Max Geißler
Ein Beitrag von Max Geißler, 19.09.2014

SEPA-Überweisung Gut, schnell, günstig

Geld von Sylt nach Sardinien transferieren, geht heute schneller denn je. Verantwortlich dafür sind Kürzel wie SEPA, IBAN und BIC. Was steckt dahinter?
SEPA-Überweisung Gut, schnell, günstig

SEPA: Die neuen Zahlencodes tragen zur besseren und eindeutigen Identifizierung des Zahlungsempfängers bei

Seit 2008 wird der einheitliche europäische Zahlungsverkehrsraum (kurz: SEPA) schrittweise Realität. Er ersetzt die verschiedenen nationalen Regeln und Verfahren zum Zahlungsverkehr. Insgesamt 33 Länder gehören dem SEPA-System an – alle 28 EU-Staaten sowie Island, Norwegen, Schweiz, Liechtenstein und Monaco. Die sichtbarsten Veränderungen für Bankkunden sind die Einführung internationaler Bankleitzahlen (BIC) und internationaler Kontonummern (IBAN). Die neuen Zahlencodes tragen zur besseren und eindeutigen Identifizierung des Zahlungsempfängers bei.

Vier Vorteile dank SEPA

1. Keine Gebühren: Der SEPA-Zahlungsraum ermöglicht grenzüberschreitende Geldtransfers oder Zahlungen per Kreditkarte heute genauso kostengünstig wie Inlandstransfers. Überweisungen innerhalb der Eurozone mit dem SEPA-System kosten zumeist keine Gebühren mehr. Ohne SEPA-Transfer fallen bei Auslandsüberweisungen hohe Kosten an. Das gilt vor allem für Geldtransfers in Länder ohne Euro, zum Beispiel nach Großbritannien. Im Extremfall kann eine solche Transaktion zehn Prozent des überwiesenen Betrags kosten. Das bedeutet: Überweisen Sie fünfmal im Jahr 400 Euro, kostet Sie das ohne SEPA bis zu 200 Euro. Der SEPA-Zahlungsraum macht solche Gebühren überflüssig. Die EU rechnet mit Einsparungen von 120 Milliarden Euro in den nächsten sechs Jahren.

2. Schnelle Abwicklung: Das SEPA-System ist nicht nur preiswerter, es ist auch viel schneller. Sämtliche Onlinetransfers – egal, ob Ausland oder Inland – dauern jetzt nur noch einen Arbeitstag. Bislang konnten sich Auslandsüberweisungen bis zu einer Woche hinziehen.

3. Einheitliches Konto: Besitzen Sie eine Ferienwohnung in Italien oder Spanien profitieren Sie von der neuen SEPA-Lastschrift: Sie können anfallende Rechnungen und laufende Gebühren, etwa für Telefon, Strom oder Müllentsorgung, jetzt direkt per Lastschrift von Ihrem deutschen Konto abbuchen lassen. Bislang mussten Sie das Geld entweder separat überweisen oder ein Konto im Nachbarland eröffnen.

4. Einheitliche Kartenzahlung: Das neue SEPA-Verfahren vereinheitlicht Kartenzahlungen innerhalb der EU. Ab sofort kann man in allen Teilnehmerländern mit Giro- oder Maestro-Karten an allen Geldautomaten Bargeld abzuheben und bei jedem Händlerterminal bezahlen. Die PIN-Nummer gilt einheitlich in allen SEPA-Ländern.

Was bringen IBAN und BIC für Bankkunden?

Insbesondere mit dem 22-stelligen IBAN-Code tun sich viele Bankkunden allerdings schwer. Er enthält Informationen über den Staat, die Bank, die Institution und die Kontonummer. Der BIC-Code (internationale Bankleitzahl) dient als Identifizierungsnummer der jeweiligen Bank. Die IBAN-Nummer ist ein wichtiger Eckpfeiler im neuen SEPA-Zahlungssystem. Dank ihres umfangreichen Informationsgehalts benötigen Sie seit Februar 2014 für inländische SEPA-Überweisungen nur noch die IBAN des Empfängers. Die Angabe der Bankleitzahl (BIC) ist entbehrlich. Für eine Übergangszeit von zwei Jahren ist für grenzüberschreitende SEPA-Überweisungen zwar noch die BIC des Zahlungsempfängers erforderlich. Doch auch diese entfällt ab Februar 2016. Dann braucht man für sämtliche SEPA-Überweisungen nur noch die IBAN des Empfängers. Übrigens: Nicht wundern, wenn die IBAN-Nummer im Ausland keine 22 Stellen aufweist. Sie kann in anderen EU-Ländern länger oder kürzer sein.

Wichtig: Bei Online-Überweisungen sollten Sie die IBAN-Nummer und den Empfängernamen besonders sorgfältig prüfen. Die Banken kontrollieren jetzt nämlich nicht mehr, ob die Angaben übereinstimmen. Die Überweisung ist unwiderruflich, sobald sie bei der Bank eingegangen ist, auch wenn sie Fehler hat. Falsch adressiertes Geld, zurückzuholen ist sehr kompliziert.
  Anbieter Ertrag pro Jahr
Sie sparen pro Jahr 
 
1.
+6,10 € 
87,75 gespart
2.
+5,34 € 
86,99 gespart
3.
+4,58 € 
86,23 gespart
Datenstand: 05.12.2016
Sämtliche Angaben ohne Gewähr

Liebe Leserinnen und Leser,

Max Geißler mein Name ist Max Geißler. Auf geldsparen.de kümmere ich mich vor allem um die Themen Geldanlage, Altersvorsorge und Immobilien. Ich habe Politikwissenschaften studiert und bin als Journalist und Buchautor tätig.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:5391

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Geld Pagename: ueberweisung(5391)