Max Geißler
Ein Beitrag von Max Geißler, 29.03.2017

Altersvorsorge Das Finanzamt spart mit

Der Staat zeigt sich bei privaten Vorsorgeleistungen nicht kleinlich. Geldsparen.de gibt sieben Tipps, wie Sie die Beiträge in der Steuererklärung 2016 geltend machen.
Gesundheit Rente Pflege Privatvorsorge Staat Vorsorgeleistungen Tipps Steuererklärung

Aufwendungen zur Altersvorsorge k√∂nnen die Steuerlast deutlich dr√ľcken.

Zu den privaten Vorsorgeaufwendungen z√§hlen Zahlungen an private sowie gesetzliche Kranken- und Pflegekassen, Beitr√§ge zur privaten Altersvorsorge und andere Versicherungsbeitr√§ge. Die Steuererkl√§rung 2016 h√§lt zwei Dokumente f√ľr die Erfassung der Altersvorsorgeaufwendungen bereit: die "Anlage AV" und die "Anlage Vorsorgeaufwand".
  • In die "Anlage Vorsorgeaufwand" tragen Sie in den Zeilen 4 bis 10 s√§mtliche Altersvorsorgezahlungen ein, in den Zeilen 12 bis 43 die Beitr√§ge zur Kranken und Pflegeversicherungen und in den Zeilen 44 bis 50 die √ľbrigen Vorsorgeaufwendungen (Privathaftpflicht, Unfallsversicherung und so weiter).
  • Riester-Zahlungen werden in der „Anlage AV“ erfasst.

Nicht alle Vorsorge-Aufwendungen steuerbeg√ľnstigt

Allerdings bringen nicht alle Ausgaben f√ľr Versicherungen und Vorsorge auch tats√§chlich eine Steuerentlastung. Wegen der geltenden H√∂chstgrenzen fallen viele Beitr√§ge und Versicherungspr√§mien letztendlich unter den Tisch. So k√∂nnen viele Arbeitnehmer ihre Zahlungen zur Arbeitslosenversicherung , Haftpflichtversicherung, Unfallversicherung und Berufsunf√§higkeitsversicherung nicht mehr als zus√§tzliche Vorsorgeaufwendungen steuersparend geltend machen, weil sie durch ihre Zahlungen f√ľr Kranken- und Pflegebeitr√§ge schon die H√∂chstgrenzen ausgesch√∂pft haben.

Tipp 1: Beiträge zur Rentenversicherung

F√ľr 2016 k√∂nnen Sie 82 Prozent der Zahlungen zur gesetzlichen Rentenversicherung, zu berufsst√§ndischen Versorgungswerken sowie zu R√ľrup-Versicherungen steuerlich absetzen – maximal jedoch 18.669 Euro pro Person. Wermutstropfen: Da bei Arbeitnehmern der Arbeitgeberanteil zur gesetzlichen Rentenversicherung zun√§chst als Beitrag mit erfasst, davon 82 Prozent angesetzt und anschlie√üend in voller H√∂he wieder abgezogen wird, bleibt f√ľr Arbeitnehmer nur ein tats√§chlich absetzbarer Vorsorgeanteil von gut 40 Prozent der Beitr√§ge. Selbstst√§ndige ohne Einzahlungen in die gesetzliche Rentenversicherung k√∂nnen bis zu 22.766 Euro beim Finanzamt absetzen, zum Beispiel im Rahmen der R√ľrup-Rente.

Tipp 2: Krankenversicherung

Seit 2010 sind die Beitr√§ge zur Krankenversicherung vollst√§ndig absetzbar. Im Prinzip zumindest: Die Regelung gilt f√ľr alle Basis-Tarife in der gesetzlichen sowie in der privaten Krankenversicherung, inklusive etwaiger Zusatzbeitr√§ge. Nicht absetzen k√∂nnen Sie zus√§tzlichen Krankenschutz, der √ľber die Basisversorgung hinausgeht. Hierzu z√§hlen Wahl- und Zusatztarife sowie Zusatzversicherungen, die zum Beispiel Chefarztbehandlung, ein Einzelzimmer im Krankenhaus oder zus√§tzlichen Zahnschutz beinhalten.

Tipp 3: Pflegeversicherung

Ebenfalls abziehbar sind geleistete Beiträge zu gesetzlichen sowie privaten Pflegeversicherungen.


Tipp 4: Beitr√§ge f√ľr Kinder und Lebenspartner

Absetzbar sind auch Beitragszahlungen an Kranken- und Pflegekassen, die der Steuerzahler f√ľr seine Kinder oder den Lebenspartner bezahlt hat.

Tipp 5: Beitr√§ge f√ľr Ex-Gatten

Das Finanzamt erkennt auch Zahlungen an Kranken- und Pflegekassen an, die Sie f√ľr den geschiedenen Exgatten oder den dauernd getrennt lebenden Ehegatten leisten. Die Beitragszahlungen stellen zus√§tzliche Unterhaltsleistungen dar und k√∂nnen √ľber den Unterhalts-H√∂chstbetrag von 8.652 Euro hinaus als Sonderausgabe in der „Anlage U“ geltend gemacht werden.

Tipp 6: Haftpflicht-, Unfall- und Berufsunfähigkeitsversicherung

Zus√§tzliche Vorsorgeaufwendungen sind nur noch eingeschr√§nkt absetzbar. Seit 2010 gelten daf√ľr bestimmte Jahresh√∂chstgrenzen. F√ľr Arbeitnehmer und Beamte sind dies 1.900 Euro, f√ľr Selbstst√§ndige, die ihre Krankenversicherungskosten allein aufbringen, 2.800 Euro pro Jahr. Das bedeutet: Liegen die geleisteten Beitr√§ge zur Kranken- und Pflegeversicherung unter den genannten Limits, k√∂nnen Sie ihre Zahlungen zur Arbeitslosenversicherung, Haftpflichtversicherung, Unfall- und Berufsunf√§higkeitsversicherung bis zur Jahresh√∂chstgrenze zus√§tzlich absetzen. Erreichen bereits die eigenen Kranken- und Pflegebeitr√§ge den genannten H√∂chstbetrag, fallen zus√§tzliche Vorsorgeaufwendungen unter den Tisch.

Tipp 7: Beiträge zur Riester-Rente

Der Sonderausgaben-Abzug f√ľr Riester-Beitr√§ge bis 2.100 Euro ist f√ľr die Steuererkl√§rung 2016 separat in der „Anlage AV“ einzutragen. Riester-Beitr√§ge werden dann als Sonderausgabe ber√ľcksichtigt, wenn die dadurch erzielbare Steuerersparnis h√∂her ist als die gew√§hrten Riester-Zulagen. Das Finanzamt ermittelt dies im Rahmen der sogenannten G√ľnstigerpr√ľfung. Dabei wird die Einkommensteuer zun√§chst ohne Riester-Sonderausgabenabzug und anschlie√üend mit Sonderausgabenabzug ermittelt. Die Differenz ist die Steuerersparnis aufgrund der geltend gemachten Riester-Beitr√§ge. Ist die Ersparnis h√∂her als die Zulage, erstattet das Finanzamt das Geld auf das Konto des Steuerzahlers.

Lese-Tipp:
Weitere n√ľtzliche Steuertipps finden Sie in unserem Artiekl: Steuertipps 2016: Vertr√§ge mit Angeh√∂rigen lohnen sich!
Vergleich Private Rentenversicherung
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Max Geißler mein Name ist Max Geißler. Auf geldsparen.de k√ľmmere ich mich vor allem um die Themen Geldanlage, Altersvorsorge und Immobilien. Ich habe Politikwissenschaften studiert und bin als Journalist und Buchautor t√§tig.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

 

08.04.2017 18:20 Uhr
Peter Hübner: Riester-Beiträge nicht abzugsfähig
Nach vorzeitigem Eintritt in den Ruhestand habe ich weiterhin Riester Einzahlungen bis zum vereinbarten Vertragsende geleistet. Das Finanzamt hat die Berücksichtigung abgelehnt, weil ich im Jahr der Einzahlung keine Rentenversicherungsbeiträge gezahlt habe.


Kommentar schreiben

Name*

Email*

√úberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: SP-Photo/Shutterstock.com ID:2899

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Geld Pagename: altersvorsorge-beitraege-absetzen(2899)