Thomas Brummer
Ein Beitrag von Thomas Brummer, 30.04.2014

Staat schenkt Geld Steuererklärung - wie Sie am meisten rausholen

Über Steuern und Sozialabgaben freut sich keine Familie. Umso wichtiger ist es, genau zu wissen, wie Sie sie mit der Steuererklärung zurückholen können.
Staat schenkt Geld Steuererklärung - wie Sie am meisten rausholen

Zuschüsse und steuerliche Entlastungen spülen Geld in die Familienkasse

Lästig ist das ja schon jedes Jahr mit der Steuererklärung. Stimmen alle Beträge? Sind alle Haken richtig gesetzt? Bei der nächsten Steuerklärung können Sie bereits mehr für sich rausholen. Nämlich dann, wenn Ihnen saftige Rückerstattungen vom Finanzamt winken, dank staatlicher Zuschüsse zum Beispiel. Erfahren Sie hier, wie Sie in den Genuss beachtlicher Rückzahlungen vom Fiskus kommen.

Ehe und Kinder - Steuererklärung

Kinder:
Bei keiner staatlichen Förderung bekommen Sie so viel raus: Allein für Kinder türmt sich diese hierzulande auf rund 200 Milliarden Euro, knapp ein Fünftel aller öffentlichen Ausgaben Deutschlands. Der Kinderfreibetrag beträgt je Kind 7.008 Euro. Daneben können Eltern die Betreuungskosten ihrer Kinder bis zum 14. Lebensjahr von der Steuer absetzen. Maximal kennt der Fiskus hier 4.000 Euro an.

Ehe:
Besonders interessant bei der Steuererklärung ist das sogenannte Ehegattensplitting. Bei diesem Verfahren werden die zu versteuernden Einkommen der Eheleute zusammengezählt und durch zwei geteilt. Damit wird das höhere Einkommen deutlich entlastet, da die Steuerprogression weniger stark zuschlägt. Beispiel: Der Ehemann kommt auf jährlich 60.000 Euro, seine Frau arbeitet halbtags und erwirtschaftet 20.000 Euro. In diesem Fall ist die Steuerersparnis 1.715 Euro. Klaffen die Gehaltunterschiede noch stärker auseinander, wird der Spareffekt noch deutlicher. Bei einer Einkommensverteilung von 80.000 Euro zu null addiert sich der gesparte Betrag auf satte 7.414 Euro.

Riester-Rente - Steuererklärung

Die Riester-Rente steht allen Personen der gesetzlichen Rentenversicherung offen. Vater Staat honoriert riestern mit 154 Euro pro Person, für jedes Kind, das vor dem 01.01.2008 geboren ist, gibt es nochmal 185 Euro oben drauf; für Kinder, die danach geboren wurden, können Familien sogar 300 Euro einstreichen. Übrigens: Die Zulage gibt es maximal bis zum 25. Lebensjahr. In den Genuss der Zulage kommt allerdings nur, wer mindestens vier Prozent seines Vorjahreseinkommens einbezahlt. Daneben können die Beiträge als Sonderausgaben in der Steuererklärung angegeben werden. Sie können dabei maximal 2.100 Euro im Jahr ansetzen.

Für Selbständige oder gut verdienende Angestellte gibt es auch eine Lösung: die Rürup-Rente, bei der 20.000 Euro in der Steuererklärung eingetragen werden können. "Bei Ehegatten, die zusammen veranlagt werden, verdoppeln sich die abziehbaren Aufwendungen auf 40.000 Euro", erklärt Gudrun Steinbach, Vorstand der Lohnsteuerhilfe Bayern.

Weiterbildung - Steuererklärung

Zum einen gibt es die Möglichkeit, Bafög zu beantragen, zum anderen dürfen Überflieger auf ein Stipendium hoffen. Studenten, die zuvor eine Berufsausbildung absolviert haben, können ihre anfallenden Kosten, wie Fahrten zur Uni, als Werbungskosten (Kosten rundum den Job, die bei der Steuererklärung angegeben werden können) in Form eines Verlustvortrags in der Steuererklärung angeben. Später zahlen sie dadurch weniger Steuern.

Die Kosten jener Studenten, die direkt von der Schulbank kommen, sind lediglich als Sonderausgaben (z. B. Beiträge für die Altersvorsorge oder Erstausbildung) in der Steuererklärung abziehbar. "Sie würden sich nur in dem Jahr auswirken in dem sie bezahlt wurden. Da Studenten meistens keine steuerpflichtigen Einkünfte erzielen, geht der Sonderausgabenabzug ins Leere", sagt Steinbach. Das letzte Wort ist aber noch nicht gesprochen. "Studenten ohne Erstausbildung sollten eine Einkommensteuererklärung abgeben und die Aufwendungen für das Studium als Werbungskosten auf der Anlage N beantragen. Falls das Finanzamt die Verlustfeststellung ablehnt, muss dann gegen diesen Bescheid Einspruch eingelegt werden. Hierzu sind nämlich zwei Revisionen beim Bundesfinanzhof (Az. VI R 8/12 und VI R 2/13) anhängig. Beruft man sich auf diese Revisionsverfahren, ruht der Einspruch und man kann später von einer eventuell positiven Entscheidung des Bundesfinanzhofs noch profitieren", fährt die Expertin fort.

Stehen Sie bereits im Berufsleben, können Sie Kosten für Weiterbildungen in Ihrer Steuererklärung angeben. Die Kosten, die rund um den Beruf anfallen, müssen mindestens 1.000 Euro betragen, andernfalls setzen Sie einfach die Werbungskostenpauschale an.

Energetische Sanierung

Ein Wintergarten oder etwa der Ausbau des Dachgeschosses können dank Steuererklärung genauso beim Geld sparen helfen. Der Fiskus zieht 20 Prozent der Arbeitskosten für den Handwerker direkt von der Steuerschuld ab. Die Rechnungen dürfen innerhalb eines Jahres nicht mehr als 6.000 Euro betragen, da der Vorteil auf 1200 Euro im Jahr begrenzt ist. Materialkosten sind dabei allerdings nicht relevant. "Es muss eine Rechnung vorhanden sein, auf der die Löhne gesondert ausgewiesen sind und die Rechnung muss per Überweisung bezahlt werden", betont Gudrun Steinbach.

Haushaltshilfe - Steuererklärung

Die Hausarbeit anderen zu überlassen, ist verlockend, gerade, wenn sie in der Steuerklärung erwähnt ist. Aufwendungen für Babysitter oder Putzkräfte führen ebenfalls zu einem direkten Steuerabzug von 20 Prozent, maximal sind damit 4.000 Euro im Jahr drin. Insgesamt sind hierfür also Ausgaben bis 20.000 Euro möglich. Laut Lohnsteuerhilfe Bayern beträgt die Steuerermäßigung bei Minijobbern 20 Prozent der Aufwendungen, maximal seien 510 Euro drin.

Arztkosten - Steuererklärung

Sollten die Kosten des Arztbesuchs, beispielswiese infolge einer Zahnerkrankung oder einer Augenoperation, einen bestimmten Prozentsatz des Einkommens überschreiten, können diese Aufwendungen in der Steuererklärung als außergewöhnliche Belastungen (besondere Umstände, wie Krankheit oder Unterhaltszahlungen) angeben werden. Die Grenze reicht von einem Prozent für Großfamilien mit geringem Einkommen bis zu sieben Prozent bei gutverdienenden Singles.

Spenden - Steuererklärung

Bei Spenden muss es sich um solche an gemeinnützige Organisationen handeln. Besonders attraktiv bei der Steuererklärung sind Spenden an politische Parteien, denn hierbei bekommen Sie die Hälfte wieder zurück. Heben Sie sich die Quittungen für die Steuererklärung auf.

Erbschaftssteuer-Rechner

Ob und wie viel Erben zahlen müssen

Schenkungssteuer-Rechner

Zu Lebzeiten vererben und Steuern sparen

Liebe Leserinnen und Leser,

Thomas Brummer mein Name ist Thomas Brummer. Ich studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Augsburg und war währenddessen als Werkstudent bei der LV 1871 und der Hypovereinsbank tätig. Im Anschluss schrieb ich für das Anlegermagazin Der Aktionär.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:4667

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Geld Pagename: geld-vom-staat(4667)