Max Gei├čler
Ein Beitrag von Max Gei├čler, 17.03.2017

Kontoausz├╝ge Bankbelege f├╝r den M├╝lleimer

Kontoausz├╝ge von 1990 schlummern noch in Ihren Ordnern? Dann k├Ânnte es Zeit werden f├╝r den M├╝lleimer. Welche Belege d├╝rfen weg und welche nicht?
Kontoausz├╝ge Bankbelege f├╝r den M├╝lleimer

Viele Belege m├╝ssen nicht im Ordner versauern, sondern k├Ânnen in den M├╝ll.

Zahllose Bankbelege schlummern in den Ordnern. Viele Papiere k├Ânnen Bankkunden aber ohne Reue entsorgen, denn eine gesetzliche Aufbewahrungsfrist gilt f├╝r die meisten Privatleute nicht. H├Ąufig sind eher steuerliche Gr├╝nde f├╝r das Abheften wichtig. "Auftraggeber m├╝ssen zum Beispiel Zahlungsbelege f├╝r Handwerker- oder Dienstleistungen rund um Grundst├╝ck und Geb├Ąude bis zu zwei Jahre lang dem Finanzamt vorlegen k├Ânnen", sagt Alexander Baumgart, Pressesprecher bei der ING-Diba.

Wann beginnt die Aufbewahrungsfrist?

Die Aufbewahrungsfrist beginnt am Ende des jeweiligen Kalenderjahres. Hintergrund: Das Finanzamt m├Âchte im Bedarfsfall kontrollieren k├Ânnen, ob ein Unternehmen die Umsatzsteuer korrekt ausgewiesen hat. Baumgart verweist auf eine Besonderheit bei Kontoausz├╝gen: "F├╝r Privatpersonen mit positiven Eink├╝nften von mehr als 500.000 Euro im Jahr besteht eine Aufbewahrungsfrist f├╝r Kontobelege von sechs Jahren."

Handwerkerrechnungen l├Ąnger aufheben

Gr├Â├čere Anschaffungen oder Investitionen k├Ânnen mit dem Kontoauszug belegt werden. Hei├čt: Die Zahlung wurde auch wirklich geleistet. Bei Arbeiten von Handwerkern kann daher auch eine entsprechend l├Ąngere Archivierung ratsam sein, da sich die Gew├Ąhrleistungsfrist auf f├╝nf Jahre bel├Ąuft.

Orientierung f├╝r die notwendigen Aufbewahrungsdauern bietet auch die gesetzliche regelm├Ą├čige Verj├Ąhrungsfrist. Sie beginnt regelm├Ą├čig mit dem Ende des betreffenden Kalenderjahres und betr├Ągt grunds├Ątzlich drei Jahre.

Elektronische Kontoausz├╝ge

Praktisch sind elektronische Kontoausz├╝ge via Download. Z├Ąhlt hier die Nachweispflicht f├╝r die Kontoausz├╝ge als erf├╝llt? Ja, sagt das Bundesfinanzministerium. Wenn ein Steuerpflichtiger einen Kontoauszug vorlegt, den eine Bank im unver├Ąnderbaren PDF-Format erstellt hat, gilt seine Nachweispflicht als erf├╝llt. Nur buchf├╝hrungspflichtige Unternehmen m├╝ssen auch weiterhin Papierausz├╝ge als Nachweisquelle vorhalten.

Geldsparen-Tipp: 
Viele Direktbanken bieten zu ihrem Girokonto ein Online-Postfach an, in dem man elektronische Kontoausz├╝ge drei Jahre aufbewahren kann. Wer die Belege l├Ąnger archivieren will, sollte die Auszugs-Dateien auf den eigenen Computer herunterladen und regelm├Ą├čig eine Sicherungskopie auf einem separaten Speichermedium wie etwa einer externen Festplatte oder einem USB-Stick anfertigen.
  Anbieter Monatspreis günstigster
Jahrespreis
EC/Maestro
 
1.
0,00
0,00
2.
0,00
0,00
3.
0,00
0,00
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Max Geißler mein Name ist Max Geißler. Auf geldsparen.de k├╝mmere ich mich vor allem um die Themen Geldanlage, Altersvorsorge und Immobilien. Ich habe Politikwissenschaften studiert und bin als Journalist und Buchautor t├Ątig.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

├ťberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Y Photo Studio/Shutterstock.com ID:5951

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelm├Ą├čig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (w├Âchentlich)

Spartipp des Tages (t├Ąglich)

Ich erkl├Ąre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Wohnen Pagename: kontoauszuege(5951)