Birgit M├╝ller
Ein Beitrag von Birgit M├╝ller, 30.07.2015

Girokonto Dar├╝ber werden sich Bankkunden freuen

Kontoer├Âffnungen von Zuhause per Video-Legitimation oder Onlinebanking ohne Transaktionsnummer. Geldgesch├Ąfte werden bequemer, zumindest bei diesen Banken:
Girokonto Dar├╝ber werden sich Bankkunden freuen

Schneller Konten er├Âffnen und leichter ├╝berweisen

Als langj├Ąhrige Nutzerin von Onlinebanking verschiedener Banken, kommt mir die neue App der┬áING-Diba sehr entgegen. Die "SmartSecure"-App will mir Papierkram sparen. Denn sie macht das Eintippen der f├╝rs Onlinebanking notwendigen Transaktionsnummern, kurz TANs, hinf├Ąllig. TANs sind meist sechsstellige Nummern, die wiederum eine laufende Nummer haben. Wer im Internetbanking zum Beispiel eine ├ťberweisung eingetippt hat, wird vom Computer der Bank aufgefordert, die TAN Nummer 101 seines TAN-Zettels einzugeben. Dieses Papier muss man also sicher und gut verschlossen aufbewahren und abhefen, dann aber f├╝r jede ├ťberweisung, ├änderung des Dauerauftrages, Kauf und Verkauf eines Wertpapiers herausholen. Ich bin aber viel auf Reisen und will auch da Internetbanking nutzen. Somit muss der TAN-Zettel immer ins Gep├Ąck. Das ist nicht nur ein Sicherheitsrisiko, sondern einfach nur nervig. SmartSecure will mir den Zettel ersparen und die Eingabe der TAN ├╝berfl├╝ssig machen. Ein Test:

Erste Eindr├╝cke der Mobilebanking App

Die SmartSecure-App ist kostenlos. Mit dem Tablet oder Smartphone kann man sie in nur wenigen Minuten in seinem App-Store herunerladen. Am einfachsten, man gibt ins Suchfenster ING-Diba ein. Als Auswahl erscheint an erster Stelle die normale Banking-App, gefolgt auf Platz zwei der Ergebnisse die ING-Diba Smart-Secure-App. Beide sind f├╝r den Bankkunden n├Âtig. Heruntergeladen fragt die SmartSecure-App, ob sie Zugriff auf die Kamera haben darf. Jetzt blo├č nicht ablehnen:┬áDer Zugriff "Erlauben" ist wichtig, um die weiteren Schritte durchf├╝hren zu k├Ânnen. Denn im Anschluss muss man sich einmalig in sein Onlinebanking auf dem PC einloggen und unter "Service" auf SmartSecure klicken, um einen QR-Code mit dem Smartphone abzufotografieren. Dann muss noch ein┬á pers├Ânliches Kennwort festgelegt werden, welches k├╝nftig die Eingabe der TAN ersetzt. Los geht┬┤s.

Wie gewohnt loggt man sich in die Standard-Banking-App der ING-Diba ein. Man tippt zum Beispiel eine ├ťberweisung ein. Statt der Aufforderung eine TAN┬ávon seinem TAN-Zettel einzugeben, ├Âffnet sich die zweite App SmartSecure auf dem Smartphone oder Tablet und fragt das selbst gew├Ąhlte Passwort ab. Fertig. Die ├ťberweisung ist weg.

Kunden der ING-Diba ben├Âtigen also k├╝nftig die ING-Diba Banking-App, die App SmartSecure, ihre Kontonummer - die meist vom Smartphone automatisch gespeichert wird -, das Passwort zum Einloggen ins Onlinebanking und das SmartSecure-Passwort. Obwohl sich das nach sehr viel Zahlen und Passw├Ârtern f├╝r das Onlinebanking anh├Ârt, f├Ąllt unser Redaktions-Test durchaus positiv aus.

Neuer Onlinebanking-Standard f├╝r Kontoer├Âffnungen

Auch andere Banken entwickeln immer mehr Service-Standards, an die man sich als Kunde sehr schnell gew├Âhnen kann. So hat die Berliner DKB, die SWK-Bank und auch die ING-Diba die Kontoer├Âffnung per Video-Chat eingef├╝hrt. Bisher musste man Zuhause einen Drucker besitzen, um f├╝r die Onlinebanking-Kontoer├Âffnung das Post-Ident-Verfahren samt Er├Âffnungsantrag auszudrucken. Damit musste der Onlinebanking-Neukunde dann zu einer Postfiliale wandern und dem Mitarbeiter seinen Personal- oder Reisepass vorlegen, um sich zu legitimieren. Das alles k├Ânnen sich neue Onlinebanking-Kunden k├╝nftig sparen, wenn sie eine funktionierende Kamera am Smartphone, Tablet oder PC besitzen.

Video-Kontoer├Âffnung erspart sogar die Unterschrift

F├╝r die Er├Âffnung muss man k├╝nfig nur noch sein Legitimationspapier in die Kamera halten. Nicht mal mehr eine Unterschrift ist k├╝nftig notwendig. Auf der anderen Seite des Video-Chats sitzen Angestellte eines Dienstleisters, die diesen Job f├╝r die Geldh├Ąuser erledigen, das Dokument pr├╝fen und die Kontoer├Âffnung freigeben. Bald wird dies sicher bei vielen Banken Standard sein und auch auf andere Produkte neben der┬áGirokontoer├Âffnung eingef├╝hrt. Wir freuen uns drauf.
  Anbieter Monatspreis Jahrespreis
Girocard
 
1.
0,00
0,00
2.
0,00
0,00
3.
0,00
0,00
Datenstand: 20.10.2017
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Birgit Müller mein Name ist Birgit Müller. Als Bankkauffrau und Betriebswirtin schreibe ich f├╝r Sie auf Geldsparen.de ├╝ber aktuelle Themen aus der Finanzbranche, berichte ├╝ber neue Banken am Markt oder f├╝hre Hintergrundgespr├Ąche zu brisanten Themen. Folgen Sie uns auf Facebook oder Google + um keine Neuigkeiten mehr zu verpassen oder abonnieren Sie unseren Newsletter.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

├ťberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:5646

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelm├Ą├čig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (w├Âchentlich)

Spartipp des Tages (t├Ąglich)

Ich erkl├Ąre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Geld Pagename: video(5646)