Anja Lang
Ein Beitrag von Anja Lang, 04.09.2015

Kontoeröffnung per Video Wie die Online-Kontoeröffnung funktioniert

Was einige Banken schon seit 2014 bieten, gibt´s jetzt auch bei der Post: Identifikation per Video. Wie gut die Online-Kontoeröffnung in der Praxis funktioniert:
Kontoeröffnung per Video Wie die Online-Kontoeröffnung funktioniert

Immer mehr Banken setzen auf Video-Legitimation - so auch die Postbank

Schmale Öffnungszeiten und lange Warteschlangen in der Postfiliale oder Bank sind nicht mehr nötig, um sich für die Eröffnung eines neuen Kontos, Depots oder auch für die Beantragung eines Kredits offiziell zu identifizieren. Seit kurzem bietet jetzt auch die Deutsche Post das Postident über Internet bequem vom heimischen Sofa aus per Videochat an.
Was brauche ich für das Postident per Videochat?

Für das neue Postident per Videochat benötigen Sie einen stabilen Internetzugang, einen PC oder Laptop der mit einer Webcam und einem Mikrofon ausgestattet ist, sowie Ihr Mobiltelefon und natürlich Ihren gültigen Personalausweis oder Reisepass.

Seit Juli Postident auch per Tablet und Smartphone möglich

Seit Juli steht Postident per Video zusätzlich auch für Tablets und Smartphones zur Verfügung. Im Playstore müssen Sie sich dazu allerdings noch die kostenlose App „Postident Video“ herunterladen, die für die Betriebssysteme iOs und Android zum Download angeboten werden.

Wie funktioniert Postident per Videochat?

Wenn Sie per Internet ein Konto oder ein Depot eröffnen möchten, machen Sie erstmal alles wie gewohnt. Sie gehen auf die Seite der Bank. Dort geben Sie alle erforderlichen Daten ein bis zur Legitimation. Wer sich für die Videolegitimation entscheidet, wird mit einem Callcenter der Deutschen Post verbunden. Ein Mitarbeiter führt per Videochat Schritt für Schritt durch die Identifikation. Die Identifikation soll, laut Post, schon nach wenigen Minuten erledigt sein und vor allem sicher und rechtskonform ablaufen. Der Service steht täglich von 8 bis 22 Uhr zur Verfügung und ist für Kunden kostenlos.



Identifikation per Internet ist nicht neu


Die Möglichkeit, die gesetzlich vorgeschriebene Identifikation per Videochat zu erledigen, gibt es schon seit über einem Jahr – allerdings von anderen Anbietern. Seit die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) Anfang 2014 die Fernidentifizierung per Video grundsätzlich geprüft und schließlich zugelassen hat, bieten immer mehr Banken die praktische Online-Identifikation per Videochat an. Allerdings nutzen Sie dazu nicht die Post, sondern private Anbieter, wie webID-Solutions oder auch ID now. Die SWK-Bank machte damit im Frühling letzten Jahres den Auftakt und viele, vor allem Internetbanken, wie die ING-Diba, DKB, Comdirect, Hypovereinsbank oder auch Wüstenrot sind diesem Beispiel gefolgt. Der Ablauf des Verfahrens ist dem der Post sehr ähnlich.


Im Praxistest nicht ganz "ruckelfrei"


Ein Mitarbeiter von Stiftung Warentest hat das neue Verfahren getestet. Über das Internet sollte ein Tagesgeldkonto eröffnet werden. Dazu wurden auf der Seite der Bank alle erforderlichen Daten eingegeben. Anschließend gelangte der Tester zur gesetzlich vorgeschriebenen Identifikation. Für den Videochat rät die Zeitschrift statt Skype, den anbietereigenen Videochat zu wählen.

Grund: Bei Skype ist nicht sicher, ob die sensiblen Daten auch wirklich durchgehend verschlüsselt und damit auch wirklich sicher sind.

Anbietereigene Dienste, wie etwa von WebID-Solutions oder auch der Post, garantieren dagegen eine sichere Verschlüsselung von Anfang bis Ende. An dieser Stelle ging dann´s allerdings erst Mal nicht weiter, da der vom Tester verwendete Apple-Browser Safari vom Anbieter WebID-Solutions nicht unterstützt wurde. Dasselbe passierte beim Internetexplorer von Microsoft. Funktioniert hat es dann schließlich mit Firefox und der Video-Chat konnte beginnen. Hier verlief alles ordnungsgemäß.

Verzögerungen gab es hier nur wegen menschlicher Fehler: Mal vertippte sich der Mitarbeiter des Videodienstes, mal wurde der Ausweis nicht richtig in die Kamera gehalten. Am Ende hat es dann doch noch geklappt, wenn auch nicht so schnell, wie von den Anbietern angepriesen. Statt weniger Minuten, hat es rund eine halbe Stunde gedauert, bis das Konto komplett eröffnet war.
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Anja Lang mein Name ist Anja Lang. Ich bin Expertin für Mobilität, Gesundheit und Vorsorge auf Ihrem Family-Portal. Hier beantworte ich sämtliche Fragen rund um die Themen Zuzahlung, Gesundheitsvorsorge, aber auch Autokosten.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:6152

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Geld Pagename: konto_eroeffnen(6152)