neue Medien und IT, Foto/Video sowie Haushaltsgeräte. Hier variiert die Produktauswahl – abhängig von den Kundenwünschen oder auch saisonal bedingt.

Große Nachfrage nach mietbaren Virtual-Reality-Brillen

Mediamarkt ist mit der Nachfrage mehr als zufrieden. Eine Sprecherin des Unternehmens erklärt: „Das Mietangebot kommt bei den Kunden sehr gut an. Die Entwicklung verläuft absolut nach Plan und übertrifft bei einigen Produktkategorien sogar deutlich unsere Erwartungen.

Unter den Top 10 der meist gemieteten Produkte rangieren vor allem Smartphones, Wearables oder XXL-Fernsehgeräte. Gerade Virtual-Reality-Brillen werden aber besonders häufig gemietet, ein Indiz dafür, dass das Mietmodell durchaus auch ein Technologietreiber ist und die Mietoption gerade für jene Kunden, die immer die neuesten Trendprodukte haben oder auch einfach mal ausprobieren wollen, sehr attraktiv ist.“

Als Mieter erhalten Sie bei einem späteren Kauf des Produkts vor dem Mietende 30 Prozent der Mietzahlung auf den unverbindlichen Verkaufspreis angerechnet. Der Mietvertrag endet übrigens automatisch drei Monate nach Erreichen des unverbindlichen Verkaufspreises. Alle Produkte sind zu 50 Prozent versichert. Beim Auftreten von Schäden teilen sich Grover und der Mieter die Kosten. Ausgenommen davon sind übliche Gebrauchsspuren.

Fernseher mieten oder kaufen?

Auch dazu ein Kosten-Vergleich:

Beispiel: Ein Samsung UE65KU6079 LED Fernseher kostet bei einer Online-Bestellung 1.619 Euro (Stand: 05.09.2017). Die Miete des Fernsehers kostet Sie hingegen monatlich 119,90 Euro. Bei einer Mietdauer von 14 Monaten liegen die Kosten bei 1.678,60 Euro und ab diesem Zeitpunkt ist eine Neuanschaffung günstiger.

Baumaschinen günstig mieten

Auch Baumärkte bieten ihren Kunden einen umfassenden Mietservice an, was dann attraktiv für Sie ist, wenn das entsprechende Gerät nur saisonal oder einmalig benötigt wird. Bei Obi können Sie beispielsweise online das gewünschte Produkt auswählen und erhalten dabei unterschiedliche Optionen: Vier-Stunden-Tarif, Tagestarif, Wochenendtarif und Wochentarif, aus denen Sie auswählen können. Anschließend geben Sie Ihren Terminwunsch ein und wenn in diesem Zeitraum das Gerät zur Verfügung steht, können Sie es im nächstgelegenen Obimarkt abholen.

Vertikutiermaschine mieten oder kaufen?

Nachfolgend der Kosten-Vergleich:

Beispiel: Eine elektrische Vertikutiermaschine für die Pflege Ihres Rasens kostet, je nach Qualitätsstandard, zwischen 70 und rund 200 Euro. Mieten Sie eine Maschine bei Obi, zahlen Sie bei dem Vier-Stunden-Tarif 25,20 Euro, für einen Tag 31,50 Euro, für ein Wochenende 47,25 Euro und beim Wochentarif 78,75 Euro. Hinzu kommt eine Kaution in Höhe von 150 Euro, die Sie bei Rückgabe des Geräts zurückerstattet bekommen.

Geldsparen-Tipp:
Bei Geräten, die Sie selten nutzen, kann eine Miete durchaus eine attraktive Alternative zum Kauf sein. Zum Einen erhalten Sie stets moderne Technik und Sie müssten in unserem Beispiel etwa fünfmal das Gerät gemietet haben, um in etwa den Preis für eine Neuanschaffung erreicht zu haben. Und den Rasen vertikutieren Sie in der Regel nur ein bis zweimal im Jahr.

Mieten lohnt sich bei kurzzeitigem Gebrauch

Dies bestätigt auch der Experte der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz: „Es kann sich durchaus lohnen, Produkte zu mieten, die Sie nicht über einen längeren Zeitraum benötigen. Sobald die Mietkosten jedoch den Anschaffungspreis übersteigen, wird dieses Angebot unattraktiv. Letztendlich ist dies ein Rechenspiel. Der Vorteil, dass Reparatur- und Wartungskosten bei Mietprodukten übernommen werden, gilt nur bedingt, da Sie beim Kauf von der Gewährleistungspflicht des Händlers profitieren.“

Das Mietangebot scheint zwischen Kunden und Anbietern auch zufriedenstellend ab-zulaufen, denn Christian Gollner weist daraufhin, dass ihm noch keine Beschwerden vorliegen. Auch im Internet gibt es interessante Mietmöglichkeiten.

Mieten von Privatpersonen

Auf dem Portal leihdirwas können ausschließlich Privatpersonen Produkte zum Verleihen anbieten. Dieser Weg kann durchaus günstig sein. So waren ein VW-Transporter T 4 ab einem Euro pro Tag (Preis abhängig vom Gesamtaufwand) oder eine Dachbox ab 7 Euro pro Tag zu mieten.

Nachteil: Da es eine Abwicklung unter Privatpersonen ist kann es bei Schäden zu Auseinandersetzungen bezüglich Gewährleistung und Kostenerstattungen kommen.

Zusammenfassend erklärt Peter Lassek: „Bei allem, was nur einmalig oder seltener als jährlich genutzt wird, ist Mieten in der Regel günstiger als Kaufen. Auch für Verbraucher, die sich entweder nicht lange an ein Gerät binden oder sich von einem Gerät erst einmal überzeugen möchten, um es dann später vielleicht zu kaufen, kann Miete statt Kauf eine Alternative sein.“

Und weiterhin weist der Experte darauf hin, dass bei einer Neuanschaffung besonders teurer oder sehr sperriger Geräte (beispielsweise Gartengeräte) überdacht werden sollte, ob Sie überhaupt den nötigen Platz haben, um das Gerät unterzubringen. Wenn nicht, könne auch hier eine Miete pragmatischer sein.
Notfalls finanzieren
Manchmal kann es bei fehlenden finanziellen Mitteln auch günstiger sein, beispielsweise die Waschmaschine auf Kredit zu kaufen, statt sie zu mieten. Unser Kreditvergleich hilft Ihnen dabei, ein günstiges Angebot zu finden:
 
Gesamten Vergleich anzeigenRatenkredit Kredit: 3.000 €, Laufzeit: 36 Monate
  Anbieter eff. Zins
p.a.
repr. Beispiel
 
1.
2,99%
2.
0,97%
bis 2,99%
3.
3,49%
Datenstand: 15.12.2017
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
 repr. Beispiel
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

mein Name ist Peter Rensch.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Ideya/Shutterstock.com ID:7102

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Wohnen Pagename: kosten-vergleich-mieten-oder-kaufen(7102)