Das Geld zu Hause ist immer knapp oder die roten Zahlen werden immer größer? Diese fünf Maßnahmen können Geldsorgen bei Familien schnell verkleinern.
Geldsorgen: Akut-Plan für Familien

Bei Geldsorgen ist ein erster Überblick über Einnahmen und Ausgaben der wichtigste Schritt.

1. Überblick: Finanzplan für Familie mit Geldsorgen

Wenn das Geld in der Familienkasse ständig knapp ist, ist eine Sofortmaßnahme unentbehrlich: ein Kassensturz. Der Überblick über die tatsächlichen Einnahmen und Ausgaben ist der wichtigste Schritt, um die Geldsorgen nachhaltig zu verkleinern. Sie brauchen dazu eigentlich nicht mehr als die Kontoauszüge der vergangenen zwölf Monate, Zettel und Stift. Eine moderne Familie kann dazu natürlich auch den Computer nutzen und das Rechnen einem Tabellenkalkulationsprogramm wie Excel überlassen. Noch einfacher geht das mit kostenlosen elektronischen Haushaltsbücher. Wichtig: Jährliche Zahlungen, zum Beispiel Versicherungen, nicht vergessen.

2. Verschlankung: Ballast abwerfen und Geldsorgen verringern

Fast jede Familie wird beim Erstellen des Finanzplans einige eigentlich unnötige Ausgaben entdecken. Klassiker sind kaum genutzte Mitgliedschaften in Vereinen und Fitnessstudios. Auch der Verzicht auf Abos von Zeitungen oder Fernsehprogrammen kann die Geldsorgen schnell um einige Euro schrumpfen lassen. Also jetzt ein Herz nehmen und schnellstmöglich kündigen. Auch Versicherungsbeiträge gehören auf den Prüfstand, aber eine Familie sollte trotz Sparmaßnahmen nicht sofort alle Absicherungen abschaffen.

3. Effizienz: Bessere Anbieter für Ihre Familie

Versicherungen wie eine private Haftpflicht sind auch für Familien mit Geldsorgen empfehlenswert und sollten besser nicht gekündigt werden. Oft reicht es schon, zu einem günstigeren Anbieter zu wechseln, um kräftig zu sparen. Zum Beispiel kostet die günstigste Haftpflichtversicherung für eine Familie in unserem Vergleich nur um die 50 Euro im Jahr, teure Tarife liegen bei sehr ähnlichen Leistungen über 100 Euro höher.

Ein Anbieterwechsel kann einer Familie in vielen Bereichen helfen, die Geldsorgen zu verringern: Ein neuer Stromversorger liefert einer mehrköpfigen Familie zum Beispiel den Strom je nach Wohnort um bis zu 300 Euro und mehr pro Jahr günstiger. Vergleichen Sie die Tarife mit unserem Geldsparen-Vergleichsrechner für Stromtarife.

Auch das Girokonto einer Familie kann bei der einen Bank über hundert Euro im Jahr kosten und bei einem anderen günstigen Mitbewerber unter dem Strich sogar ein Plus bringen. Hier finden Sie einen Überblick, wo Ihnen die Geldsparen-Rechner noch helfen können, die Geldsorgen Ihrer Familie ohne großen Verzicht schrumpfen zu lassen.

4. Kredit: Schulden möglichst günstig machen

Will eine Familie ein neues Auto, Möbel oder gleich ein Haus kaufen, sind Kredite derzeit relativ günstig. Mit unserem Baugeldrechner finden Sie die günstigsten Angebote.

Aber kann sich Ihre Familie das überhaupt leisten, ohne in Geldsorgen zu geraten? Die Antwort finden Sie im oben aufgestellten Finanzplan, der nach den vorangegangenen Maßnahmen in der Regel wieder etwas positiver aussehen dürfte. Übersteigen die monatlichen Einnahmen die Ausgaben, ist theoretisch auch noch Luft für Ratenzahlungen.

Vergessen Sie dabei aber nicht, dass gerade in einer Familie schnell unvorhergesehene Ausgaben die Familienkasse belasten können. Eine kaputte Waschmaschine oder eine Autoreparatur darf dann auf keinen Fall gleich wieder zu neuen Geldsorgen führen.


5. Hilfe: Schuldnerberatung bei hartnäckigen Geldsorgen

Ist das Minus auf dem Konto Ihrer Familie auch mit Sparmaßnahmen nicht klein zu kriegen, brauchen Sie Hilfe. Versuchen Sie, zum Beispiel über die Verbraucherzentrale oder Wohlfahrtverbände wie die Caritas Unterstützung bei Ihren Geldsorgen durch einen professionellen Schuldnerberater zu bekommen.

Leider gibt es hier oft längere Wartezeiten. Damit das Problem bis dahin nicht noch größer wird, ist es wichtig, den Überblick zu bewahren. Miete, Neben- und Stromkosten sollten zum Beispiel auch bei schlimmen Geldsorgen weiter bezahlt werden. Sonst hat der Vermieter schnell Sonderkündigungsrechte oder der Energieversorger liefert einfach nicht mehr. Mit anderen Gläubigern am besten im Gespräch bleiben und möglichst geringe, machbare Ratenzahlungen vereinbaren.
Gesamten Vergleich anzeigenRatenkredit Kredit: 20.000 €, Laufzeit: 36 Monate
  Anbieter eff. Zins
p.a.
repr. Beispiel
 
1.
1,92%
bis 4,99%
2.
1,95%
bis 5,25%
3.
2,20%
bis 5,35%
Datenstand: 08.12.2016
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
 repr. Beispiel

Liebe Leserinnen und Leser,

Florian Junker mein Name ist Florian Junker. Bei geldsparen.de bin für Geldanlage sowie Bauen und Wohnen zuständig. Als dreifacher Familienvater weiß ich aus eigener Erfahrung, wie praxistaugliche Lösungen aussehen müssen.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:3519

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Geld Pagename: geldsorgen-akut-plan-fuer-familien(3519)