Max Gei├čler
Ein Beitrag von Max Gei├čler, 12.05.2015

Geldautomaten Geb├╝hrenfalle bei Euro-Umrechnung

Wenn Sie die Urlaubstage in einem Nicht-Euro-Land verbringen, dann hei├čt es aufpassen am Geldautomat. Mit der falschen Abhebung wird es teuer:
Geldautomaten Geb├╝hrenfalle bei Euro-Umrechnung

Die Osterferien nutzen viele Reisende f├╝r eine kurze Auszeit am Strand

Prag, Z├╝rich, London – viele Singles und Paare nutzen die Ostertage zu einem Kurztrip in benachbarte Metropolen. Mit vielen Kreditkarten bekommt man dort geb├╝hrenfrei Bargeld, etwa mit der Visacard der DKB Bank oder von Comdirect. Trotzdem sollte man dabei aufpassen, denn manche Bank versucht bei der Umrechnung des Kurses in Fremdw├Ąhrung ihren Schnitt zu machen. Der Trick: Die Geldh├Ąuser bieten an, das ausbezahlte Geld im Heimatland in Euro umzurechnen. Um die Umrechnung schmackhaft zu machen, garantieren sie zumeist den Wechselkurs und verzichten angeblich auf Geb├╝hren. Doch das sofortige Umrechnen am Geldautomat kommt Auslandsreisenden meist teuer zu stehen.
Dieser Fallstrick lauert am Geldautomat:
Heben Sie Bares am Geldautomat ab, ist die ├╝bliche Prozedur so: Sie geben Ihre Geld- oder Kreditkarte sowie die Geheimnummer (PIN) in den Automaten ein und w├Ąhlen den gew├╝nschten Betrag in der Landesw├Ąhrung. Nun fix noch die Transaktion best├Ątigen - fertig. Manche ausl├Ąndische Bank hat allerdings einen Fallstrick eingebaut. Kurz bevor das Geld ausbezahlt wird, fragt Sie der Geldautomat, ob Sie die Summe in Landesw├Ąhrung berechnet haben m├Âchten, oder in Euro. Die angebotene Dienstleistung nennt sich Dynamic Currency Conversion.

Euro-Umrechnung vermeiden
Nun fragen sich viele: Soll der Geldautomat noch mal pr├╝fen, wie viele britische Pfund oder tschechische Kronen ich f├╝r meine Euros bekomme? Viele Urlauber gehen auf Nummer sicher und nehmen das Angebot an. Doch das ist ein Fehler. Denn nun teilt die lokale Bank der Heimatbank mit, wie viele Euro abgehoben werden sollen. Zugleich legt sie den Wechselkurs und die Provision fest. Das kann nach Ermittlungen des Bundesverbandes deutscher Banken (bdb) aber bis zu zehn Prozent des ausbezahlten Betrags kosten. Je kleiner der abgehobene Betrag, desto h├Âher der prozentuale Aufschlag beim Geldabheben.

In diesen L├Ąndern ist Geldabheben mit Euro-Umrechnung besonders teuer

Die Zeitschrift Finanztest machte letztes Jahr die Probe aufs Exempel und lie├č in neun Nicht-Euro-L├Ąndern Bares am Geldautomat abheben. In f├╝nf L├Ąndern boten die Automaten an, die Landesw├Ąhrung sofort in Euro umzurechnen. In Tschechien und der Schweiz war dies an allen Geldautomaten der Fall, in Polen, Gro├čbritannien und in der T├╝rkei nur bei einigen. Der finanzielle Aufschlag lag zwischen 2,5 und 9,6 Prozent. Das bedeutet: Heben Sie 300 Euro am Geldautomat ab, entsteht durch die Umrechnung in Euro ein Verlust von bis zu 30 Euro. Laut Finanztest waren die Umrechnungskurse vor allem in Tschechien, Polen und Gro├čbritannien extrem schlecht.
  • Das Problem: Die Anzeige am Geldautomat ist oft so gestaltet, dass Touristen die ung├╝nstigere Euro-Variante w├Ąhlen. Auf dem Kontoauszug erscheint sp├Ąter nur der Euro-Betrag, so dass Sie gar nicht bemerken, wie teuer die Abhebung letztendlich war.
Ohne Geb├╝hrenfalle ist das Geldabheben laut Finanztest hingegen in D├Ąnemark, Schweden, Bulgarien und Mazedonien. Dort erm├Âglichen Geldautomaten nur die Abhebung in Landesw├Ąhrung, dadurch lauert keine Kostenfalle. Der Automatenbetreiber ├╝bermittelt den Abhebetrag an die Hausbank, diese rechnet in Euro um und weist die Kosten auf dem Kontoauszug aus. Die von der Heimatbank gestellten Kurse sind in der Regel deutlich g├╝nstiger als die Kurse der Fremdbank.
  • Geldsparen-Tipp: Wenn Sie sich ├╝ber die W├Ąhrungsumrechnung vor Ort unsicher sind, ├╝berpr├╝fen Sie vor dem Geldabheben oder vor dem Bezahlen im Hotel bzw. im Supermarkt immer den aktuellen Wechselkurs. Der Bankenverband hat dazu eine spezielle App entwickelt, die Sie f├╝r Android oder IOS-Handys und -Tablets kostenlos herunterladen k├Ânnen. Die App "Reise+Geld" enth├Ąlt Wechselkurse von rund 160 W├Ąhrungen, die vor jeder Umrechnung aktualisiert werden.
  Anbieter Monatspreis Jahrespreis
Girocard
 
1.
0,00
0,00
2.
0,00
0,00
3.
0,00
0,00
Datenstand: 12.12.2017
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Max Geißler mein Name ist Max Geißler. Auf geldsparen.de k├╝mmere ich mich vor allem um die Themen Geldanlage, Altersvorsorge und Immobilien. Ich habe Politikwissenschaften studiert und bin als Journalist und Buchautor t├Ątig.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

├ťberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:5912

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelm├Ą├čig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (w├Âchentlich)

Spartipp des Tages (t├Ąglich)

Ich erkl├Ąre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Geld Pagename: automaten(5912)