Florian Junker
Ein Beitrag von Florian Junker, 26.08.2014

Haushaltskasse 5 Tipps für die Familienkasse

Jedes Jahr einige hundert Euro sparen und mehr Geld in der Familienkasse haben. Mit nur fünf Tipps optimieren Familien schnell und einfach ihre Finanzen.
Fünf Familien-Finanz-Tipps

Mit diesen Tipps ist nicht nur der Kauf eines neuen Drachens drin

1. Zu einem günstigeren und besseren Girokonto wechseln

Mit einem der einfachsten Tipps können Familien über 100 Euro im Jahr sparen: Girokonto wechseln. Denn oft sind sie seit Jahren Kunde einer Bank um die Ecke und zahlen bei nicht wenigen viel zu viel Geld für Gebühren, Pauschalen und Zinsen. Bei den günstigsten Internet-Anbietern gibt es vergleichbaren Service dagegen kostenlos und dank besserer Zinsen bleiben sogar unter dem Strich oft ein paar Euro Plus im Jahr. Hier können Sie einfach und schnell das beste Angebot für ein neues Girokonto finden. Oder Sie schauen in unseren Vergleich unter diesem Absatz.

2. Bares Geld statt Karte für Familien-Einkauf

Achten Sie bei der Wahl eines Girokontos auch auf die Versorgung mit barem Geld. Denn natürlich ist Plastikgeld praktisch, allerdings sitzt die EC- oder Kreditkarte beim Familien-Einkauf auch psychologisch viel lockerer, als Scheine oder Münzen. Wer jetzt einfach vor dem Einkauf zum nächsten Geldautomaten läuft, kann trotzdem die Finanzen aus dem Blick verlieren. Denn bei einigen Karten kostet der Bargeld-Service Pauschalen oder Prozente und insbesondere im Ausland kann eine Abhebung richtig ins Geld gehen. In unserer Vergleichstabelle brauchen Sie nur den Mauszeiger in der Spalte "Bargeldversorgung" auf das "i" lenken und sie wissen genau, wo sie mit welcher Karte kostenlos bares Geld bekommen. Oder Sie werfen einen Blick in unseren Kreditkarten-Vergleich.

Hier kommen Sie zum Kreditkarten-Vergleich

Die Karte, die am besten zu Ihnen und Ihrer Familie passt
 

3. Versicherungen einmal im Jahr checken und wechseln, wenn es günstigere Tarife gibt

Bei Familien ändert sich ständig etwas und das wirkt sich oft auf Finanzen und Versicherungen aus. Es spart fast immer Geld regelmäßig die Policen zu durchforsten. Verlassen Sie sich dabei nicht allein auf einen Makler. Wenn Sie sich zusätzlich selbst informieren und sich hier die günstigsten Angebote raus suchen, wird es in der Regel um einiges günstiger werden.

4. Zinssätze alter Kredite prüfen und umschulen, wenn diese zu teuer sind

Auch wenn die Zinsen allgemein momentan auf historischen Tiefstständen liegen, heißt das nicht, dass das auch für Ihren Dispokredit gilt. Auf dem Girokonto kostet das Überziehen im erlaubten Rahmen aktuell zwischen 5,00 und 12,95 Prozent. Eine ordentliche Spannweite, die richtig viel Geld kosten kann, gerade wenn Familien öfter mal kurzfristig knapp sind. Sind die roten Zahlen auf dem Familien-Giro dauerhaft, ist es in vielen Fällen sinnvoll, einen Dispokredit auf einen Ratenkredit umzuschulden und die Finanzen langsam aber stetig zu sanieren. In unserem Vergleich gibt es Geld derzeit schon ab unter drei Prozent effektivem Jahreszins im Jahr:
Ratenkredit Vergleich
Viele Familien zahlen zudem noch eine Baufinanzierung ab und könnten selbst bei langfristigen Darlehen von Zinsvorteilen profitieren. Denn bei laufenden Immobilien-Krediten haben Familien nach zehn Jahren grundsätzlich ein Kündigungsrecht und sie können auf ein günstigeres Angebot eingehen. Im besten Fall spart das tausende Euro Zinsen, denn Geld für Immobilien ist bei vielen Anbietern historisch günstig:

5. Fonds für Familie günstiger kaufen

Weitblickende Familienväter oder Großeltern, die Geld für später einmal schenken, kaufen gerne Fonds für den Nachwuchs, denn Aktien und Co. gelten als langfristig renditestärkste Anlageform. Für den tatsächlichen Erfolg sind neben der richtigen Produktauswahl auch die dafür gezahlten Gebühren entscheidend. Hier können Sie sich teure Ausgabeaufschläge teilweise oder sogar ganz sparen:

Fondskauf-Vergleich

Wo kaufen Sie Fonds am günstigsten?
  Anbieter Ertrag pro Jahr
Sie sparen pro Jahr 
 
1.
+6,10 € 
87,75 gespart
2.
+5,34 € 
86,99 gespart
3.
+4,58 € 
86,23 gespart
Datenstand: 01.12.2016
Sämtliche Angaben ohne Gewähr

Liebe Leserinnen und Leser,

Florian Junker mein Name ist Florian Junker. Bei geldsparen.de bin für Geldanlage sowie Bauen und Wohnen zuständig. Als dreifacher Familienvater weiß ich aus eigener Erfahrung, wie praxistaugliche Lösungen aussehen müssen.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:3236

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Geld Pagename: haushalt(3236)